offizielle Webseite

Liveticker

2. Bundesliga

26.06.2014 - 15:00 Uhr


Sobiech: "Ich habe richtig Lust auf St. Pauli"

Lasse Sobiech spielt in der kommenden Saison auf Leihbasis für den FC St. Pauli (© Imago)

Der Innenverteidiger war schon in der Spielzeit 2011/12 für die Kiezkicker aktiv (© Imago)

München - Dem FC St. Pauli ist ein Coup auf dem Transfermarkt gelungen. Mit Lasse Sobiech liehen die Hamburger nicht nur einen erfahrenen Bundesliga-Profi vom Nachbarn HSV aus, sondern auch einen guten alten Bekannten. Denn schon in der Saison 2011/12 spielte der 1,96 Meter große Verteidiger für die Kiezkicker.

bundesliga.de: Herr Sobiech, nach einem Jahr in Fürth und einem beim Hamburger SV kehren Sie nun zum FC St. Pauli zurück, für den Sie bereits in der Saison 2011/12 aktiv waren. Wie sehr freuen Sie sich auf die neue alte Herausforderung?

Lasse Sobiech: Die Vorfreude ist groß. Ich habe einfach richtig Lust, mit dieser Mannschaft erfolgreich zu sein.

bundesliga.de: Was hat den Ausschlag für den FC St. Pauli gegeben? Was versprechen Sie sich von dem Wechsel?

Sobiech: Ich kenne den Verein, einige Spieler und Verantwortliche und denke, dass diese Mannschaft in der 2. Bundesliga eine gute Rolle spielen kann. Ich hoffe, mit vielen und guten Spielen dazu beizutragen.

bundesliga.de: Wie haben Sie die Kiezkicker im vergangenen Jahr wahrgenommen? Was hat Ihnen an der Mannschaft gut gefallen, wo lagen die Schwächen?

Sobiech: Wir haben einen sehr ausgeglichenen Kader, jeder kann spielen. Die technisch hohe Qualität und der Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft haben mir gut gefallen. Da das Team noch jung ist und aus dem letzten Jahr viel gelernt hat, zum Beispiel aus den vielen Standard-Gegentoren, kann sie nochmal einen Schritt nach vorne machen.

bundesliga.de: Wie lehrreich war das schwere Jahr beim HSV für Ihre Entwicklung? Was nehmen Sie mit?

Sobiech: Es war eine sehr lehrreiche Zeit. Viele Trainer und schwierige Situationen, auf die man sich einstellen muss, bieten Möglichkeiten, sich fußballerisch, aber auch menschlich weiterzuentwickeln und abzuhärten.

bundesliga.de: Sie haben in Hamburg und in Fürth Bundesliga gespielt und heuern jetzt bei einem Zweitligisten an. Ist das ein Rückschritt oder muss man in seiner Karriere manchmal auch einen Schritt zurück machen, um wieder nach vorne zu kommen?

Sobiech: Man muss immer realistisch sein und schauen, wo man die größten Chancen hat, sich zu zeigen. Das erhoffe ich mir dieses Jahr.

bundesliga.de: Sie spielen jetzt das fünfte Jahr nacheinander bei einem anderen Verein und sind auch jetzt nur ausgeliehen. Wie sehr würden Sie sich wünschen, einmal über längere Zeit ein fester Bestandteil der gleichen Mannschaft zu sein? Wie nervig waren die vielen Vereinswechsel?

Sobiech: Natürlich hatte ich mir zu Beginn nicht vorgestellt, bei vielen verschiedenen Vereinen zu spielen. Die Situation war nun mal oft so und somit ist es auch okay. Trotzdem würde ich mir mehr Kontinuität wünschen.

bundesliga.de: Der FC St. Pauli will sich dauerhaft in den Top 25 der Vereine in Deutschland etablieren. Das bedeutet mindestens Platz 7 in der 2. Bundesliga. Wie stark schätzen Sie den aktuellen Kader ein? Ist die Zielsetzung realistisch?

Sobiech: Das muss der Anspruch eines Vereins wie dem FC St. Pauli sein. Talentierte Spieler, ein immer volles Stadion und tolle Fans sorgen einfach dafür. Und auch diese Saison sollte es ein realistisches Ziel sein.

bundesliga.de: Was haben Sie sich persönlich für die neue Saison vorgenommen?

Sobiech: Viel zu spielen und vor allem sehr erfolgreich zu sein. Mein Ziel ist es, mit der Mannschaft das Bestmögliche in dieser Saison zu erreichen.

Die Fragen stellte Tobias Gonscherowski

Verwandte Artikel
Tabellenrechner

FAN-NEWSLETTER

2. Bundesliga

© 2015 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH