offizielle Webseite

Liveticker

2. Bundesliga

24.04.2014 - 11:23 Uhr


Köln im Check: Defensive als Aufstiegs-Trumpf

Peter Stöger (o.) und Co. sind obenauf: Die Kölner feierten als zweitjüngste Mannschaft der 2. Bundesliga den Aufstieg und haben noch Luft nach oben

Allen voran die Stürmer Patrick Helmes (l.) und Anthony Ujah harmonieren noch nicht perfekt: Mit 48 geschossenen Toren stellt der FC nur die drittbeste Offensive der Liga

Das macht jedoch nichts, weil die Defensive - auch dank Keeper Timo Horn - sehr sicher steht und erst 17 Gegentore zugelassen hat - Rekord

Köln - Nun ist er perfekt, der Aufstieg des 1. FC Köln in die Bundesliga. Zum fünften Mal nach 2000, 2003, 2005 und 2008 schaffte der rheinische Traditionsverein die Rückkehr in die Bundesliga (Die besten Bilder von der Aufstiegs-Sause in der XL-Galerie). bundesliga.de präsentiert die wichtigsten Fakten rund um den Aufstieg des FC.

Am Ende lief es wie am Schnürchen. Die Kölner fanden im Saisonendspurt ihre Souveränität wieder (Kölns Aufstöger: Peter Stöger im Porträt) und gewannen die letzten fünf Spiele am Stück. Seit elf Partien ist das Team zudem ungeschlagen.

Defensive ist Trumpf - ein Rekord wackelt

Garant für die Bundesliga-Rückkehr war dabei nicht die Offensive um Patrick Helmes, sondern ganz eindeutig die Abwehr. Die liegt sogar auf historischem Rekord-Kurs und das gleich in zweierlei Hinsicht: Zwischen dem 25. und 29. Spieltag blieb die Geißbock-Elf ohne Gegentor, das war dem FC zuvor in über 50 Jahren Profifußball noch nie gelungen!

Insgesamt sind es nur 17 Gegentore nach 31 Spieltagen. Auch das gab es noch nie! Wenn nichts Außergewöhnliches mehr passiert, wird Köln eine neue historische Bestmarke aufstellen. Bisher hält Preußen Münster den Rekord für die wenigsten Gegentore in einer Zweitliga-Saison - 25 waren es in der Spielzeit 1978/79 (alle Ergebnisse des FC in der Übersicht).

Vor der Pause stabil - auch dank Horn

Das ganze FC-Team arbeitet defensiv mit: Sieben Gegentore durch Mittelfeldspieler sind klar die wenigsten in der 2. Bundesliga und ein Verteidiger traf gegen Köln noch gar nicht. Ganze sechs Gegentreffer setzte es vor der Halbzeitpause, die fielen, mit Ausnahme des letzten durch den Bochumer Danny Latza, in der Anfangsviertelstunde.

Sowohl bei Standards (sechs Gegentore, davon nur eines nach einer Ecke) als auch im laufenden Spiel (elf Gegentore) steht die Elf von Peter Stöger exzellent. Der FC setzt auf Spielkontrolle, spielte ligaweit die meisten Pässe und hat neben Union Berlin die geringste Fehlpassquote.

Dabei ließen immerhin vier Teams weniger Torschüsse zu als Köln - was aufs Tor kommt, wird aber fast immer Beute des überragenden Keepers Timo Horn. Er ist mit seinen 20 Jahren der jüngste Stammkeeper in der 2. Bundesliga, hat 84 Prozent aller Schüsse, die auf sein Tor kamen, abgewehrt - Ligabestwert.

Offensive stottert

Die Rheinländer stellen zwar das abschlussfreudigste Team der Liga (542 Torschüsse), doch die Trefferquote ist bei rund zwölf Schüssen für einen Treffer nur mittelmäßig. 48 Tore in 31 Spielen sind alles andere als herausragend. Der Kölner "Traumsturm" mit Anthony Ujah und Patrick Helmes zündete noch nicht so recht, Ujah traf neun Mal, Helmes immerhin elf Mal. (Interview mit Helmes nach dem Aufstieg)

Bei den vorherigen vier Aufstiegen hatten die Kölner nach 29 Runden immer mindestens 51 Tore auf dem Konto - allerdings auch immer mindestens 28 Gegentore.

In der Saison 2007/2008 erzielte Milivoje Novakovic insgesamt 20 Tore und Patrick Helmes 17; 2004/2005 ballerte Lukas Podolski den FC mit 24 Saisontoren in die Bundesliga und wurde wie Novakovic drei Jahre später Torschützenkönig; 2002/2003 schlug Matthias Scherz 18 Mal zu; nur 1999/00 stieg der FC ohne echten Goalgetter auf (bester Torschütze war Dirk Lottner mit 14 Treffern).

Köln die zweitjüngste Mannschaft der Liga

Der 1. FC Köln agiert in dieser Saison so stabil, obwohl der FC im Durchschnitt der Spiele nur 24,9 Jahre alt war. Nur der Tabellenzweite aus Fürth stellt ein noch jüngeres Team (24,7 Jahre).

Beim Aufstieg 2008 hatte der FC noch eher auf Routine gesetzt, gehörte zu den fünf ältesten Mannschaften (27,6 Jahre im Schnitt). 2005 waren es trotz Jungstar Podolski 26,4 Jahre, im Jahr 2003 lag der Durchschnitt exakt bei 27 Jahren und beim Aufstieg 2000 stellte Köln sogar die jüngste Mannschaft der 2. Bundesliga (damals 25,7 Jahre im Schnitt, also auch nicht so jung wie heute).

Der FC hat aktuell also ein Team mit Perspektive (Die Domstadt im Ausnahmezustand). 2000/2001 wurden die jungen Kölner, die ohne "echten" Torjäger aufgestiegen sind, immerhin Zehnter der Bundesliga. 2004 und 2006 ging es direkt wieder runter in die 2. Bundesliga. Nach dem letzten Aufstieg 2008 wurde Köln Zwölfter und hielt sich vier Jahre in der Bundesliga. Bleibt also abzuwarten, wohin der Weg der Geißböcke diesmal führt...

Aus Köln berichtet Tobias Gonscherowski

Verwandte Artikel
Stadion-Besuch geplant?

FAN-NEWSLETTER

2. Bundesliga

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH