offizielle Webseite

Liveticker

2. Bundesliga

16.05.2014 - 08:05 Uhr


Kaiserslautern feiert klaren Sieg in Herschberg

Albert Bunjaku schnürt nach der Pause einen Dreierpack

Herschberg - Mit einem 9:1-Sieg im Freundschaftsspiel beim SV Herschberg haben sich die Roten Teufel am Donnerstag, 15. Mai 2014, endgültig aus der Saison 2013/14 verabschiedet. Nach der dritten Partie in drei Tagen ging es für die FCK-Profis anschließend in die Sommerpause, die mit dem Trainingsauftakt am 23. Juni 2014 endet.

Drei Freundschaftsspiele in drei Tagen stand als Abschiedstournee aus der Spielzeit 2013/14 für die Roten Teufel auf dem Programm. Nach den Begegnungen beim VfB Reichenbach (5:0) und dem TuS Mechtersheim (9:0) stand zum endgültigen Abschluss der Saison 2013/14 noch die Partie beim frischgebackenen Meister der Bezirksliga Westpfalz, dem SV Herschberg, an.

Bisher ungeschlagen sind die Südwestpfälzer durch die Saison gekommen, und nun wartete mit dem Besuch der Roten Teufel nach dem vorzeitig feststehenden Aufstieg ein weiteres Highlight auf die Herschberger.

Orban eröffnet den Torreigen

Mit entsprechend viel Euphorie wurden die Roten Teufel auch auf der Sportanlage außerhalb des Ortes empfangen, rund 1.400 Fans, die größte Zuschauermenge der Woche, hatten sich in Herschberg eingefunden. Das Team von Cheftrainer Kosta Runjaic, das wie in den beiden Spielen zuvor erneut in der Halbzeit fast komplett durchwechselte, trug mit seinem Spiel zu einer gelungenen Abschiedsvorstellung bei.

Den Torreigen für die Lauterer eröffnete Willi Orban, der mit dem Kopf nach einer Ecke zur Stelle war. Nebenmann Dominique Heintz ließ sich da nicht lange bitten und traf nach Matmour-Flanke mit einer Direktabnahme sehenswert. Auch dem dritten Tor des Tages ging eine Vorarbeit von Karim Matmour voraus, dieses Mal war es Albert Bunjaku, der eine Flanke des Rechtsaußen mit dem Kopf im Herschberger Tor unterbrachte.

Bunjaku mit lupenreinem Hattrick

Auch nach dem Seitenwechsel bekamen die zahlreich erschienenen Zuschauer ein schönes Spiel zu sehen, Kevin Stöger erhöhte nach einer tollen Kombination auf 4:0. Nach einem Schuss von Jean Zimmer, den der Torwart nur abprallen lassen konnte, trug sich auch Enis Alushi in die Torschützenliste ein. Den größten Applaus des Tages erhielt aber ein anderer, Florian Weber, mit bisher 37 Saisontreffern Toptorjäger der Herschberger, setzte sich im Strafraum robust durch und erzielte mit einem satten Schuss ins lange Eck den vielumjubelten Ehrentreffer. Die Roten Teufel fanden aber schnell eine passende Antwort, binnen vier Minuten erzielte Albert Bunjaku anschließend einen lupenreinen Hattrick.

Die ersten beiden Treffer hatte Olivier Occean per Hackentrick und Lupfer-Zuspiel sehenswert vorbereitet, beim dritten Treffer verwertete Bunjaku ein Zuspiel seines Nationalmannschaftskollegen Enis Alushi. Den Schlusspunkt der Partie, den 9:1-Endstand, besorgte erneut Kevin Stöger.

FCK 1. Halbzeit: Müller - Riedel, Simunek, Orban, Heintz - Matmour, Alushi, Ring, Ede - Lakic, Bunjaku

FCK 2. Halbzeit: Hohs - Zimmer, Torrejón, Sonnenberger, Jenssen - Fortounis, Karl, Alushi, Stöger - Occean, Bunjaku

Tore: 1:0 Orban (14.), 2:0 Heintz (28.), 3:0 Bunjaku (34.), 4:0 Stöger (50.), 5:0 Alushi (55.), 5:1 Weber (69.), 6:1, 7:1, 8:1 Bunjaku (74./76./78.), 9:1 Stöger (80.)

Zuschauer: 1.400

Verwandte Artikel
Tabellenrechner

FAN-NEWSLETTER

2. Bundesliga

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH