offizielle Webseite

Liveticker

2. Bundesliga

16.12.2012 - 19:28 Uhr


Schmidt bleibt Cheftrainer

München - Alexander Schmidt analysierte das 1:1 gegen Dynamo Dresden gewohnt kritisch. Der gebürtige Augsburger legte die Stirn in Falten und zählte die Punkte auf, die seine Mannschaft am Sonntag nicht wie gewünscht umsetzen konnte. "Wir müssen weiter hart arbeiten und uns vor allem im Abschluss verbessern." Die Zeit dazu wird der 44-Jährige Fußball-Lehrer bekommen. Denn Sportchef Florian Hinterberger verkündete im Anschluss an das Spiel: "Alex bleibt unser Trainer."
Damit bestätigte der 54-Jährige das, was Präsident Dieter Schneider vor Anpfiff im Gespräch mit "sky" gesagt hatte: "Was Alexander Schmidt bisher mit der Mannschaft gemacht hat, ist gut, ist ansehnlich, macht Spaß. Es gibt überhaupt keinen Grund, über ihn nachzudenken."

Geschäftsführer Robert Schäfer betonte zudem: "In dieser Entscheidung waren wir uns alle einig. Alex hat in einer schwierigen Phase übernommen. Er ist gut an die Sache rangegangen und hat eine neue Philosophie ins Team getragen. In der Winterpause werden wir weiter daran arbeiten. Er hat unser vollstes Vertrauen. Es freut uns sehr, dass er diese Chance so gut genutzt hat."

Im Kreise der Münchner Medienvertreter war Florian Hinterberger voll des Lobes: "Bei Alex ist ganz klar eine Handschrift zu erkennen", warnte jedoch davor, in so kurzer Zeit "Wunderdinge" zu erwarten. "Wir werden uns nach der Winterpause intensiv auf die verbleibenden Spiele vorbereiten." Dabei bliebe erstmals ausreichend Zeit, um die neuen Ideen des Trainers über einen längeren Zeitraum einzuüben.

Ein kleines Lächeln kam dem Cheftrainer der Löwen dann doch über die Lippen. Keinesfalls wird er sich auf den frisch geernteten Lorbeeren ausruhen: "Ganz ehrlich: Diese Entscheidung hat mich nicht überrascht. Ich bin sehr ehrgeizig und möchte diesen Verein wieder in die Spur bringen. Fünf Punkte bis zu den Spitzenplätzen sind machbar", so seine hohe persönliche Anspruchshaltung. In Gedanken war er dabei schon bei der Vorbereitung auf das wichtige DFB-Pokalspiel am Mittwoch, 19. Dezember, Anpfiff 19 Uhr, beim VfL Bochum.
Verwandte Artikel
Tabellenrechner

FAN-NEWSLETTER

2. Bundesliga

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH