offizielle Webseite

Liveticker

2. Bundesliga

25.03.2013 - 20:29 Uhr


2. Bundesliga im Formcheck: Teams in Form

Vor allem dank der Tore von Anthony Ujah (M.) darf der 1. FC Köln wieder von der direkten Bundesliga-Rückkehr träumen

Herthas Torjäger Ronny hält die "Alte Dame" mit seinen Treffern auf Aufstiegskurs

Auch "Löwen"-Kapitän Benny Lauth hält mit 1860 München weiter Kontakt zu den Aufstiegsrängen

Acht Treffer hat Torsten Mattuschka in der laufenden Saison bereits für den 1. FC Union Berlin erzielt

München - Die 2. Bundesliga biegt langsam aber sicher auf die Zielgerade ein: Nach der Länderspielpause warten noch acht Spieltage, bevor die Entscheidungen über Auf- und Abstieg gefallen sind. Bis auf den SC Paderborn und den FC Ingolstadt, die mit jeweils 35 Punkten in der Tabelle "jenseits von Gut und Böse" stehen, mischen alle anderen Teams noch oben oder unten mit.
Im ersten Teil des Formchecks blickt bundesliga.de auf die Mannschaften, die für den Endspurt der Saison gut gerüstet sind.
teaser-image

1. FC Köln

Der 1. FC Köln ist seit 14 Spielen ungeschlagen (acht Siege, sechs Remis) und hat damit ligaweit die längste Erfolgsserie. Die letzten beiden Begegnungen gewann die Elf von Trainer Holger Stanislawski gegen Paderborn und in Dresden jeweils zu Null. Weil die "Geißböcke" mit 19 Punkten das zweitbeste Team der Rückrunde sind, schnuppern sie mittlerweile am Relegationsplatz und lauern nur einen Punkt hinter Lautern. Vor allem die Abwehrleistung ist herausragend, gewann Köln mit 59,6 Prozent der Defensivzweikämpfe doch die meisten der gesamten 2. Bundesliga.

Nicht aufstiegswürdig ist bislang jedoch die Heimbilanz der Domstädter: Köln gewann nur sechs der 13 Heimspiele - da muss noch mehr kommen, um die Bundesliga-Rückkehr im Saisonendspurt doch noch zu realisieren.

Wussten Sie schon, dass... die Kölner bereit 15 Mal Aluminium trafen - und damit die Pechvögel der Liga sind?

teaser-image

Hertha BSC

Den Rückschlag gegen Dynamo Dresden am 24. Spieltag scheinen die Berliner gut verkraftet zu haben: Nach einem 4:2-Sieg gegen den MSV Duisburg kam Hertha BSC bei 1860 München zu einem achtbaren 0:0. Damit liegt die Mannschaft von Trainer Jos Luhukay nach wie vor an der Tabellenspitze und ist als einziges Team noch ohne Heimniederlage (acht Siege, vier Remis).

Die "Alte Dame" schoss die meisten Tore (49) und kassierte die wenigsten (21). Sie hatte zudem mit 54 Prozent ligaweit den höchsten Ballbesitzanteil. Hertha brauchte im Schnitt nicht einmal acht Torschüsse für einen Treffer - kein anderes Team war so effizient. Andererseits ist Berlin sehr von Topscorer Ronny abhängig (mit 23 Torbeteiligungen Ligaspitze): Läuft es bei ihm nicht, gerät die Offensive der Hauptstädter schon einmal ins Stottern.

Wussten Sie schon, dass... Hertha BSC im Schnitt "nur" 111,8 Kilometer pro Spiel lief? Zehn Teams machten mehr Meter.

teaser-image

MSV Duisburg

Der MSV hat sich berappelt: In der Rückrundentabelle liegen die Duisburger immerhin auf dem 4. Platz und haben den Abstand auf Rang 16 auf sechs Punkte vergrößert. Aus den letzten drei Heimspielen holte Duisburg immerhin sieben Zähler.

Sieben Mal traf bei den "Zebras" bislang ein Abwehrspieler - das ist Ligaspitze. Nur zwei Gegentore gab es nach Ballverlusten, was ebenfalls einen Ligabestwert darstellt. Nur bei der Hertha war der durchschnittliche Abstand zwischen dem letzten Verteidiger und der Torauslinie größer (34,3 Meter) als beim Team von Trainer Kosta Runjaic (33,5 Meter) - die Duisburger stehen also sehr hoch.

Die größte Schwachstelle ist bislang die rechten Abwehrseite. Über diese entstanden 17 Gegentore - das ist der schlechteste Wert der Liga.

Wussten Sie schon, dass... der MSV ligaweit die wenigsten Flanken (241) schlug und die wenigsten Ecken (94) herausholte?

teaser-image

TSV 1860 München

Die "Löwen" haben den Aufstieg noch nicht abgehakt: Vor allem aufgrund ihrer Auswärtsstärke dürfen sich die Münchner mit sechs Zählern Rückstand auf Platz 3 noch leise Hoffnungen machen, zumal das Team von Alexander Schmidt seit vier Spielen ungeschlagen ist. Als einziges Team siegte Sechzig in den vergangenen drei Auswärtsspiele in Folge.

Die Kehrseite der Medaille: Der TSV gewann nur eines der letzten neun Heimspiele (1:0 gegen den SC Paderborn am 16. Spieltag) - in diesen neun Partien gelang nie mehr als ein Tor. Die Moral stimmt aber: Acht Mal punkteten die "Löwen" schon nach einem 0:1-Rückstand (zwei Siege, sechs Remis) - kein anderes Team schaffte das so oft.

Wussten Sie schon, dass... die Münchner im Schnitt 115,7 Kilometer pro Spiel gelaufen und damit Ligaspitze sind?

teaser-image

1. FC Union Berlin

Union hat den Relegationsplatz noch nicht ganz aus den Augen verloren. Sechs Zähler hinter dem Tabellendritten Kaiserslautern bedeuten nach wie vor vage Hoffnungen auf den Aufstieg. Vor allem zuhause sind die Köpenicker gut drauf, haben zuletzt zwei Heimsiege in Serie gefeiert. Die Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus hat aber nur noch drei Heimspiele - und in der Auswärtstabelle belegen die Hauptstädter nur den 13. Platz (zwei Siege, fünf Remis, fünf Niederlagen).

Das Erfolgsrezept der "Eisernen" ist die starke Offensive um Simon Terodde und Adam Nemec, die insgesamt 44 Mal traf. Nur Lokalrivale Hertha ist besser (49 Treffer).

Schlecht sehen die Berliner dagegen oft bei gegnerischen Standards aus: Sieben Gegentore gab es nach Freistößen - das ist Ligahöchstwert.

Wussten Sie schon, dass... bei Union bereits vier Mal ein Feldspieler vor einem Gegentor individuell patzte? Bei keinem anderen Team gab es so viele schwerwiegende Fehler.


Teil 2: Teams im Soll

Teil 3: Sorgenkinder der Liga

Verwandte Artikel
Stadion-Besuch?
2. Bundesliga

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH