offizielle Webseite

Liveticker

2. Bundesliga

25.06.2013 - 22:30 Uhr


Fürth siegt locker beim ASV Zirndorf

Zirndorf - Nieselregen und überschaubare Temperaturen haben beim dritten Testspiel für ein nicht wirklich angenehmes Ambiente für die Zuschauer in Zirndorf gesorgt. Die rund 900 Besucher haben aber zumindest ein launiges Spiel auf dem Rasen gesehen, das von Anfang an nur eine Richtung kannte, die des Zirndorfer Gehäuses.
Trotzdem dauerte es zehn Minuten, bis der Stadionsprecher zum ersten Mal das Ergebnis per Durchsage ändern musste. Neuzugang Goran Sukalo hat gleich an seinem ersten Arbeitstag eingenetzt und nach Vorarbeit von Djiby Fall das 1:0 erzielt. Fall war es dann auch drei Minuten später, der nach einer Flanke von Zoltan Stieber das 2:0 besorgte. In der 17. Minute war erneut Sukalo erfolgreich, der Neuzugang vom MSV Duisburg traf aus 8 Metern zum 3:0. Die Vorlage kam in diesem Fall von Nikola Djurdjic.

Flekken hält Elfmeter



Zwei Minuten später gab es den vielleicht schönsten Angriff der Partie. Stieber passte auf Fall, der die Kugel per Hacke zurück zu Stieber brachte. Dieser flankte in den Strafraum wo Nikola Djurdjic in den Ball rutschte. Leider ohne den gewünschten Erfolg. Vor der Pause hatten Sukalo (Abseitstor), Fall (Kopfball) und Stieber (Freistoß und ein Lattenschuss) noch die Möglichkeiten das Ergebnis deutlicher zu gestalten.

In der letzten Minute der regulären Spielzeit durfte sich dann auch Mark Flekken beweisen. Der Torhüter hat einen Elfmeter von Zirndorfs Marita pariert und damit die größter Zirndorfer Chance auf einen Ehrentreffer zunichte gemacht.

"An Chancenverwertung arbeiten"



Im zweiten Durchgang dauerte es nur fünf Minuten bis das "Kleeblatt" wieder jubeln durfte. Ilir Azemi vollendete eine Flanke von Park zum 4:0. Kevin Kraus erhöhte in der 58. Minute nach einer Ecke mit dem Kopf auf 5:0. Azemi nach Vorarbeit Park (74.), Lex (75.) und Park (82.) erzielten die weiteren Treffer zum 8:0 Endstand.

Trinks mit einem Distanzschuss, Lattenfreistoß und Kopfball, sowie zweimal Lex hätten das Ergebnis durchaus höher ausfallen lassen können, so Trainer Frank Kramer: "Wir sind in einigen Phasen des Spiels ordentlich vor das Tor gekommen. Allerdings müssen wir an der Verwertung unserer Möglichkeiten noch arbeiten."

Fürth 1. HZ.: Flekken - Brosinski, Hefele, Mavraj, Gießelmann - Weilandt, Sparv, Sukalo, Stieber - Fall, Djurdjic

Fürth 2. HZ.: Mickel - Schulze, Kraus, Bauer, Zillner - Pledl, Trinks, Rupp, Park - Azemi, Lex

Tore: 1:0/3:0 Sukalo (10./17.), 2:0 Fall (13.), 4:0/6:0 Azemi (50./74.), 5:0 Kraus (58.), 7:0 Lex (75.), 8:0 Park (82.)
Verwandte Artikel
Stadion-Besuch?
2. Bundesliga

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH