offizielle Webseite

Liveticker

2. Bundesliga

26.07.2013 - 16:54 Uhr


2.Liga am Freitag: Dreier oder Fehlstart

Der VfR Aalen hat mit der SpVgg Greuther Fürth ein Schwergewicht vor der Brust. Coach Stefan Ruthenbeck zeigt sich kämpferisch: "Wenn wir ein Heimspiel haben, wollen wir dieses gewinnen, egal gegen welchen Gegner"

Greuther Fürth ist im Soll: Nach dem 2:0 Erfolg zum Auftakt gegen Arminia Bielefeld, nehmen die "Kleeblätter" in Aalen den ersten Auswärtssieg der Saison ins Visier

Drittliga-Aufsteiger Arminia Bielefeld stemmt sich gegen das schwere Auftakt-Programm. Nach dem 0:2 in Fürth soll der erste Heimsieg gelingen. Coach Stefan krämer will dazu aus der SchücoArena eine "Festung machen"

Union Berlin will den kompletten Fehlstart vermeiden. Gegen Arminia Bielefeld muss fast schon ein Sieg her. Coach Uwe Neuhaus warnt aber vor den Arminen: "Wir müssen höllisch aufpassen" (© Imago)

München - Zum Auftakt des 2. Spieltags der neuen Zweitliga-Saison empfängt der VfR Aalen in der heimischen Scholz Arena die favorisierte SpVgg Greuther Fürth. Der 1. FC Union Berlin gastiert bei Arminia Bielefeld. In diesem Duell stehen beide Mannschaften bereits unter Druck (Freitag, ab 18:15 Uhr im Live-Ticker).
Nachdem für die SpVgg Greuther Fürth der Auftakt in die Saison nach Maß verlief - 2:0 Heimsieg gegen Arminia Bielefeld - wollen die "Kleeblätter" sich mit einem Sieg in Aalen an der Tabellenspitze festsetzen. Der 1. FC Union Berlin, von vielen als heißer Aufstiegskandidat gehandelt, will die Auftaktniederlage gegen den VfL Bochum vergessen machen und den kompletten Fehlstart mit einem Dreier in Bielefeld vermeiden. bundesliga.de blickt auf beide Partien voraus.
Der VfR Aalen feiert seine Heim-Premiere in der neuen Zweitliga-Spielzeit. Nach dem torlosen Auftakt in Sandhausen sehen die "Weiß-Schwarzen" die größte Baustelle in der eigenen Chancenverwertung. "Wir haben vieles bereits gut gemacht, aber das Tor ist einfach nicht gefallen", analysiert VfR-Kapitän Leandro Grech und zeigt sich für das erste Heimspiel zuversichtlich: "Die Mannschaft hat unter der Woche im Training gut gearbeitet und wir hoffen, dass es dann am Freitag gegen Fürth mit dem Toreschießen klappt."

Cheftrainer Stefan Ruthenbeck geht mit einer Mischung aus Respekt und Zuversicht in das Spiel gegen den favorisierten Bundesliga-Absteiger. "Fürth ist in der Lage, ein Kurzpassspiel aufzuziehen, das Team kann aber bei Bedarf auch die Räume weit machen. Interessant wird zu sehen sein, wie wir uns gegen einen solch spielstarken Gegner präsentieren werden." Die Marschroute beim VfR ist allerdings schon im Vorfeld klar definiert. "Wenn wir ein Heimspiel haben, wollen wir dieses gewinnen, egal gegen welchen Gegner", zeigt sich Ruthenbeck kämpferisch. Um am Freitag den ersten Dreier der Saison einzufahren, kann der Coach, bis auf den gesperrten Michael Klauß, auf den kompletten Kader zurückgreifen.

Über die eigene Offensive muss sich das "Kleeblatt" indes keine Sorgen machen. Bei der Saison-Premiere feierten die Fürther einen 2:0-Sieg gegen Aufsteiger Arminia Bielefeld und erzielten dabei in den ersten elf Minuten beide Treffer. Wolfgang Hesl, Kapitän und Torhüter in Personalunion, will den Auftaktsieg aber nicht überbewerten: "Wir haben gesehen, dass wir noch Luft nach oben haben."

Auch in die erste Auswärtspartie der neuen Spielzeit geht der Bundesliga-Absteiger als klarer Favorit. Hesl sieht das Spiel beim letztjährigen Neunten aus Aalen allerdings nicht als Selbstläufer: "Die Mannschaft ist im Großen und Ganzen zusammengeblieben. Es wird schwer, diesen Gegner zu knacken". Der "Kleeblatt"-Keeper weiß aber auch, wie es mit den drei Punkten klappen könnte: "Wir müssen Ball und Gegner laufen lassen und über die Außen kommen. Dann werden wir hoffentlich erfolgreich sein." Der Sieger der Partie wird sich in den Geschichtsbüchern der 2. Bundesliga verewigen können - Fürth und Aalen treffen zum ersten Mal in einem Liga-Spiel aufeinander.

Fakten zum Spiel und mögliche Aufstellungen

Schiedsrichteransetzungen
Bei Arminia Bielefeld steht nach der 0:2-Auftaktpleite in Fürth Fehleranalyse auf dem Programm. Schon in den ersten elf Spielminuten hatte sich der Aufsteiger beide Gegentreffer eingefangen und alle Siegchancen zunichte gemacht. "Von der ersten bis zur 20. Minute hat das Team geschlafen, hatte keinen Zugriff und kein Selbstvertrauen, um gegen den Erstligaabsteiger zu bestehen", analysiert DSC-Trainer Stefan Krämer die Begegnung. Um den kompletten Fehlstart - trotz des schweren Auftakt-Programms - zu vermeiden, soll gegen Union Berlin am besten ein Sieg her. Dabei setzt Krämer besonders auf die Fans: "Ich glaube, dass die Basis, um in der 2. Bundesliga zu bestehen, für uns die Heimspiele sind. Wir wollen die SchücoArena zur Festung machen."

Krämer sieht die "Eisernen" aus der Hauptstadt einerseits als absoluten Aufstiegskandidaten, andererseits hat er die ersten drei Punkte der neuen Zweitliga-Spielzeit fest im Blick. Aus der Auftaktpleite in Fürth soll die nötige Motivation resultieren. "Mit der Wut im Bauch wollen wir jetzt Reaktion zeigen und haben mit den fantastischen Zuschauern das Ziel vor Augen, zu gewinnen. Wir wollen uns reinkämpfen, reinbeißen, reingraben in die 2. Bundesliga", zeigt sich der Coach vorab kämpferisch. Personell hat Arminia am Freitag neben den bisherigen Ausfällen Dennis Riemer, Johannes Rahn, Pascal Testroet und Jan Fießer zusätzlich noch das Fehlen von Christian Müller zu verkraften.

Beim 1. FC Union Berlin schrillen indes schon am 2. Spieltag die Alarmglocken. Die als heißer Kandidat im Aufstiegsrennen gehandelten "Eisernen" sind nach der 1:2-Auftaktpleite gegen den VfL Bochum schon fast zum Sieg verdammt. "Die Mannschaft ist fit, wir sollten uns nicht so viele Sorgen machen", versucht Verteidiger Marc Pfertzel die Wogen zu glätten. Union-Trainer Uwe Neuhaus geht allerdings mit einer Menge Respekt in die Partie gegen den Drittliga-Aufsteiger und hat bei der Auftakt-Pleite der "Arminen" ganz genau hingeschaut. "Wir müssen höllisch aufpassen. Wer die Mannschaft im Vorfeld unterschätzt, macht einen riesigen Fehler, der garantiert bestraft wird", warnt Neuhaus seine Spieler. Immerhin kann Union ohne Personalsorgen in das erste Auswärtsspiel der Saison gehen.

Damit es mit den ersten drei Punkten für die favorisierten Berliner klappt, nimmt der Trainer seine Mannschaft allerdings in die Pflicht: "Dass wir besser spielen können und auch müssen als im ersten Heimspiel, ist uns allen klar. Ich hoffe, dass sich jeder einzelne steigern wird und eine bessere Leistung zeigt, damit wir die drei Punkte mit nach Hause bringen." Um den Vorschusslorbeeren gerecht zu werden, muss der Aufstiegsaspirant in Bielefeld gewinnen. Ob das klappt, wird sich am Freitag herausstellen. Klar ist, dass beide Clubs den Fehlstart aus zwei Spielen und zwei Niederlagen um jeden Preis verhindern wollen - Spannung ist da garantiert!

Fakten zum Spiel und mögliche Aufstellungen

Schiedsrichteransetzungen
Verwandte Artikel
Stadion-Besuch?
2. Bundesliga

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH