offizielle Webseite

Liveticker

2. Bundesliga

09.05.2014 - 14:05 Uhr


Breitenreiter: "Wollen Matchball verwandeln"

Andre Breitenreiter (l.) ist vor dem Fernduell mit Greuther Fürth durchwegs optimistisch

Paderborn - Ruhig, locker und gelassen. Von Druck und Nervosität ist beim SC Paderborn vor dem letzten Saisonspiel gegen den VfR Aalen (Sonntag ab 15:15 Uhr im Live-Ticker) nur wenig zu spüren. Vielmehr überwiegt bei Coach Andre Breitenreiter die Vorfreude auf die letzte Hürde vor dem historischen Aufstieg in die Bundesliga. Diese Hürde wollen die Ostwestfalen natürlich schon am Sonntag vor eigenem Publikum nehmen.

"Wir haben Platz  3 sicher, von daher gehen wir völlig ohne Druck in die Partie", stellt Trainer Breitenreiter auf der Pressekonferenz vor dem letzten Saisonspiel klar. Paderborns Erfolgscoach gibt sich locker, ohne dabei den Fokus auf das Wesentliche zu verlieren: den Aufstieg in die deutsche Eliteklasse. "Natürlich werden wir alles dafür geben, den Matchball  zu verwandeln", sagte Breitenreiter.

Abschiedsgeschenk für SCP-Kapitän

Das letzte Saisonspiel sei "ein besonderes Spiel". Nicht nur, dass man mit einem Dreier gegen Aalen das direkte Ticket in die Bundesliga lösen kann, sondern auch aus einem anderen Grund: Paderborns Urgestein  und Kapitän Markus Krösche wird am finalen Sonntag nach 13 Jahren SCP das letzte Mal als Aktiver das Blau-schwarze Trikot überstreifen. Ein Grund mehr, den Aufstieg klar zu machen und Krösches Abschied damit zusätzlich zu versüßen, findet Breitenreiter: "Markus spielt eine große Rolle in meinem Team. Ich hoffe, dass wir ihm seine Einsatzzeit geben können, um ihn gebührend zu verabschieden. In der Startelf wird er jedoch nicht stehen."

Breitenreiters fokussierte Gelassenheit hat sich auch auf die Mannschaft übertragen: "Die Trainingswoche war wie immer. Die Jungs trainierten mit viel Spaß und Freude, waren jedoch gleichzeitig auch sehr fokussiert." Wer genau gegen Aalen in der Startelf stehen wird, wollte der 40-Jährige noch nicht verraten. Im Sturm ist die Sache sowieso klar. Da Elias Kachunga gelb-gesperrt ausfällt, rückt Mahir Saglik in die Anfangsformation: "Mahir wird Sonntag spielen", legt sich der Coach dann doch fest.

Mögliche Aufstiegsfeier ist vorbereitet

Nicht nur die Mannschaft ist vorbereitet, sondern auch das Umfeld. Breitenreiter freut sich "auf einen echten Hexenkessel". Das Spiel ist seit Wochen restlos ausverkauft, es hätten doppelt so viele Karten verkauft werden können. Auch für eine mögliche Aufstiegsfeier auf dem Rathausplatz hat sich die Stadt gewappnet. Jetzt fehlt zu Paderborns Glück nur noch eines: drei Punkte gegen Aalen. Breitenreiter hat keine Zweifel: "Ich bin hundertprozentig davon überzeugt, dass wir eine sehr gute Leistung abrufen werden, und am Ende alle gemeinsam den Aufstieg feiern können."

Mit dem möglichen Abrutschen auf Platz 3 "habe man sich in der Vorbereitung überhaupt nicht beschäftigt". Doch auch für diesen Fall ist der SCP vorbereitet: "Für den Fall der Fälle ist uns jeder Gegner recht." Eins steht also für den ostwestfälischen Sonntag fest: Gefeiert wird so oder so - auch wenn der direkte Aufstieg natürlich die Traumsaison krönen würde.

Aus Paderborn berichtet Yannik Schmidt

Verwandte Artikel
Tabellenrechner

FAN-NEWSLETTER

2. Bundesliga

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH