offizielle Webseite

Liveticker

2. Bundesliga

30.06.2013 - 10:37 Uhr


1860-Toptransfer Stark: "Wollen ein Wörtchen im Aufstiegskampf mitreden"

Neuzugang Yannik Stark soll im defensiven Mittelfeld von 1860 München künftig für Stabilität sorgen (© Imago)

Action gab es für den gebürtigen Darmstädter jedenfalls schonmal: Mit seiner neuen Truppe ging's zum Canyoning (© Imago)

Der 22-Jährige ist vom FSV Frankfurt nach München gewechselt. Für die Hessen hatte der Sechser (ganz r., hier beim Trainingsauftakt) seit 2011...

...in 60 Spielen in der 2. Bundesliga immerhin vier Tore geschossen

München - Auf diesen Neuzugang sind die Fans der Münchner Löwen gespannt. Der 22-jährige Yannick Stark kam mit der Empfehlung von zuletzt 31 Einsätzen, vier Toren und sechs Vorlagen vom FSV Frankfurt zu 1860. Mit dem FSV wurde er Vierter - jetzt will der defensive Mittelfeldmann mit dem TSV oben angreifen, wie er im Interview mit bundesliga.de verriet.
bundesliga.de: Herr Stark, Sie sind mit den "Löwen" als erster Verein vor knapp drei Wochen ins Training eingestiegen. Wie ist die derzeitige Verfassung des Teams?

Yannick Stark: Gegen Dynamo Kiev haben wir beim 1:1 einen sehr guten Test absolviert. Man merkt von Tag zu Tag, dass wir uns als Mannschaft besser finden und die Abstimmung besser klappt. Der Test gegen Regensburg (1:3; Anm. der Red.) war weniger gut. Aber das sollte man auch nicht überbewerten. Wir sind auf einem guten Weg.

bundesliga.de: Sie sind so etwas wie der "Aufsteiger der Rückrunde". Im Fachblatt "Kicker" wurden Sie in der Kategorie "defensiver Mittelfeldspieler" an Position 1 gesetzt. Wie erklären Sie sich Ihre großartige Rückrunde mit Frankfurt?

Stark: Wir haben als Mannschaft einfach sehr gut funktioniert. Dann kann man auch als Einzelner glänzen. Mir ist dann auch der eine oder andere Ball vor die Füße gefallen, den ich im Tor untergebracht habe. Das war offenbar ein wichtiges Kriterium. Die Rückrunde lief einfach großartig. Wir hätten ja beinahe noch ins Aufstiegsrennen eingegriffen. Es war für unsere Verhältnisse eine sensationelle Saison.

bundesliga.de: Wie groß ist jetzt die Erwartungshaltung in München? Spüren Sie nach der guten Rückrunde und den Vorschusslorbeeren einen besonderen Druck?

Stark: Ich mache mir da keine großen Gedanken. Es war eine schöne Auszeichnung, die man gerne zur Kenntnis nimmt. Aber ich mache mir deshalb keinen Druck. Ich sehe es als Bestätigung für die Arbeit, die man täglich leistet.

bundesliga.de: Warum haben Sie sich für 1860 entschieden?

Stark: 1860 hat sich von Anfang an sehr um mich bemüht. Den Kontakt gab es schon länger. Die persönlichen Gespräche mit der sportlichen Führung waren auch sehr positiv. Ich muss sagen, dass mich die Aufgabe am meisten gereizt hat.

bundesliga.de: Ist der Wechsel für Sie der nächste Schritt in der Karriere nach vorne, obwohl die Münchner zuletzt hinter Ihrem Ex-Verein gelandet sind?

Stark: Ich denke schon, dass dieser ganze Verein mit seinem Umfeld und der Zielsetzung für mich einen guten nächsten Schritt bedeutet. Ich hoffe, dass sich das alles so bestätigt.

bundesliga.de: Wie sieht die Zielsetzung aus?

Stark: Wir wollen ganz klar ein Wörtchen im Aufstiegskampf mitreden.

bundesliga.de: Welche persönlichen Ziele haben Sie sich gesteckt?

Stark: Ich möchte mich weiterentwickeln, die guten Leistungen der Rückrunde bestätigen, mich noch einmal verbessern und zum Gesamterfolg beitragen.

bundesliga.de: Welche anderen Vereine haben Sie im Aufstiegsrennen noch auf der Rechnung?

Stark: Das ist schwierig zu sagen. Da lauern viele Vereine. Köln und Kaiserslautern sind sicherlich Anwärter. Bei den Absteigern Düsseldorf und Fürth muss man sehen, wie die sich fangen und ob der Abstieg Spuren hinterlassen hat. Auch Mannschaften, die in der vergangenen Saison komplett unter ihren Möglichkeiten gespielt haben, wie St. Pauli oder Bochum, sind zu beachten. Union Berlin gehört noch dazu. Die Liga ist sehr ausgeglichen. Es gibt viele Kandidaten, aber keinen Topfavoriten wie die Hertha im letzten Jahr, von der man sagte, dass sie, wenn alles normal läuft, den Durchmarsch schafft. Das könnte ein Vorteil sein.

bundesliga.de: Was trauen Sie Ihrem Ex-Verein FSV Frankfurt zu?

Stark: Dem FSV traue ich mittlerweile alles zu. Es wird darauf ankommen, wie die Abgänge kompensiert werden können und sich die neue Mannschaft dann findet. Eine sichere Saison ist auf jeden Fall drin.

bundesliga.de: Für die Konkurrenz íst 1860 inzwischen mehr als ein Geheimtipp. Das war der Verein auch in der Vergangenheit aber schon öfter. Dann gab es immer wieder Unruhe. Was muss passieren, damit der Aufstieg klappen könnte?

Stark: Bei einem Aufstieg müssen viele Kleinigkeiten zusammenpassen. Man muss eine gewisse Konstanz in seine Leistungen und sein Spiel bringen. Und unser Stadion muss eine Festung werden.

Das Gespräch führte Tobias Gonscherowski
Verwandte Artikel
Stadion-Besuch?
2. Bundesliga

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH