offizielle Webseite

Liveticker

2. Bundesliga

02.02.2014 - 12:02 Uhr


Dresden gewinnt letzten Härtetest

Dresden - Dynamo Dresden gewann das siebte und letzte Testspiel der Wintervorbereitung gegen Hradec Kralove mit 4:1 (3:0).

Cheftrainer Olaf Janßen berief einen 21-Mann-Kader für den letzten Test vorm Rückrundenstart. Nach einer kurzen Phase des Abtastens, in der Dynamo gegen spritzig wirkende Tschechen das Heft des Handelns schon in die Hand nahm, markierte Pote den ersten Treffer des Tages. Ouali tankte sich im Dribbling auf links zur Grundlinie durch und flankte gefühlvoll auf Dedic im Fünfmeterraum. Die Tschechen wehrten den Ball ab, jedoch zu kurz. Am Elfmeterpunkt lauerte Pote und drückte den Ball zum 1:0 über die Linie (7.).

Pote, Dedic und ein Eigentor

Hradec Kralove spielte sich vorerst keine Chancen heraus, anders Dynamo. Bregerie öffnete aus der eigenen Hälfte auf Grifo, der rechts mit Raum vor sich durchstartete, den Ball tropfen ließ und dann entschlossen auf den Kasten von Koubek brachte, jedoch eine Spur zu hoch ansetzte (11.).

In der 22. Minute erzielte Zlatko Dedic das 2:0. Er holte sich den Ball im Mittelfeld, setzte Ouali auf der linken Seite ein und suchte den Weg in die Box. Oualis Eingabe von der Grundlinie landete genau auf Dedics Stirn, der den Ball unhaltbar zum 2:0 im langen Eck unterbrachte.

Noch vor der Pause fiel das 3:0 für die Sachsen durch ein Eigentor von Podebradsky.

Viele Wechsel und Oualis Treffer

Die Gäste kamen etwas agiler aus der Pause und wollten zeigen, weshalb sie sich anschicken, kommendes Jahr wieder erstklassig zu spielen. Olaf Janßen ersetzte nur Kirsten durch Scholz, Gästetrainer Prokopec verzichtete auf Wechsel nach dem Pausentee.

Nach einer kurzen Drangphase der Weißen zeigte die SGD jedoch wieder, wer Herr im Hause ist. Pote ging über rechts in den Strafraum und legte quer auf Dedic. Der Slowene sah Ouali im Rücken und ließ den Ball listig passieren, so dass der Franzose aus Nahdistanz konsequent zum 4:0 einnetzte (58.).

Nach 70 Minuten nahm auch Olaf Janßen weitere Wechsel vor. Für Pote, Dedic, Losilla und Schulz kamen Amine Aoudia, Cristian Fiel, Marco Hartmann und Sebastian Schuppan. Taktisch ergab sich daraus ein 4-1-4-1 mit Hartmann auf der Sechs sowie Kempe und Fiel im zentralen Mittelfeld.

Auf dem Platz behielt Dynamo weiter klar die Oberhand, doch der Gast kam nun auch zu einem Torerfolg. Nach einem Ballverlust an der Mittellinie konnte Kulic seinen Gegenspieler durch eine Finte abschütteln und kam allein vor Scholz zum Abschluss. Beim trockenen flachen Abschluss ins lange Eck aus 16 Metern hatte Dynamos Nummer 1 keine Chance, es stand 4:1 (75.).

Zehn Minuten vor Toreschluss tauschte Olaf Janßen noch einmal durch. Für Ouali, Kempe, Susac und Gueye erhielten Tobias Müller, Filip Trojan, Christoph Menz und Toni Leistner noch etwas etwas Einsatzzeit. Doch es passierte nicht mehr viel und pünktlich nach 90 Minuten pfiff Steffen Mix die Partie ab.

Dynamo: Kirsten (46. Scholz) - Gueye (82. Menz), Bregerie, Susac (82. Leistner), Schulz (70. Schuppan) - Losilla (70. Hartmann), Kempe (82. Trojan), Grifo, Ouali (82. Müller) - Pote (70. Fiel), Dedic (70. Aoudia)

Verwandte Artikel
Stadion-Besuch?
2. Bundesliga

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH