offizielle Webseite

Liveticker

2. Bundesliga

28.07.2013 - 20:58 Uhr


Nächster Neururer-Coup gegen Dresden?

Bochums Coach Peter Neururer will bei der Heimpremiere gegen Dynamo Dresden den zweiten Saisonsieg einfahren

Zlatko Dedic stand 79 Mal für den VfL auf den Platz und steht nun bei Dynamo unter Vertrag. Gegen seine ehemaligen Kollegen fällt der Stürmer aber krankheitsbedingt aus

"Wir wollen wie immer das Maximum mitnehmen. Warum sollte es uns nicht gelingen, auch drei Punkte einzufahren", sagt Dresdens Cristian Fiel

München - Wie schon in der Vorsaison ist Dynamo Dresden der erste Gegner, den der VfL Bochum empfängt. Und wie am 1. Spieltag der Spielzeit 2012/2013, als die Bochumer durch Tore von Leon Goretzka und Paul Freier mit 2:1 gewannen, will der VfL die zu vergebenden Punkte im Ruhrpott behalten. Ob das auch gelingt, wird sich am Montagabend zeigen.
Blickt man auf die Statistik, sollte ein erneuter Erfolg der Bochumer im Abendspiel (ab 20 Uhr im Live-Ticker) nur eine Formsache sein. Von den bisher 13 Pflichtspielen gegen die Elbstädter verlor der VfL lediglich zwei, blieb in neun davon sogar ohne Gegentor. Dazu kommt, dass über den Dresdenern in letzter Zeit ein regelrechter Auswärtsfluch liegt: Seit sage und schreibe 17 Auswärtsspielen in Serie ging Dynamo zuletzt nicht mehr als Sieger vom Platz. Der letzte Auswärtssieg datiert vom 25. August 2012, liegt also schon fast ein komplettes Kalenderjahr zurück. Damals gelang ein 3:1-Sieg beim MSV Duisburg.

Neururer: "Dresden kann uns vor Probleme stellen"



Für den Bochumer Kult-Trainer Peter Neururer ist ein Sieg bei der Heimpremiere seines Teams allerdings nicht nur Formsache. Der 58 Jahre alte Fußballlehrer geht nämlich davon aus, dass Dynamo "über die Qualität verfügt, uns vor Probleme zu stellen". Dennoch ist Neururer aber fest davon überzeugt, nach dem 1:0-Sieg am vergangenen Wochenende beim Geheimfavoriten Union Berlin gegen Dresden die Punkte vier bis sechs einzufahren. Dabei hofft er insbesondere auf die lautstarke Unterstützung der Fans: "Ich bin davon überzeugt, dass das Ziel, Dresden zu schlagen, gemeinsam mit dem 12. Mann erreicht werden kann."

Doch nicht nur Bochum, sondern auch Dynamo Dresden konnte am 1. Spieltag durchaus überzeugen. Mit einer exzellenten Teamleistung kamen die Sachsen zu einem 1:1-Unentschieden gegen den 1. FC Köln, der immerhin als Ziel den Aufstieg ausgegeben hat. Und gegen VfL soll nun der erste Dreier her, wie der ehemalige Bochumer Cristian Fiel erklärt: "Wir wollen wie immer das Maximum mitnehmen. Warum sollte es uns nicht gelingen, auch drei Punkte einzufahren?"

Dresden zuversichtlich



Mit welcher Marschroute die Dresdener in das Spiel gehen wollen, verrät Trainer Peter Pacult, der nach eigenen Angaben den Gegner aus Nordrhein-Westfalen sehr genau analysiert hat: "Wir haben den Gegner beobachtet und sind auf sein Spiel vorbereitet. Wir müssen die Räume eng machen und aufpassen, dass wir ihre schnellen Zuspiele in die Spitze unterbinden."

Neben Fiel, der insgesamt sechs Partien im Trikot des VfL absolviert hat, sind im derzeitigen Dynamo-Kader drei weitere Spieler, die in ihrer Karriere bereits an der Castroper Straße aktiv waren: Filip Trojan, Markus Scholz und Zlatko Dedic. Letzterem bleibt aufgrund einer Gürtelrose ein Wiedersehen mit den ehemaligen Kollegen allerdings verwehrt. Auch bei den Bochumern ist ein ehemaliger Dynamo-Akteur im Kader. Florian Jungwirth - erst vor Saisonbeginn zum VfL gewechselt - stand vier Jahre bei den Domstädtern unter Vertrag.

Peter Neururer muss im ersten Heimspiel der Saison auf Heiko Butscher und Jan Gyamerah verzichten. Auch Joel Reinholz, der zuletzt nur eine Laufeinheit absolvieren konnte, wird wohl ausfallen. Grünes Licht gibt es hingegen bei Patrick Fabian, der nach Knieproblemen wieder dabei sein wird. Peter Pacult kann hingegen - bis auf den erkrankten Dedic - personell aus dem Vollen schöpfen.

Fakten zum Spiel und mögliche Aufstellungen

Schiedsrichteransetzungen
Verwandte Artikel
Tabellenrechner

FAN-NEWSLETTER

2. Bundesliga

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH