offizielle Webseite

Liveticker

2. Bundesliga

22.03.2013 - 19:05 Uhr


"Rote Teufel" schlagen 1860 München

Erwin Hoffer wechselte in der Winterpause vom SSC Neapel zum 1. FC Kaiserslautern

Erwin Hoffer wechselte in der Winterpause vom SSC Neapel zum 1. FC Kaiserslautern

Ludwigsburg - Der 1. FC Kaiserslautern hat in Ludwigsburg ein Freundschaftsspiel gegen den TSV 1860 München verdient mit 4:1 (1:1) für sich entschieden. Am Freitag markierten Albert Bunjaku, Mimoun Azaouagh, Erwin Hoffer und Mohammadou Idrissou die Treffer für den FCK.
Wie sein Münchner Kollege Alexander Schmidt gab Cheftrainer Franco Foda zunächst einer ganzen Reihe von Akteuren Einsatzzeit, die in der Liga nicht so viel zum Zug gekommen waren.

Nach dem Anpfiff durch Schiedsrichter Arno Blos erarbeiteten sich die Lautrer direkt ein optisches Übergewicht. Insbesondere über Spielmacher Baumjohann liefen viele Angriffe, zu klaren Gelegenheiten kamen die Roten Teufel anfangs aber noch nicht.

Remis zur Pause



Nach einer ausgelassenen Chance fiel in der 13. Minute das 1:0 für den FCK. Erwin "Jimmy" Hoffer legte ab auf Albert Bunjaku und der Kapitän schoss die Kugel im zweiten Versuch zur Führung ein (13.). Trotz Überlegenheit dauerte es dann bis zur 28. Minute, ehe es vor dem Kasten der "Löwen" wieder gefährlich wurde. Mimoun Azaouagh und Hoffer spielten einen feinen Doppelpass, doch Eicher fing das Leder vor dem einschussbereiten Azaouagh ab.

In der Schlussphase des ersten Durchgangs kamen auch die Münchner durch Benjamin Lauth zu ihrer ersten guten Gelegenheit (32.). Auf Lautrer Seite hatte Hoffer zwei weitere Chancen (34. und 38.). Treffen sollten aber die "Löwen". In der 36. Minute ließ Lauth mit einem Volleyschuss FCK-Keeper Hohs keine Abwehrchance und netzte zum 1:1-Pausenstand ein.

Doppelschlag des FCK



Mit Beginn der zweiten 45 Minuten nahm der FCK das Heft sofort wieder in die Hand und wurde früh belohnt. In der 52. Minute überwand Azaouagh Eicher mit einem strammen Flachschuss ins lange Eck zum 2:1. Noch sehenswerter war kurz darauf das 3:1 durch einen tollen Drehschuss von Hoffer aus 20 Metern (56.). Innerhalb weniger Minuten hatten die "Roten Teufel" die Weichen klar auf Sieg gestellt. Idrissou traf in der 61. Minute zudem den Pfosten, um in der 68. Minute nach starker Vorarbeit von Baumjohann doch noch zum 4:1 erfolgreich zu sein.

Den "Löwen" war der Zahn endgültig gezogen. Bei den wenigen kleineren Chancen der Münchner war Hohs auf dem Posten. Florian Riedel hätte mit einem tollen Distanzschuss sogar fast noch auf 5:1 erhöht (74.).

"Es war ein guter Test unter schwierigen Bedingungen", sagte Franco Foda nach der Partie. "Insgesamt haben wir uns gut präsentiert, besonders in der zweiten Hälfte haben wir gut und schnell kombiniert und somit verdient gewonnen. Die Spieler haben gezeigt, dass sie trotz der harten Trainingseinheiten heute viel laufen konnten. Wir werden weiter hart arbeiten, um unser Ziel zu erreichen."

FCK: Hohs - Riedel, Torrejon (46. Simunek), Orban, Löwe - Karl (64. Abel), Köhler, Azaouagh (55. Weiser), Baumjohann - Bunjaku (46. Idrissou), Hoffer (72. Nsor)

1860 München: Eicher (78. Netolitzky) - Wojtkowiak, Bülow, Vallori, Stahl (65. Wannenwentsch), Friend, Stoppelkamp, Lauth (65. Ziereis), Tomasov (58. Makos), Fathi, Feick

Tore: 1:0 Bunjaku (13.), 1:1 Lauth (36.), 2:1 Azaouagh (52.), 3:1 Hoffer (56.), 4:1 Idrissou (68.)
Verwandte Artikel
Stadion-Besuch?
2. Bundesliga

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH