offizielle Webseite

Liveticker

2. Bundesliga

31.01.2013 - 16:54 Uhr


Formcheck: Teams in Form

Kölns Neuzugang Stefan Maierhofer soll den FC im Idealfall noch zum Aufstieg schießen

Ingolstadt baut auch im Frühjahr wieder auf die Tore von Christian Eigler, bisher traf der ehemalige Nürnberger vier Mal

Franciszek Smuda soll Aufsteiger Regensburg noch vorm Abstieg retten

München - Die kräftezehrende Vorbereitung hat am Freitag auch in der 2. Bundesliga ein Ende, dann steigen die Clubs aus dem Unterhaus mit dem 20. Spieltag wieder in den Spielbetrieb ein.
Neben schweißtreibenden Konditionseinheiten überprüften die Trainer in zahlreichen Testspielen die Verfassung ihrer Mannschaften. Im dritten Teil des Formchecks blickt bundesliga.de auf die Teams, die bereits in guter Form sind.
teaser-image

Energie Cottbus

Die Herbstsaison ging für die Lausitzer enttäuschend zu Ende. Aus den sechs Spielen vor der Winterpause holte die Elf von Coach Rudi Bommer nur vier Punkte, steht aber trotzdem noch auf Rang 4. Mit dem Ex-Unioner John Jairo Mosquera (Bild) kommt ein alter Bekannter von Sportdirektor Christian Beeck aus gemeinsamen Berliner Tagen nun in die Lausitz. Der bullige Kolumbianer soll Toptorjäger Boubacar Sanogo entlasten.

Die Testspielergebnisse der Cottbusser lassen auf einen ähnlich guten Start hoffen wie zu Saisonbeginn (sieben Spielen ohne Niederlage). Drei der vier Vorbereitungsspiele gewann Energie, unter anderem gegen Wisla Krakau und Bröndby Kopenhagen. Gegen den Schweizer Erstligisten FC Thun holte der Zweitligist ein Remis (1:1).

Wussten Sie schon, dass... Cottbus seit sechs Auswärtsspielen sieglos ist?

teaser-image

Union Berlin

Für die Köpenicker kam die Winterpause wohl zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt. Von den letzten acht Liga-Spielen verlor der Hauptstadt-Club nur ein einziges, kurz vor Weihnachten mit 3:4 in Braunschweig. Doch die Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus konnte die Form konservieren. In den Testspielen präsentierten sich die "Eisernen" bereits gut vorbereitet, verloren kein einziges (drei Siege, zwei Remis). Im letzten Härtetest vor dem Auftakt in die 2. Bundesliga schaffte Union ein Remis bei Eintracht Braunschweig.

Mit Baris Özbek (Bild) holten die Berliner in der Winterpause noch einen ehemaligen DFB-Nachwuchsnationalspieler als Ersatz für Markus Karl, der nach Lautern wechselte.

Wussten Sie schon, dass... Union nur zwei der letzten 13 Spiele in der 2. Bundesliga verloren hat?

teaser-image

1. FC Köln

Beim FC herrscht wieder Euphorie. Nach dem etwas schleppenden Saisonstart stabilisierte sich die Elf von Holger Stanislawski gegen Jahresende und verlor keines der sieben Spiele vor dem Jahreswechsel. Mit Stefan Maierhofer (Bild) holten die Rheinländer in der Winterpause einen Angreifer, der schon in Duisburg seine Ligatauglichkeit unter Beweis gestellt hat.

Dem noch nicht genug, besiegten die "Geißböcke" im letzten Härtetest vor dem Ligaauftakt Borussia Dortmund mit 1:0 und feierten den sechsten Sieg im sechsten Testspiel. Am Samstag kommt mit Aue aber gleich ein Team in die Rheinmetropole, das eine ähnlich gute Vorbereitung aufzuweisen hat.

Wussten Sie schon, dass... Köln von den letzten 13 Spielen nur eines verloren hat (0:2 in Aalen)?

teaser-image

FC Ingolstadt

Die "Schanzer" blicken auf einen durchwachsenen Herbst zurück. Nach einem zwischenzeitlichen Hoch mit sechs ungeschlagenen Spielen, rutschte die Elf von Coach Tomas Oral (Bild) zum Jahresende ab. Nach dem 13. Spieltag gewannen die Bayern keine Begegnung mehr und holten bis zum Jahresende nur noch drei Remis. Den vom FCK ausgeliehenen Neuzugängen Leon Jessen und Ilian Micanski stehen zwei Abgänge (Collin Quaner und Ahmed Akaichi) gegenüber.

In den Testspielen zeigten die "Schanzer" aufsteigende Tendenz. Ingolstadt gewann vier der fünf Begegnungen, unter anderem gegen zwei Erstligisten aus Aserbaidschan. Nur gegen den DFB-Pokal-Viertelfinalisten Kickers Offenbach gab es keinen Sieg (3:3).

Wussten Sie schon, dass... der FCI zuhause und auswärts genau gleich viele Punkte geholt hat (je 13)?

teaser-image

FC Erzgebirge Aue

Mit zehn Zählern aus den letzten vier Spielen vor der Winterpause legte Aue ein imposantes Finish hin, aktuell steht das Team auf Rang 11. Mit Neuzugang Kevin Pezzoni konnte Trainer Karsten Baumann (Bild) einen talentierten Defensivmann begrüßen, nachdem im Endspurt der Hinrunde mit Michael Fink schon ein erfahrener Mittelfeldspieler mit Bundesliga-Erfahrung verpflichtet wurde. Flamur Kastrati (Duisburg) verstärkt außerdem die Offensive.

In den Testspielen konnten die "Veilchen" restlos überzeugen. Gegen drei unterklassige Gegner gab es jeweils Siege. Bei der Generalprobe vor dem Auftakt ins Frühjahr kam Aue zu einem 2:2 gegen den dänischen Zweitligisten Lyngby.

Wussten Sie schon, dass... in keinem anderen Stadion mehr Tore fielen als in Aue (29 Treffer)?

teaser-image

FC St. Pauli

Bei den Hamburgern fehlte in der Hinrunde über weite Strecken die Konstanz, weshalb der Traditionsverein in der Tabelle nach 19 Spieltagen nur auf Rang 13 steht. In den letzten beiden Begegnungen vorm Jahreswechsel erzielte die Elf von Michael Frontzeck (Bild) noch nicht einmal einen Treffer. Trotzdem wurde in der Winterpause mit Mahir Saglik (Paderborn) ein Angreifer abgegeben.

Ohne Neuzugang ging es für die Hanseaten in die Vorbereitung. Nach einem Remis und einem Erfolg gegen zwei Schweizer Zweitligisten sorgten vor allem die Siege gegen Champions-League-Teilnehmer Nordsjaelland (Dänemark) und den österreichischen Tabellenführer Austria Wien für positive Stimmung rund ums Millerntor.

Wussten Sie schon, dass... St. Pauli in der laufenden Saison erst ein Auswärtsspiel gewinnen konnte?

teaser-image

Jahn Regensburg

Beim Jahn lief in der Hinrunde nicht viel zusammen. Der Aufsteiger steht als Schlusslicht mit 13 Punkten sieben Zähler vom ersten Nichtabstiegsplatz entfernt. Nun soll der ehemalige polnische Nationaltrainer Franciszek Smuda das Wunder vom Klassenerhalt verwirklichen. Mit Keeper Timo Ochs (1860 München) und Verteidiger Carlinhos (Leihgabe aus Leverkusen) hat der 64-Jährige die wackelige Defensive verstärkt. Kein Wunder, hat Regensburg doch mit 34 Gegentoren die zweitschlechteste Abwehr der Liga nach Sandhausen (39 Gegentreffer). Kurz vor Transferschluss stießen mit Julian de Guzman fürs defensive Mittelfeld und dem Spanier Koke für den Angriff noch einmal erfahrene neue Kräfte hinzu.

In den Testspielen gegen größtenteils unterklassige Gegner präsentierte sich der Jahn stabiler als im Herbst - und treffsicherer in der Offensive. Aufhorchen ließen die Regensburger durch einen 5:0-Triumph über den 1. FC Nürnberg sowie zwei Unentschieden gegen Eskisehirspor aus der Türkei (2:2) und Metalurg Donezk aus der Ukraine (3:3).

Wussten Sie schon, dass... Regensburg seit vier Spielen durchgehend Tabellen-Schlusslicht ist?

Teil 1: Teams mit Luft nach oben

Teil 2: Teams im Soll

Verwandte Artikel
Tabellenrechner

FAN-NEWSLETTER

2. Bundesliga

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH