offizielle Webseite

Liveticker

2. Bundesliga

26.08.2014 - 15:08 Uhr


Düsseldorfs Bellinghausen nach Comeback "glücklich"

Über neun Monate musste Axel Bellinghausen warten, bis er endlich wieder in einem Pflichtspiel auf dem Platz stehen konnte (©Imago)

Axel Bellinghausen holt sich vor seinem Comeback letzte Anweisungen ab (©imago)

Der Düsseldorfer hat wieder gute Laune und hofft, möglichst schnell wieder ein Kandidat für die Startelf zu sein (©Imago)

Düsseldorf - Am 10. November 2013 lief Axel Bellinghausen das letzte Mal in einem Pflichtspiel für Fortuna Düsseldorf auf - bis zum vergangenen Samstag. Beim Heimspiel gegen den Karlsruher SC feierte der 31-Jährige nach einem Knorpelschaden im Knie sein Comeback.

Nach der Partie war dem Kämpfer die Freude darüber, endlich wieder auf dem Platz zu stehen, deutlich anzumerken. "Natürlich hätte ich lieber einen Sieg zum Comeback gehabt - das wäre für alle schöner gewesen", gab der Mittelfeldmann zu. Aber: "Es war ein gutes Gefühl, wieder auf dem Platz zu stehen. Was das angeht, bin ich überglücklich, gar keine Frage." Schon seit einiger Zeit trainiert Bellinghausen wieder mit der Mannschaft, auch in den Testspielen in der Saisonvorbereitung kam er zum Einsatz. "Die Situationen, die sich in Pflichtspielen ergeben, sind aber ganz andere. Das kann man nur sehr schlecht trainieren", weiß Bellinghausen.

"Alles in die Waagschale schmeißen und Kampfgeist zeigen"

Dennoch findet der Linksfuß, dass sich seine Spielweise nur geringfügig verändert hat. "Ich habe das gemacht, was ich vorher auch gemacht habe: Alles was ich geben kann in die Waagschale schmeißen und Kampfgeist zeigen." Der Routinier zeigte gegen Karlsruhe genau das, was ihn früher auszeichnete, insbesondere seine Körpersprache zeugte von viel Willen. Der Applaus der Zuschauer, als Bellinghausen eingewechselt wurde, sprach für sich.

Nun bereitet sich der Mittelfeldspieler mit dem gesamten Team auf das kommende Auswärtsspiel beim FC Erzgebirge Aue vor. Ob er wieder zum Aufgebot gehört, zum Einsatz kommt oder gar in der Startelf steht, weiß Bellinghausen noch nicht. "Das ist nicht meine Entscheidung. Ich kann nur die Woche über Gas geben und es dem Trainer so schwer wie möglich machen, mich nicht aufzustellen. Ob es für Aue reicht oder nicht, werden wir sehen."

Doch Bellinghausen ist sich sicher: "Die ganze Mannschaft wird gut vorbereitet sein. Wir wissen, was uns in Aue erwartet, dass wir Gas geben müssen und nach den letzten beiden Spielen etwas gutzumachen haben."

Verwandte Artikel
Tabellenrechner

FAN-NEWSLETTER

2. Bundesliga

© 2015 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH