offizielle Webseite

Liveticker

2. Bundesliga

13.08.2014 - 09:03 Uhr


Fürth verpflichtet Sitya als Baba-Ersatz

Guilherme Haubert Sitya soll künftig die linke Seite der SpVgg Greuther Fürth bespielen

Fürth/Augsburg - Mit zwei Toren und einem herausgeholten Elfmeter hat Abdul Rahman Baba das 257. Franken-Derby zwischen der SpVgg Greuther Fürth und dem 1. FC Nürnberg (5:1) entschieden - einen Tag danach wechselt er zum FC Augsburg. Ein Nachfolger ist schon gefunden.

Derby-Held für einen Abend. Bis zum Duell mit dem Erzrivalen aus der Nachbarstadt hatte Baba in 47 Pflichtspielen für die Kleeblätter nicht ein Tor erzielt. Das hatte sich der junge Mann aus Ghana wohl für das große Prestigeduell gegen den "Club" aufbewahrt. Denn gegen Nürnberg drehte Baba Montag Abend so richtig auf, erzielte die beiden Treffer zum 1:0 und 3:1 selbst und holte zudem einen Elfer heraus, den Goran Sukalo zum 2:0 verwandelte. Nach dem historischen 5:1-Erfolg der SpVgg lagen ihm die Fans zu Füßen. Und doch, es war seine Abschiedsvorstellung am Ronhof.

Hack: "Baba wollte in die Bundesliga"

Denn kaum 14 Stunden nach dem Derby stand der Wechsel des 20-jährigen Linksverteidigers zum FC Augsburg fest. Wie die Fürther auf ihrer Homepage mitteilten, haben sie sich mit dem FCA nach langen Verhandlungen auf einen Wechselt geeinigt. Über die Ablösemodalitäten haben beide Vereine Stillschweigen vereinbart.

Greuther Fürth reagierte umgehend auf den Verlust und gab die Verpflichtung von Guilherme Haubert Sitya bekannt. Der 24-jährige brasilianische Linksverteidiger wird zunächst für ein Jahr vom rumänischen Erstligisten Petrolul Ploiesti ausgeliehen. Anschließend besitzt Fürth eine Kaufoption.

Präsident Helmut Hack sieht in den Aktivitäten der Fürther einen guten Vorgang. "Der Wechsel von Baba ist nicht nur für ihn sehr wichtig, sondern auch für viele Menschen in seiner Heimat. Baba ist als 18-Jähriger zu uns und nicht zu einem großen europäischen Club gewechselt, mit dem festen Vertrauen in uns, dass es für ihn besser ist, seinen Weg nach oben mit uns zu gehen. Er will unter allen Umständen in der Bundesliga spielen. Wir haben lange um Baba gekämpft, jetzt aber eine Lösung gefunden, die auch uns überzeugt. Wir wünschen ihm für seine Zukunft von Herzen alles Gute. Wir haben nach dem Abgang von Baba mit Guilherme einen sehr guten Nachfolger gefunden. Guilherme hat bereits Erfahrungen in der Europa League gesammelt. Die Gespräche mit dem Spieler waren sehr angenehm, weil der Spieler auch unbedingt zu uns wollte. Mit dieser Mentalität wird er sehr gut in unsere Truppe passen."

Verwandte Artikel
Tabellenrechner

FAN-NEWSLETTER

2. Bundesliga

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH