offizielle Webseite

Liveticker

2. Bundesliga

04.07.2013 - 22:46 Uhr


St. Pauli torlos in Pasching

Pasching - Das erste Testspiel des FC St. Pauli während des Trainingslagers in Österreich endete am Donnerstagabend beim FC Pasching torlos.
Ohne Florian Mohr (Reha nach Rücken-OP), Dennis Daube (Außenbandanriss im Knie), Kevin Schindler (Sprungbeinprellung) und Robin Himmelmann, der bei der Torhüterrotation während der Saisonvorbereitung mit dem Aussetzen an der Reihe war, machten sich die Kiezkicker am Donnerstag von Pichl rund 160 Kilometer zum Testspiel beim FC Pasching in der Nähe von Linz auf.

Erst spielt Pasching, dann St. Pauli



Die Gastgeber, die letzte Saison als Drittligist sensationell den österreichischen Pokal gewonnen hatten, legten engagiert los, aber Philipp Tschauner war bei einem 18m-Schuss (3.) und einem direkten Freistoß (6.) auf dem Posten. Danach war St. Pauli an der Reihe.

Halstenberg legte einen starken Sprint hin, gab den Ball nach innen, wo Lenny Thy das Leder nicht richtig traf und so dem Keeper keine Probleme bereitete (13.). Wenig später war es wieder Thy, der die bislang beste Chance des Spiels vergab: Nach Rzatkowski-Flanke aus dem linken Halbfeld Thy sieben Metern vor dem Tor zum Kopfball, doch der FCP-Keeper zeigte eine Glanzparade. Danach passierte wenig und die Teams gingen torlos in die Kabine.

Wenig Spielfluss in Halbzeit zwei



Anders als bei den bisherigen Testspielen verzichtete zunächst Cheftrainer Michael Frontzeck in der Halbzeit auf ein komplettes Durchwechseln seiner Elf. Nur Sebastian Maier kam zu Beginn des zweiten Durchgangs für Fin Bartels. Und der 19-Jährige brachte sich sofort gut ein. Sein Freistoß aus 20 Metern verfehlte das Tor nur knapp (47.). Drei Zeigerumdrehungen später schoss Boll aus ähnlicher Distanz haarscharf über den Querbalken (50.). Im Anschluss verflachte das Spiel.

Ab der 68. Minute wechselte Trainer Michael Frontzeck, der zur Pause auf Umstellungen verzichtet hatte, munter durch und brachte binnen sieben Minuten sechs neue Spieler, was dem Spielfluss nicht gut tat. Auch eine Schlussoffensive der Hanseaten brachte keinen Erfolg.

"Die Mannschaft hat sich heute gut durch die Müdigkeit gebissen. Wir haben gut verteidigt und uns vier, fünf gute Möglichkeiten erspielt", sagte Frontzeck nach dem Schlusspfiff. "In der Schlussphase hätten wir das Spiel gewinnen müssen. In dieser Phase der Saisonvorbereitung war der österreichische Pokalsieger ein guter Test für uns."

FC St. Pauli: Tschauner - Nehrig (76. Ziereis), Thorandt, Kalla (68. Gonther), Halstenberg (76. Schachten) - Kringe (68. Buchtmann), Boll, Bartels (46. Maier), Rzatkowski (76. Kurt) - Thy (76. Nöthe), Verhoek (68. Gregoritsch)

Trainer: Michael Frontzeck

Tore: Fehlanzeige

Zuschauer: 1.900
Verwandte Artikel
Stadion-Besuch?

FAN-NEWSLETTER

2. Bundesliga

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH