offizielle Webseite

Liveticker

2. Bundesliga

21.10.2013 - 10:38 Uhr


Köln zurück an die Tabellenspitze?

Die Geißböcke empfangen die Löwen - Köln gegen 1860 München. Anthony Ujah (r.) und Co. sind seit fünf Spielen gegen das Team um Gabor Kiraly (l.) ungeschlagen (© Imago)

Friedhelm Funkel freut sich auf Köln. Bei den Rheinländern saß er selbst schon auf der Trainerbank und führte den FC zum Aufstieg in die Bundesliga

Köln ist in dieser Saison als einziges Team noch ungeschlagen - ein Punkt gegen 1860 reicht zur Tabellenführung

München - Schon ein Unentschieden würde reichen. Nach den Punktverlusten der Konkurrenz aus Fürth und Berlin setzt der 1. FC Köln am Montag zum Sprung zurück an die Spitze an. Zum Abschluss des 11. Spieltags empfangen die ungeschlagenen Domstädter im RheinEnergieStadion den TSV 1860 München. Bei der Elf von Friedhelm Funkel sah die Tendenz zuletzt anders aus.
1860 hat nur eines der letzten sechs Spiele gewonnen und blieb fünf Mal ohne Torerfolg. Aktuell befindet sich das Team auf dem 11. Tabellenplatz. Mit unterschiedlichen Vorzeichen geht es nun in das direkte Duell (ab 20 Uhr im Live-Ticker).

"Offensiv spielen" und Serie ausbauen



In Köln läuft es derzeit rund: Erstmals seit elf Jahren ist der FC nach zehn Spieltagen noch ohne Niederlage. Das Team von Peter Stöger will nach der Länderspielpause an den 2:1-Sieg in Karlsruhe anknüpfen und die Serie weiter ausbauen. "Wir haben die Pause für intensive Trainingseinheiten und zwei gute Testspiele genutzt", sieht Stöger sich gewappnet. Dennoch erwartet der Coach eine anspruchsvolle Aufgabe. "Vor allem vorne in der Spitze ist die Mannschaft in der Lage, Spiele zu entscheiden. Trotzdem wollen wir unser Spiel durchziehen und offensiv spielen, müssen aber darauf achten, dabei nicht dauernd in Konter zu laufen", so der 47-Jährige.

Bis auf Sascha Bigalke (Reha nach Kreuzbandriss) ist die Mannschaft komplett. Personell hat der Trainer also die Qual der Wahl, allerdings spreche einiges für die gleiche Anfangself wie gegen den KSC: "Die Startaufstellung mache ich von der Psyche und der Frische der Spieler abhängig, aber wenn es funktioniert, rotiere ich eigentlich nicht gerne so viel."

Funkel: "Irgendwann wird auch der FC verlieren"



Friedhelm Funkel trifft in Köln auf seinen Ex-Club. Bei den Rheinländern saß der 59-Jährige von Februar 2002 bis Oktober 2003 auf der Trainerbank. Gegen den Verein, mit dem er 2003 in die Bundesliga aufstieg, sind die Löwen seit fünf Spielen ohne Sieg. "Für mich ist es etwas Besonderes, wenn ich dorthin zurückkehre, wo ich erfolgreich gearbeitet habe", so der Coach.

Damit sich Funkel auch über Punkte freuen kann müssten die Angriffsbemühungen der Kölner im Keim erstickt werden, "schon in der gegnerischen Hälfte", betonte er. "Wir wollen alles versuchen, um Köln die erste Pflichtspielniederlage beizubringen. Bisher haben sie eine beeindruckende Saison gespielt, aber irgendwann wird auch der FC mal verlieren."

Bei der Aufgabe, die Geißböcke stolpern zu lassen, muss Funkel noch auf die Verletzten Daniel Bierofka (Sehnen-OP) und Andreas Neumeyer (Aufbautraining) verzichten.

Fakten zum Spiel und mögliche Aufstellungen

Schiedsrichteransetzungen
Verwandte Artikel
Stadion-Besuch?
2. Bundesliga

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH