offizielle Webseite

Liveticker

2. Bundesliga

20.12.2013 - 11:13 Uhr


"Richtig geiles Spiel"

Erwin Hoffer (r.) ist mit seinen Toren maßgeblich am Düsseldorfer Aufschwung beteiligt

Der Angreifer stand zuletzt zwei Mal in der Startelf und erzielte jeweils ein Tor

Vorfreude aufs Derby: Auch gegen Köln will Hoffer seine Chancen nutzen

Düsseldorf - Nach zwei Siegen hintereinander hat Fortuna Düsseldorf wieder den Anschluss an die oberen Plätze hergestellt. Jetzt kommt der 1. FC Köln zum rheinischen Derby in die Landeshauptstadt (ab 13:15 Uhr im Live-Ticker). Vor dem Spiel gegen den Tabellenführer sprach Fortuna-Stürmer Erwin Hoffer mit bundesliga.de.

bundesliga.de: Herr Hoffer, noch vor zweieinhalb Wochen machten sich die Fans große Sorgen um die Fortuna. Jetzt fiebern sie dem Derby gegen Köln entgegen und schauen auf der Tabelle nach, wie groß der Rückstand noch auf Platz 3 ist. Wie gehen Sie mit dem Wechselbad der Gefühle um?

Erwin Hoffer: Natürlich ist es für uns nicht immer einfach. Die Fans haben sich sicherlich erhofft, dass wir nach dem Abstieg sofort oben mitspielen. Das ist uns leider nicht gelungen. Es ist verständlich, dass unsere Anhänger nach schlechteren Leistungen von uns auch mal sauer sind. Wir bekommen immer tolle Unterstützung, egal, wie weit der Weg zum Auswärtsspiel ist. Auch wenn die Fans zwischendurch mal sauer waren, lassen sie uns nie im Stich. Das ist schon toll.

bundesliga.de: In den Medien ist die Rede davon, dass Oliver Reck als Trainer vieles anders macht als sein Vorgänger Mike Büskens und jedem Spieler klare Aufgaben gibt. Wie erleben Sie den Trainer? Was zeichnet ihn aus?

Hoffer: Er hält vor der Mannschaft sehr konkrete Ansprachen. Zudem hat er direkt sehr viel durchgemischt, womit er auch Erfolg hatte. Die Karten wurden wieder neu gemischt, und jeder hat auf seine Chance gelauert. Das spornt jeden Spieler noch einmal zusätzlich an. Zurzeit läuft es mit ihm als Trainer sehr gut.

bundesliga.de: Würden Sie es begrüßen, wenn Oliver Reck auch in der Rückrunde Cheftrainer der Fortuna wäre?

Hoffer: Ich kann mir das auf jeden Fall vorstellen. Er hat uns in den beiden Spielen sehr gut eingestellt. Aber das ist nicht unsere Entscheidung, deshalb gibt es von unserer Seite dazu auch nicht viel zu sagen.

bundesliga.de: Sie haben sich in den ersten Monaten bei der Fortuna schwer getan, standen zuletzt aber zwei Mal in der Startelf und trafen auch gleich zwei Mal. Sind Sie jetzt bei der Fortuna so richtig angekommen?

Hoffer: Ich bin erst spät zur Mannschaft dazu gestoßen, aber direkt sehr gut aufgenommen worden. Ich habe die gesamte Vorbereitung versäumt, zudem die ersten Partien in der 2. Bundesliga. Das habe ich auch gemerkt. Ich habe mit unserem Athletiktrainer Axel Dörrfuß sehr hart gearbeitet. Ich hoffe, dass ich der Mannschaft weiterhin genauso gut helfen kann wie in den letzten beiden Spielen.

bundesliga.de: In den letzten Jahren haben Sie häufig den Verein gewechselt und spielten in Österreich, Italien und Deutschland. Wie sehr wünschen Sie sich einmal, langfristig bei einem Verein zu bleiben und wie stehen die Chancen, dass dieser Verein Fortuna Düsseldorf heißt?

Hoffer: Natürlich wünscht man sich das. Ich hatte in Neapel einen langfristigen Vertrag unterschrieben und bin Jahr für Jahr verliehen worden. Ich fühle mich hier in Düsseldorf sehr wohl und habe noch bis 2015 einen gültigen Vertrag. Was darüber hinaus passiert, wird man dann sehen.

bundesliga.de: Wie gefällt es Ihnen in Düsseldorf, wie kommen Sie mit der rheinischen Mentalität zurecht?

Hoffer: Es gefällt mir hier sehr gut, die Stadt ist wunderschön. Auch die Leute hier sind sehr herzlich. Wie schon gesagt: Ich fühle mich in Düsseldorf ausgesprochen wohl.

bundesliga.de: Am Sonntag kommt es nach 16 Jahren wieder einmal zum rheinischen Derby in Düsseldorf. Der 1. FC Köln stellt sich als Tabellenführer vor. Wie stark schätzen Sie die "Geißbock-Elf" ein, die von Ihrem Landsmann Peter Stöger trainiert wird?

Hoffer: Der FC hat bislang konstante Leistungen gezeigt und das Zeug dazu, dies fortzusetzen. Aber was am Ende dabei rumkommt, kann ich nicht beurteilen. Ich konzentriere mich einzig und alleine auf Fortuna Düsseldorf und schaue nur auf meinen Verein.

bundesliga.de: Welche Chancen rechnen Sie sich im Derby aus?

Hoffer: Es wird ein richtig geiles Spiel für die Fans, aber auch für uns Spieler. Es gibt nichts Schöneres, als vor ausverkauftem Haus aufzulaufen. Es wird für uns ein sehr schwieriges Spiel gegen ein starkes Team. Wir werden aber wieder unsere Chancen bekommen, die wir dann hoffentlich auch nutzen.

bundesliga.de: Mit welchen sportlichen Zielen gehen Sie ins Jahr 2014? Trauen Sie der Fortuna noch zu, in den oberen Tabellenregionen mitzumischen?

Hoffer: Wir müssen erst einmal in der Vorbereitung konzentriert arbeiten, um für die Rückrunde gerüstet zu sein. Dann müssen wir zusehen, gut aus den Startlöchern zu kommen, um Punkte einzufahren. Dass wir uns eine bessere Platzierung in der Tabelle als die aktuelle vorstellen, ist doch vollkommen klar. Das will aber nicht nur die Mannschaft, das wollen auch die Fans, einfach alle, die etwas mit dem Verein zu tun haben. Uns steht dafür harte Arbeit bevor.

Die Fragen stellte Tobias Gonscherowski

Verwandte Artikel
Tabellenrechner

FAN-NEWSLETTER

2. Bundesliga

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH