offizielle Webseite

Liveticker

2. Bundesliga

27.03.2013 - 21:18 Uhr


1860 und Cottbus wollen Anschluss halten

In einer hart umkämpften Partie trennten sich Christopher Schindler (r. im Zweikampf mit Halil Savran) und seine Münchener "Löwen" im Hinspiel 1:1-Unentschieden von Erzgebirge Aue

Guillermo Vallori (r. mit Moritz Stoppelkamp) egalisierte in der 66. Spielminute die Führung der "Veilchen"

Aalens Martin Dausch (r.) glich im Hinspiel in der Lausitz zum 1:1-Endstand zwischen Energie Cottbus und dem VfR Aalen aus

München - Energie Cottbus will gegen den kriselnden VfR Aalen seine letzte Aufstiegschance wahren - sechs Punkte beträgt aktuell der Rückstand auf den Relegationsrang. Ebenfalls im Osten der Republik empfängt der FC Erzegbirge Aue den TSV 1860 München (beide Spiele ab 17:45 Uhr im Live-Ticker/Liga-Radio). Die "Löwen" - punktgleich mit Cottbus - möchten wiederum bei den "Veilchen" unbedingt drei Punkte mitnehmen, um ihren zaghaften Aufstiegsglauben am Leben zu halten.
Die Gastgeber holten aus der vergangenen beiden Spielen vier Punkte und konnten sich so ein kleines Polster auf den Relegationsplatz aufbauen. Mit den Münchner "Löwen" kommt jetzt jedoch die drittbeste Auswärtsmannschaft ins Erzgebirge. In der Heimtabelle belegen die Bayern nur Platz 10. Das ist auch das Manko, weshalb die Mannschaft von Trainer Alexander Schmidt aktuell sechs Punkte Rückstand auf den Drittplazierten Kaiserslautern hat. Umso wichtiger nun, dass der Kontakt zur Spitze nicht abreißt. Schmidt sieht sein Team im Hinblick auf Taktik und Fitness "gut vorbereitet" für die Aufgabe in Aue und mahnt "Geschlossenheit im Arbeiten gegen den Ball" an. "Aue ist im Abstiegskampf, da muss man dagegenhalten, um erfolgreich zu sein."

Verzichten muss Schmidt dabei auf Daniel Halfar, der erst am Dienstag nach monatelangen Verletzungsproblemen ins Mannschaftstraining einstieg. Nichts gegen einen Einsatz spricht dagegen bei Daniel Bierofka. "Er ist fit und kann von Anfang an spielen. 'Biero' ist einer unserer Eckpfeiler", lobt der Trainer den 34-Jährigen. Auch Aue-Coach Karsten Baumann kann nicht aus dem Vollen schöpfen. Bei den "Veilchen" fallen weiterhin Thomas Paulus aufgrund von Rückenbeschwerden, Vlad Monteanu wegen Adduktorenproblemen und Kevin Schitte mit einer Gelbsperre aus.

Fakten zum Spiel und mögliche Aufstellungen

Schiedsrichteransetzungen
Der FC Energie muss sein Heimspiel gegen den VfR Aalen unbedingt gewinnen, wenn die kleine Aufstiegschance noch gewahrt werden soll. Das Hinspiel in Aalen endete mit 1:1. Die Schwaben haben zwar noch ein sattes Punktepolster (acht) auf Tabellenplatz 16, jedoch warten die Aalener seit acht Spielen auf einen Sieg.

Verzichten muss Cottbus aller Vorraussicht nach auf Boubacar Sanogo. Den Stürmer plagen Beschwerden am Schambein. Sein Kollege John Jairo Mosquera konnte krankheitsbedingt nicht trainieren. Daher muss sich Trainer Rudi Bommer im Angriff Gedanken um Alternativen machen. Infrage kämen Dennis Sörensen sowie die Youngster Marco Stiepermann, Christian Bickel und Andre Fomitschow. Alle drei Anwärter auf die vakanten Positionen holten sich bei der Regionalliga Spielpraxis und trugen sich in die Torschützenliste ein.

Beim Gegner aus Aalen fallen, neben dem noch immer gesperrten Jürgen Mössmer, auch Cidimar und Sascha Traut definitiv aus. Für Traut wird Thorsten Schulz ins Team rücken. In der Innenverteidigung hat Trainer Ralph Hasenhüttl wieder mehrere Optionen zur Verfügung: Tim Kister kehrt nach abgesessener Gelb-Sperre zurück und auch Oliver Barth (Nasenbruch) ist mit Gesichtsmaske einsatzbereit.

Fakten zum Spiel und mögliche Aufstellungen

Schiedsrichteransetzungen
Verwandte Artikel
Stadion-Besuch?
2. Bundesliga

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH