offizielle Webseite

Liveticker

2. Bundesliga

26.03.2013 - 19:14 Uhr


2. Bundesliga im Formcheck: Die Sorgenkinder

Nach zuletzt zwei Niederlagen folgte bei Dynamo Dresden die nächste Hiobsbotschaft: Kapitän Mickael Pote muss sich einer Operation am Knie unterziehen

Der VfR Aalen ist zwar weiterhin bester Aufsteiger, doch im Jahr 2013 kommt das Team von Trainer Ralph Hasenhüttl einfach nicht richtig in Schwung und holte erst vier Punkte

Der FC Ingolstadt hängt nach einer ordentlichen Hinrunde im Mittelfeld der Tabelle fest und läuft, wie hier Marvin Matip (r.), dem Gegner derzeit meist hinterher

Mit bereits 53 Gegentoren ist der SV Sandhausen die "Schießbude" der Liga, hat mit 32 Treffern allerdings auch so viele wie kein anderes Team in der unteren Tabellenhälfte erzielt

Zuletzt blieb Erzgebirge Aue zwei Mal ohne Niederlage: Diese Serie gilt es jetzt fortzusetzen

Auch Franciszek Smuda konnte den SSV Jahn Regensburg nicht in die Erfolgsspur bringen. Seit dem 16. Spieltag steht der Aufsteiger ununterbrochen auf dem letzten Platz

München - Die 2. Bundesliga biegt langsam aber sicher auf die Zielgerade ein: Nach der Länderspielpause warten noch acht Spieltage, bevor die Entscheidungen über Auf- und Abstieg gefallen sind. Bis auf den SC Paderborn und den FC Ingolstadt, die mit jeweils 35 Punkten in der Tabelle "jenseits von Gut und Böse" stehen, mischen alle anderen Teams noch oben oder unten mit.
Im dritten Teil des Formchecks blickt bundesliga.de auf die Mannschaften, die im Endspurt erhebliche Abstiegssorgen haben.
teaser-image

VfR Aalen

In der Hinrunde war der Aufsteiger die Überraschungsmannschaft und überwinterte sensationell auf dem 5. Tabellenplatz. Mit derzeit Rang 11 ist Aalen zwar weiterhin bester Neuling, doch im Jahr 2013 holte der VfR erst vier Punkte, ist plötzlich wieder gefährlich nahe an die Abstiegsplätze abgerutscht. Aus den letzten beiden Spielen holte die Mannschaft nur einen Zähler, ging beim FSV Frankfurt gar mit 1:6 unter.

Seit Mitte Dezember 2012 wartet Aalen auf einen vollen Erfolg - so lange wie kein anderes Team. Ebenfalls seit sieben Spielen sind die Schwaben auf eigenem Platz ohne Sieg. Mit erst 13 Heimpunkten ist das Team nach Regensburg das schlechteste Team im eigenen Stadion.

Wussten Sie schon, dass... der VfR mit insgesamt 345 Fouls die wenigsten Regelwidrigkeiten der Liga begangen hat?

teaser-image

FC Erzgebirge Aue

Nur vier Punkte Vorsprung hat Aue auf den Relegationsplatz und muss somit im Endspurt um jeden Punkt kämpfen. Ein leichter Aufwärtstrend ist zuletzt bei den Sachsen zu erkennen: Zuletzt blieb das Team erstmals im Jahr 2013 zwei Mal in Folge ohne Niederlage, darunter im besonders wichtigen Spiel bei Schlusslicht Regensburg (1:1).

Diese kleine Serie ändert jedoch nichts daran, dass es im Spiel der "Veilchen" einiges zu verbessern gibt: Mit 30 Prozent weist Aue die höchste Fehlpassquote der Liga auf, auch 13 Kopfballgegentreffer sind eindeutig zu viele. Zudem wäre mehr Geschick im eigenen Strafraum gefragt: Die Auer verursachten bereits sechs Strafstöße.

Wussten Sie schon, dass... die "Veilchen" wahre Frühstarter sind und bereits sieben Mal in der Anfangsviertelstunde getroffen haben?

teaser-image

SG Dynamo Dresden

Nach dem 1:0-Sieg gegen Tabellenführer Hertha BSC vor gut drei Wochen dachte man bereits, die Krise des sächsischen Traditionsclubs sei überwunden. Doch weit gefehlt: Die anschließenden zwei Partien verlor das Team gleich wieder und verpasste so die Befreiung aus dem Tabellenkeller.

Mit gerade einmal 24 erzielten Toren ist Dynamo offensiv die harmloseste Mannschaft der Liga. Dass gerade jetzt auch noch Kapitän und Top-Torjäger Mickael Pote (Bild) wegen einer Knieverletzung für längere Zeit ausfällt, ist umso bitterer.

Auch kämpferisch ist noch Luft nach oben: Im Schnitt laufen die Dresdener jedes Spiel nur 106,5 Kilometer und ziehen gerade einmal 107 Sprints pro Partie an - beides Ligatiefstwert.

Wussten Sie schon, dass... Dynamo in dieser Saison bereits sieben Platzverweise hinnehmen musste?

teaser-image

SSV Jahn Regensburg

Seit dem 16. Spieltag steht der SSV ununterbrochen auf dem letzten Tabellenplatz. Bei sechs Punkten Rückstand auf den Relegationsrang und erst vier Saisonsiegen wird es für das Team aus der Oberpfalz in den verbleibenden Partien enorm schwer, die "Rote Laterne" noch einmal abzugeben.

Ein großes Problem ist die Heimschwäche: Seit mittlerweile zehn Begegnungen ist der SSV im Jahnstadion ohne Sieg. Seitdem Trainer Franciszek Smuda an der Seitenlinie steht, holten die Regensburger im eigenen Stadion sogar nur einen einzigen Punkt, insgesamt fünf Zähler. Damit ist der Effekt des Trainerwechsels wohl schon verpufft.

Wussten Sie schon, dass... Regensburg bereits acht Mal nach einer 1:0-Führung noch Punkte abgegeben hat (vier Remis, vier Niederlagen)? Das ist mit Abstand der schlechteste Wert der Liga.

teaser-image

SV Sandhausen 1916

Beim Tabellenvorletzten war sich vor der Saison wohl jeder darüber im Klaren, dass das Team bis zum Ende um den Klassenerhalt kämpfen muss. Und so ist es tatsächlich auch gekommen. Im Jahr 2013 holte die Elf von Hans-Jürgen Boysen lediglich sieben Zähler.

Besonders anfällig ist die Defensive des Aufsteigers: Mit bereits 53 Gegentoren ist der SVS die Schießbude der Liga, zudem stand erst drei Mal die Null. Im Jahr 2013 gab es bereits 14 Gegentreffer - in sieben Spielen.

Dem gegenüber stehen jedoch auch 32 erzielte Treffer - der beste Wert in der unteren Tabellenhälfte. Ein Vorteil im Endspurt könnte aber für das auswärtsschwächste Team der Liga sein, dass fünf der verbleibenden acht Partien auf eigenem Platz ausgetragen werden.

Wussten Sie schon, dass... bei Sandhausen bereits 14 verschiedene Spieler ein Tor erzielt haben?


Teil 1: Teams in guter Form

Teil 2: Teams im Soll

Verwandte Artikel
Tabellenrechner

FAN-NEWSLETTER

2. Bundesliga

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH