offizielle Webseite

Liveticker

2. Bundesliga

09.05.2014 - 17:42 Uhr


Bochum verpflichtet Simunek

Jan Simunek (r.) wird sich nach vier Jahren in Kaiserslautern verabschieden und demnächst in Bochum spielen

Bochum - Der erste Neuzugang des VfL Bochum für die Saison 2014/15 steht fest: Jan Simunek wechselt ablösefrei vom 1. FC Kaiserslautern zum VfL Bochum 1848. Der tschechische Nationalspieler (sechs Länderspiele) erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2016.

VfL-Sportvorstand Christian Hochstätter ist froh, solch einen erfahrenen Spieler zukünftig in den eigenen Reihen zu haben. "Jan Simunek verkörpert alles, was ein Führungsspieler braucht. Er besitzt die sportliche Qualität, neben dieser fußballerischen Klasse aber auch ein hohes Maß an Professionalität und Integrität, um uns in der Zukunft weiter voranzubringen. Überdies hat er uns in den Gesprächen auch als Persönlichkeit überzeugt."

Seit 2007 spielt Jan Simunek in Deutschland. Zunächst beim VfL Wolfsburg, mit dem er 2009 deutscher Meister wurde, ehe er 2010 in die Pfalz zum 1. FC Kaiserslautern wechselte. Der 1,89 m große Abwehrspieler kam in der laufenden Zweitligasaison 18 Mal zum Einsatz, wobei ihm ein Treffer gelang. Insgesamt bestritt Simunek 58 Partien in der Bundesliga sowie 28 Spiele in der 2. Bundesliga. Internationale Erfahrung sammelte der 27-Jährige, der seinen ersten Meistertitel 2007 mit Sparta Prag gewann, außer bei den Einsätzen der tschechischen Nationalmannschaft auch noch in sieben UEFA-Cup- bzw. Europa-League-Spielen.

Neurer: "Technisch versiert und sehr erfahren"

Cheftrainer Peter Neururer sieht in Simunek einen "sehr schnellen und technisch versierten Innenverteidiger. Zudem verfügt er über einen großen Erfahrungsschatz, trotz seiner erst 27 Jahre. Ich traue es ihm zu, die Lücke zu schließen, die Marcel Maltritz hinterlässt."

Zudem hat Jan Simunek, dessen Vater Milan einst Profi in Tschechien und der Schweiz war, sämtliche Jugendauswahlmannschaften seines Landes durchlaufen. Bei der U20-WM 2007 in Kanada war er Kapitän der tschechischen Auswahl, die erst im Endspiel Argentinien mit 1:2 unterlag. "Der VfL Bochum ist ein Verein mit einer langen Bundesligatradition und immer noch erstklassigen Strukturen", sagt Simunek. "Ich freue mich auf die Herausforderung. Für mich wie auch den VfL wird die kommende Saison eine Art Neuanfang sein. Ich finde, dass der VfL viele Möglichkeiten hat und besser abschneiden sollte als zuletzt. Dabei will ich mithelfen."

Verwandte Artikel
Tabellenrechner

FAN-NEWSLETTER

2. Bundesliga

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH