offizielle Webseite

Liveticker

2. Bundesliga

05.11.2013 - 10:00 Uhr


Cottbus trennt sich von Trainer Bommer

Rudi Bommer hatte das Cheftraineramt in Cottbus im Januar 2012 übernommen

Rudi Bommer hatte das Cheftraineramt in Cottbus im Januar 2012 übernommen

Cottbus - Der FC Energie Cottbus und Trainer Rudi Bommer beenden die Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung. Bis auf Weiteres wird Co-Trainer Uwe Speidel beim Zweitligisten die Verantwortung tragen, der FCE begibt sich auf die Suche nach einem neuen Cheftrainer.
"Wir haben die Situation sehr sachlich analysiert und sind gemeinsam zu der Erkenntnis gekommen, mit einer Veränderung den Druck vom Team nehmen zu können", erklärte Energie-Präsident Ulrich Lepsch. Cottbus war zuletzt bis auf Rang 17 abgerutscht, am vergangenen Wochenende unterlag Bommers Team dem Abstiegskonkurrenten VfL Bochum vor eigenem Publikum mit 0:1.

"Hatte eine bemerkenswerte Zeit in Cottbus"



Bommer hat sich bereits von der Mannschaft verabschiedet. "Ich hatte eine bemerkenswerte Zeit in Cottbus und bedanke mich bei den Spielern, vor allem aber beim Funktionsteam, den Mitarbeitern und Gremien für die überaus angenehme Atmosphäre innerhalb des Clubs. Vor allem die hervorragende Zusammenarbeit und enge Abstimmung mit Ulrich Lepsch war stets konstruktiv, zielführend und taktvoll", sagte Rudi Bommer.

Die Nachfolge soll laut Lepsch schnellstmöglich, aber mit der gebotenen Sorgfalt geregelt werden. "Ob das schon bis zum Auswärtsspiel in Hamburg gelingt, wird sich nach Gesprächen mit verschiedenen Kandidaten zeigen", sagte der Energie-Präsident.
Verwandte Artikel
Stadion-Besuch?

FAN-NEWSLETTER

2. Bundesliga

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH