offizielle Webseite

Liveticker

2. Bundesliga

26.10.2013 - 16:03 Uhr


Der Osten im Derby-Fieber

Simon Terodde (l., gegen Thomas Paulus) und der 1. FC Union Berlin wollen im Derby gegen Erzgebirge Aue den 1. Platz zurückerobern

Die Chancen dafür stehen nicht schlecht: Drei der vergangenen vier Heimspiele hat das Team von Trainer Uwe Neuhaus (M.) gewonnen

Für Energie Cottbus geht Boubacar Sanogo im Derby bei Dynamo Dresden wieder auf Torejeagd (© Imago)

Markus Kauczinski (v.l.) hofft, dass sein Karlsruher SC im Heimspiel gegen 1860 München an die Leistung vom 2:2 beim 1. FC Kaiserslautern anknüpfen kann

München - Der Sonntag steht in der 2. Bundesliga ganz im Zeichen zweier Ost-Derbys. Während der 1. FC Union Berlin gegen Erzgebirge Aue die Spitze zurückerobern möchte, geht es für Dynamo Dresden im Nachbarschaftsduell gegen Energie Cottbus darum, den Sprung aus dem Keller zu schaffen.
In der dritten Partie empfängt Aufsteiger Karlsruher SC den in einem Formtief steckenden TSV 1860 München, der auf sein erstes Tor seit Wochen wartet (alle Partien ab 13:15 Uhr im Live-Ticker).
Auf dem Papier geht Union als klarer Favorit ins 1500. Punktspiel der Vereinsgeschichte. Die Berliner sind nicht nur aktueller Tabellenzweiter, sondern empfangen mit den Veilchen auch noch das auswärtsschwächste Team der 2. Bundesliga.

Dennoch mahnte Uwe Neuhaus, die Sachsen nicht auf die leichte Schulter zu nehmen: "Ich glaube, Aue hat sich qualitativ verbessert. Sylvestre mit fünf und Kocer mit vier Toren haben ihre Gefährlichkeit schon unter Beweis gestellt. Dass Aue jetzt ein paar Verletzungssorgen hat, nehme ich nicht als Vorteil für uns wahr", sagte der Trainer, wollte den Gegner aber auch nicht zu sehr starkreden: "Ich warne vor der Kampfstärke, Spielstärke und Torgefahr - das muss erlaubt sein." Personell können die Eisernen am Sonntag nahezu aus dem Vollen schöpfen - abgesehen von den langzeitverletzten Björn Jopek und Ahmed Razeem sind alle Mann an Bord.

Die Gäste rechnen sich in der Hauptstadt derweil durchaus Chancen aus: "Wir fahren da nicht hin, um abzuschenken", sagte Coach Falko Götz. Seine Mannschaft werde versuchen dagegenzuhalten. Konter sollen der Schlüssel zum Erfolg sein. Allerdings müssen die Erzgebirgler nach wie vor auf Arvydas Novikovas, Kevin Schlitte und Oliver Schröder verzichten. Nils Miatke ist gelb-gesperrt.

Fakten zum Spiel und mögliche Aufstellungen

Schiedsrichteransetzungen
In Dresden grassiert das Derby-Fieber. "Man merkt schon im Umfeld, dass einiges los ist", stellte Dynamo-Coach Olaf Janßen im Vorfeld nüchtern fest. Für den Ex-Profi ist das Duell mit Energie vor ausverkauftem Haus dennoch nicht wichtiger als alle anderen auch: "Denn auch am Sonntag werden nur drei Punkte vergeben, einen Derby-Bonus gibt es nicht." Marco Hartmann, dem am Donnerstag Gewebeflüssigkeit am Schienbein entfernt wurde, steht der SGD nicht zur Verfügung. Auch Tobias Kempe und Cristian Fiel fallen weiter aus.

Von der Ausgangslage her könnte die Konstellation kaum spannender sein: "Man muss nur auf die Tabelle schauen um zu wissen, dass das Spiel am Sonntag richtungsweisend ist", meinte FCE-Trainer Rudi Bommer im Vorfeld. "Mit einem Sieg käme Dresden bis auf einen Zähler an uns heran, wir wiederum könnten mit einem Dreier nach oben schauen." Cottbus kann dabei erstmals wieder auf Daniel Brinkmann setzen. Auch Torjäger Boubacar Sanogo ist wieder fit. Hinter Stammkeeper Robert Almer steht wegen Fiebers noch ein Fragezeichen - ihn würde Rene Renno ersetzen.

Fakten zum Spiel und mögliche Aufstellungen

Schiedsrichteransetzungen
Nach dem Punktgewinn im Derby beim 1. FC Kaiserslautern hat der Karlsruher SC neues Selbstbewusstsein getankt und will auch gegen die Löwen Zählbares holen. "Wir wollen mit Herz und Leidenschaft alles in die Waagschale werfen, damit die drei Punkte im Wildpark bleiben", sagte Markus Kauczinski, der 1860 als "gute Mannschaft" bezeichnete. Michael Vitzthum wird wegen eines Infekts fehlen und könnte durch Selcuk Alibaz ersetzt werden. Ein kleines Fragezeichen steht noch hinter Philipp Klingmann (Risswunde).

Die Gäste befinden sich derweil in einem "klaren Aufwärtstrend", so Trainer Friedhelm Funkel. Allerdings wartet sein Team schon seit drei Liga-Spielen auf einen eigenen Treffer. "Wir müssen immer wieder versuchen, uns Möglichkeiten zu erarbeiten. Irgendwann fällt dann auch das Tor", machte der ehemalige Torjäger Funkel seinen Spielern Mut. Von denen sind bis auf Daniel Bierofka alle fit und spielberechtigt.

Fakten zum Spiel und mögliche Aufstellungen

Schiedsrichteransetzungen
Verwandte Artikel
Stadion-Besuch?
2. Bundesliga

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH