offizielle Webseite

Liveticker

2. Bundesliga

08.06.2013 - 23:16 Uhr


Trainingsstart bei den "Löwen"

Trainingsauftakt bei herrlichem Wetter: Beim TSV 1860 fließt schon wieder der Schweiß

Trainingsauftakt bei herrlichem Wetter: Beim TSV 1860 fließt schon wieder der Schweiß

München - Als erster Zweitligaclub hat der TSV 1860 München das Training in der Sommerpause wieder aufgenommen.
Erstmals an der Grünwalder Straße auf dem Platz standen die Neu-"Löwen" Daniel Adlung, Yannick Stark, Stephan Hain, Sebastian Hertner - und Markus Schwabl. Die Tinte unter dem Vertrag des 22-Jährigen war gerade getrocknet, als er gemeinsam mit seinen neuen Teamkollegen loslegte. "Vollgas geben, sich möglichst gut einleben und Einsatzzeiten erarbeiten", lautet die Maxime des Defensivallrounders.

"Wir sind super aufgenommen worden"



Der Sohn von Manfred Schwabl sammelte bei den Fans direkt Sympathiepunkte, als den Reporten im Anschluss an die Einheit in bayrisch und geradeaus Rede und Antwort stand: "Sechzge ist einfach positiv verrückt", begründete Schwabl Junior seinen Wechsel, der sich vor seiner Entscheidung selbstverständlich intensiv mit seinem Vater über die Blauen ausgetauscht hatte. Auch Daniel Adlungs Fazit fiel positiv aus: "Wir sind super aufgenommen worden", erklärte der Offensivspieler, der den ersten Tag "zum Reinkommen" genutzt hat.

Bereits einen Tag später wird es ernst. Am Sonntagvormittag steht der obligatorische Laktattest auf dem Programm. Neben den intensiven Laufrunden absolvieren die Löwen eine Krafteinheit unter Anleitung von Fitness-Trainer Ingo Seibert. Montag und Dienstag wird jeweils zwei Mal geübt. Kein Problem für Benny Lauth & Co. Der Stürmer hat die kurze Pause zur Erholung genutzt und freut sich, dass es wieder losgeht: "Wir haben einiges vor, deshalb haben wir richtig Lust zu trainieren und Fußball zu spielen."

Schmidt sehr zufrieden mit den Neuzugängen



Was die Nummer 11 der "Löwen" anspricht, bringt Cheftrainer Alex Schmidt auf den Punkt: "Wir wollen das Maximale rausholen. Das sind wir unseren Fans schuldig. Mit Platz vier wären wir nicht zufrieden." Anstatt Kampfansagen zu machen, sei es aber viel wichtiger hart für den Erfolg zu arbeiten. "Wir wollen von Beginn an untermauern, dass wir willig sind und unsere Mentalität stimmt."

Sehr zufrieden zeigte sich der 44-Jährige mit den Neuzugängen: "Wir haben sehr gute Verstärkungen. Einerseits sind erfahrene Spieler dazubekommen, die ihre Klasse bereits bewiesen haben, andererseits junge, hungrige deutsche Spieler mit einer sehr guten Perspektive, die wir kennen und denen wir eine positive Entwicklung zutrauen."

Alles entscheidend sei aber ein "hoher Konkurrenzkampf" im Kader, der für alle gelte. "Jeder hat die Chance, zu spielen", kündigt der Fußballlehrer an und fordert von jedem, das Optimale aus sich rauszuholen - für den maximalen Erfolg der "Löwen".
Verwandte Artikel
Stadion-Besuch?
2. Bundesliga

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH