offizielle Webseite

Liveticker

2. Bundesliga

24.06.2013 - 15:56 Uhr


Ex-Dresdner Jungwirth wechselt zum VfL Bochum

Florian Jungwirth (l., gegen Gaetano Manno) hat für seinen bisherigen Club Dynamo Dresden 53 Zweitligaspiele absolviert

Florian Jungwirth (l., gegen Gaetano Manno) hat für seinen bisherigen Club Dynamo Dresden 53 Zweitligaspiele absolviert

Bochum - Nach Richard Sukuta-Pasu hat der VfL den nächsten U19-Europameister verpflichtet: Florian Jungwirth wird ab sofort das Trikot des VfL Bochum 1848 tragen. Der 24 Jahre alte Defensivallrounder spielte zuletzt für die SG Dynamo Dresden und wechselt ablösefrei an die Castroper Straße. Bei den "Blau-Weißen" hat der gebürtige Bayer einen Kontrakt bis zum 30. Juni 2015 unterschrieben.
In der vergangenen Saison kam Jungwirth in 27 Zweitligaspielen sowie in den beiden Relegationsspielen für Dresden zum Einsatz. Insgesamt absolvierte der 1,81 m große Rechtsfuß bislang 53 Spiele in der 2. Bundesliga sowie 36 Partien in der 3. Liga.

Hochstätter freut sich auf "Führungsspieler" Jungwirth



VfL-Sportvorstand Christian Hochstätter freut sich über die Einigung mit dem ehemaligen Dresdner: "Florian Jungwirth hat bei 1860 München eine ausgezeichnete Ausbildung genossen. Das belegt auch die Tatsache, dass er sämtliche Jugendnationalmannschaften, meist als Führungsspieler, durchlaufen hat. Er ist in Dresden zu einem Stammspieler gereift und weiß somit um die Anforderungen der 2. Bundesliga."

Begonnen hat die fußballerische Laufbahn des im bayerischen Gräfelfing Geborenen bei der TSV Eintracht Karlsfeld. Von 2000 bis 2009 durchlief Jungwirth die renommierte Jugendakademie des TSV 1860 München. Mit den "Junior-Löwen" holte er 2006 die Deutsche Meisterschaft (U17) und ein Jahr später den DFB-Junioren-Vereinspokal (U19). Von der U16 bis zur U20 gehörte er zur Stammbesetzung der DFB-Junioren-Nationalteams.

Mit Fritz-Walter-Medaille ausgezeichnet



Sein sportliches Highlight war die U19-Europameisterschaft 2008 in Tschechien, als Jungwirth die deutsche Auswahl (u.a. mit dem Neu-Bochumer Richard Sukuta-Pasu und dem Ex-VfLer Björn Kopplin) als Kapitän zum Titel führte. Im selben Jahr wurde er vom DFB in der U19-Sparte mit der Fritz-Walter-Medaille in Silber geehrt. 2009 führte Florian Jungwirth die U20 des DFB an, die bei der Weltmeisterschaft in Ägypten das Viertelfinale erreichte (1:2 n.V. gegen Brasilien).

Cheftrainer Peter Neururer betont, dass "Florian Jungwirth in der Defensive vielseitig einsetzbar ist. Seine Stärken kommen sicherlich im zentralen defensiven Mittelfeld am besten zur Geltung, er kann aber auch auf der rechten Außenbahn spielen. Jungwirth ist zweikampfstark, kann das Spiel lesen und bringt alles mit, um trotz seiner 24 Jahre bei uns ein Führungsspieler zu sein."

Bundesliga ist das mittelfristige Ziel



Florian Jungwirth war am Sonntag zum ersten Mal im VfL-Stadioncenter und zeigte sich anschließend von der Infrastruktur begeistert: "Der Trainer hat mir die Kabinen und das Trainingsgelände gezeigt, das ist alles erstklassig. Die Vorgabe des Vereins, dass wir uns in dieser Saison langsam nach oben arbeiten und mittelfristig in die Bundesliga zurückkehren wollen, kann ich voll und ganz unterschreiben - das sind auch meine Ziele. Deshalb war mir schnell klar, dass der VfL die richtige Adresse ist. Das Ruhrgebiet ist eine fußballverrückte Region, hier werde ich mich wohlfühlen."

Von 2010 bis 2013 stand er in Dresden unter Vertrag und schaffte mit Dynamo 2011 den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Bei den Elbestädtern wurde er in 98 Pflichtspielen eingesetzt. Beim VfL wird Jungwirth zukünftig mit der Rückennummer 23 auflaufen.
Verwandte Artikel
Stadion-Besuch?
2. Bundesliga

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH