offizielle Webseite

Liveticker

2. Bundesliga

09.01.2014 - 21:00 Uhr


Van der Biezen: "Wir müssen realistisch bleiben"

KSC-Stürmer Koen van der Biezen will von einem etwaigen Aufstieg seiner Mannschaft nichts wissen

"Wir wären froh, wenn wir am Ende unter den ersten Sieben landen würden", sagt der Niederländer (v.)

München - Der Karlsruher SC dürfte die Überraschungsmannschaft der ersten 19 Spieltage der 2. Bundesliga gewesen sein. Der Aufsteiger überwintert mit 31 Zählern auf dem Konto punktgleich mit dem 1. FC Kaiserslautern auf Platz 4. Trotzdem will in Baden niemand über einen möglichen Bundesliga-Aufstieg des KSC reden.

Der Klassenerhalt hat nach wie vor oberste Priorität. Auch KSC-Stürmer Koen van der Biezen, mit sechs Treffern bislang bester Karlsruher Torschütze, fordert im Gespräch mit bundesliga.de dazu auf, "realistisch“ zu bleiben: "Unser Ziel ist immer noch, nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben.“

bundesliga.de: Herr van der Biezen, der Karlsruher SC hat eine starke Hinrunde gespielt und steht auf Platz 4. Wie fällt Ihr Fazit des ersten Halbjahres der Saison aus?

Koen van der Biezen: Am Anfang der Saison war die 2. Bundesliga für viele Spieler von uns Neuland. Nach einem guten Saisonstart hatten wir dann für vier, fünf Spiele ein paar Schwierigkeiten und nicht so viele Punkte geholt. Danach haben wir eine gute Serie hingelegt.

bundesliga.de: Zuletzt blieb der KSC neun Spiele in Folge ungeschlagen. In fünf der letzten sechs Spielen spielte die Mannschaft zu null. Die Ziele wurden bislang deutlich übertroffen.

Van der Biezen: Unser Ziel ist immer noch, nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben. Wir wollen so schnell wie möglich genügend Punkte holen, damit wir auch im nächsten Jahr in der 2. Bundesliga spielen. Wir haben bis jetzt die Punkte geholt, die wir holen mussten.

bundesliga.de: Das hört sich ein bisschen nach Understatement ab. Die Punktausbeute ist herausragend. Der KSC hat bereits zehn Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz 16, liegt aber auch nur ein paar Tore hinter Rang 3. Ist der mögliche Aufstieg in die Bundesliga ein Thema in Karlsruhe?

Van der Biezen: Bis jetzt sind wir gut dabei und spielen oben mit. Aber wir müssen realistisch bleiben. Wir sind im letzten Jahr von der 3. Liga in die 2. Liga aufgestiegen. In dieser Liga liegen die Teams ganz eng beisammen. Wir müssen versuchen, dass wir in den ersten Spielen nach der Winterpause so viele Punkte wie möglich holen. Wenn die Situation sechs oder sieben Spieltage vor Saisonende immer noch so ist wie im Moment, dann können wir vielleicht an einen möglichen Aufstieg denken. Aber jetzt noch nicht.

bundesliga.de: Sie sehen also keinen Grund, die Saisonziele bereits jetzt nach oben zu korrigieren?

Van der Biezen: Genau. Ich glaube, das ist das Beste. Wir reden in der Mannschaft auch nicht über den Aufstieg. Vielleicht tun die Fans das. Ich bin aber eher Realist.

bundesliga.de: Hätten Sie vor der Saison gedacht, dass der KSC so gut in der 2. Bundesliga mithalten kann?

Van der Biezen: Ich hatte jetzt auch nicht erwartet, dass wir bis zum Winter so gut dabei sind. Wir wussten aber, dass wir eine gute Mannschaft haben. Wir haben im letzten Jahr in der 3. Liga nach einem schwierigen Start fast alle Spiele gewonnen. Auch im Pokal haben wir gegen Bundesligisten und Zweitligisten gut gespielt. Da haben wir gezeigt, dass unsere Mannschaft auf einem guten Niveau ist. Deshalb ist es keine so große Überraschung, dass wir bis jetzt wenig mit dem Abstiegskampf zu tun hatten. Aber dass wir oben mitspielen, kommt auch für mich etwas überraschend.

bundesliga.de: Sie haben in der 3. Liga 15 Tore erzielt und sind auch jetzt mit sechs Treffern der beste KSC-Torschütze. Wie zufrieden sind Sie mit Ihren eigenen Leistungen bislang?

Van der Biezen: Am Anfang hatte ich ein paar Probleme. Mein Spiel war okay, aber ich hatte etwas Pech beim Torabschluss. Die Bälle gingen knapp daneben oder drüber und wollten nicht ins Tor. Nach acht Spielen habe ich das erste Mal getroffen, danach lief es besser. Mit den sechs Treffern bin ich zufrieden, es hätte besser aber auch schlechter laufen können. Die Bilanz ist okay, ich möchte aber in der Rückrunde mehr Tore schießen.

bundesliga.de: Sie stammen aus den Niederlanden, haben ein Jahr in Polen gespielt und sind seit 2012 in Karlsruhe. Wie gefällt es Ihnen in Deutschland?

Van der Biezen: Mir gefällt es gut. Es ist auch schöner, wenn du bei einer Mannschaft bist, die erfolgreich ist. Die Atmosphäre in der Mannschaft ist gut, wir haben jeden Tag Spaß im Training. Neben dem Fußball gefällt es meiner Familie und mir auch sehr gut hier. Wir fühlen uns wohl. Es ist nicht vergleichbar mit Polen.

bundesliga.de: Wer sind Ihre Aufstiegsfavoriten in der 2. Bundesliga?

Van der Biezen: Wir haben jetzt gegen alle Mannschaften gespielt. Für Köln sieht es mit acht Punkten Vorsprung auf Platz 3 ganz gut aus. Köln hat auch eine gute Mannschaft, die aufsteigen muss. Danach kommt Kaiserslautern. Und dann kommen sechs, sieben Mannschaften, die sich fast auf dem gleichen Niveau befinden.

bundesliga.de: Dazu zählt auch der KSC. Und wo landet der am Ende?

Van der Biezen: Wir wären froh, wenn wir am Ende unter den ersten Sieben landen würden.

Das Gespräch führte Tobias Gonscherowski

Verwandte Artikel
Stadion-Besuch?
2. Bundesliga

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH