offizielle Webseite

Liveticker

2. Bundesliga

22.07.2014 - 21:30 Uhr


1. FC Union Berlin besiegt Altglienicke mit 5:0

Eroll Zejnullahu union berlin

Union Berlins Youngster Eroll Zejnullahu

Köln/Berlin - Der 1. FC Union Berlin hat am Dienstagabend mit 5:0 (1:0) gegen die VSG Altglienicke gewonnen. Vor 1.113 Zuschauern trafen Martin Dausch, Bajram Nebihi, Eroll Zejnullahu (2) und Tugay Uzan für Union.

Gut eineinhalb Wochen vor dem Ligastart, trafen die Union-Profis auf der Fritz-Lesch-Sportanlage an der Dörpfeldstraße auf die VSG Altglienicke. Nach zwei Jahren in der Oberliga zog sich die VSG in diesem Sommer trotz sportlicher Qualifikation aus dem Spielbetrieb der fünften Liga zurück.

Führungstreffer durch Dausch

Die Anfangsphase überstand Altglienicke ohne Gefahr für das eigene Gehäuse. Mit viel defensivem Aufwand hielten die Gastgeber den Zweitligisten außerhalb der torgefährlichen Zone, kreierten dabei selbst allerdings keine Möglichkeiten. Erstmalig in Tornähe kam die Elf von Coach Norbert Düwel durch Bajram Nebihi, der aus fünf Metern knapp neben das Tor köpfte (9.). Vier Minuten später tauchte Eroll Zejnullahu plötzlich vor dem VSG-Kasten auf, verzog die Kugel allerdings über den Querbalken (14.). Union erhöhte den Druck und kam durch Martin Dausch zum Führungstreffer (19.). Der Mittelfeldspieler nutzte einen indirekten Freistoß aus sechs Metern, den der Unparteiische für ein Drüberhalten beim Schussversuch von Fabian Schönheim verhängte. Altglienicke behielt anschließend bis zum Halbzeitpfiff die Ordnung und ließ keinen weiteren Gegentreffer zu.

Doppelschlag von Zejnullahu

Nach dem Seitenwechsel dauerte es nur vier Spielminuten, bis Union nachlegte. Bajram Nebihi drückte den Ball nach einer verunglückten Torwart-Aktion zum 2:0 über die Linie. Union nutzte die spielerische Überlegenheit nun auch zählbar. So erhöhte Eroll Zejnullahu mit einem platzierten Distanzschuss auf 3:0 (61.). Zum wohl schönsten Treffer der Partie setzte der kreative Youngster zwölf Minuten vor dem Abpfiff an. Einen direkten Freistoß setzte Eroll Zejnullahu mit viel Effet aus 18 Metern gekonnt in den rechten Winkel (78.). Den Schlusspunkt unter eine souverän geführte Partie setzte Tugay Uzan aus zehn Metern zum 5:0-Endstand (88.).

„Mit komplett veränderter Formation und neuer Taktik war das ordentlich. Einiges hat funktioniert, aber nicht alles. Wir sind zu freizügig mit den Chancen umgegangen und haben ein paar Tore zu wenig geschossen. Es hat ein wenig die Gier gefehlt, das hat mich gestört“, so Trainer Norbert Düwel nach dem siebten Testspiel ohne Niederlage.

1. FC Union Berlin: Kroll (59. Patzler) – Kopplin, Eggimann (46. Leistner), Schönheim (59. Oschmann), Parensen – Dausch (59. Henning), Hollwitz – Quiring (59. Razeek), Zejnullahu, Gomaa (59. Wedemann) – Nebihi (59. Uzan)

Verwandte Artikel
Tabellenrechner

FAN-NEWSLETTER

2. Bundesliga

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH