offizielle Webseite

Liveticker

2. Bundesliga

05.04.2013 - 09:12 Uhr


"Der Aufstieg wird am Freitag noch nicht entschieden"

Timo Horn ist bereits seit 2002 beim 1. FC Köln aktiv und durchlief alle Jugendmannschaften. In dieser Saison bestritt er alle 27 Saisonspiele

Der 19-Jährige ist seit dieser Saison Stammtorwart bei den Profis und belegt mit den Domstädtern aktuell Tabellenrang 3

Horn bestritt außerdem bereits zwei Länderspiele für Deutschlands U 20 und fünf für die U 19

Köln - Der Vormarsch des 1. FC Köln hält weiter an. Seit 15 Spielen sind die Domstädter inzwischen ungeschlagen. Der Lohn: Platz 3 in der Tabelle. Am kommenden Freitag gastiert die "Geißbockelf" nun beim Verfolger 1. FC Kaiserslautern. Torhüter Timo Horn spricht im Interview mit bundesliga.de über das Topspiel.
bundesliga.de: Herr Horn, am Ostersonntag gab es ein Happy End, als der 1. FC Köln dank eines mühsamen 2:1-Sieges gegen Jahn Regensburg durch ein Tor kurz vor dem Abpfiff doch noch Platz 3 in der Tabelle übernommen hat. Sind solche Siege die schönsten?

Timo Horn: Definitiv. Nach dem verschossenen Elfmeter hat sicher keiner mehr im Stadion so richtig daran geglaubt. Aber ich habe versucht, die Mannschaft von hinten lautstark anzufeuern. Das Spiel war ja noch nicht zu Ende. Es zeichnet uns aus, dass wir noch einmal zurückkommen und den entscheidenden Treffer noch machen. Wir haben wieder gesehen, dass man jeden Gegner in der 2. Bundesliga ernst nehmen muss. Wenn man nicht aufpasst, darf man sich nicht wundern, dass auch der Gegner zu Torchancen kommt. Zum Glück konnten wir die abgesehen von dem Gegentor verteidigen. Die drei Punkte waren enorm wichtig, eben weil Kaiserslautern nur unentschieden gespielt hat.

bundesliga.de: Was zeichnet den FC im Jahr 2013 aus, in dem die Mannschaft noch kein Spiel verloren hat?

Horn: Im Wintertrainingslager sind wir noch einmal näher zusammengerückt. Jeder von uns brauchte Zeit, um seine Position in der Mannschaft zu finden. Das haben jetzt alle getan. Wir haben gute Führungsspieler und stehen als Mannschaft enorm zusammen. Wir haben einen sehr guten Teamgeist. Deswegen gewinnen wir dann auch noch solche Spiele wie gegen Regensburg.

bundesliga.de: Hat die Mannschaft Nehmerqualitäten entwickelt und ist jetzt in der Lage, nach Gegentoren wieder zurückschlagen zu können?

Horn: Richtig. Darüber hinaus haben wir auch sehr gute Einzelspieler. Gegen Regensburg war es Christian Clemens, der das Siegtor vorbereitet hat. Gegen Aue hat er es noch selbst geschossen. Das ist ein extrem wichtiger Spieler für uns, der speziell in der Rückrunde in überragender Form ist. Er ist eigentlich unverzichtbar. Für Daniel Royer hat es mich gefreut, dass er gegen Regensburg reingekommen ist und dann das entscheidende Tor gemacht hat. Bei uns gibt es genügend Spieler, die solche Spiele entscheiden können.

bundesliga.de: Der FC fährt nun unter veränderten Vorzeichen zum Spitzenspiel nach Kaiserslautern. Aus dem Jäger ist der Gejagte geworden. Ändert sich dadurch die Herangehensweise an das Spiel? Erwarten Sie einen noch aggressiveren FCK?

Horn: Ich glaube schon, dass Kaiserslautern jetzt den Druck hat, nach vorne spielen zu müssen. Ein Unentschieden reicht ihnen nicht. Ich erwarte ein offenes Spiel, wie es auch das Hinspiel schon war. Ich glaube, es wird ein sehr gutes Fußballspiel. Wir müssen unsere Möglichkeiten nutzen, dann haben wir gute Chancen, dort etwas Zählbares mitzunehmen. Das wäre in unserer Position als Gejagter auch nicht das schlechteste.

bundesliga.de: Was muss der FC besser machen als im turbulenten Hinspiel, das 3:3 endete?

Horn: Seit der Rückrunde stehen wir in der Defensive deutlich besser. Es ist schwer, Tore gegen uns zu erzielen. Darauf muss unser Hauptaugenmerk liegen. Wir dürfen nicht wie im Hinspiel drei Gegentore kassieren. Dazu wäre es gut, wenn Tony Ujah wieder fit wird. Dann habe ich für das Spiel ein sehr gutes Gefühl.

bundesliga.de: Inwieweit hat das Spiel bereits vorentscheidenden Charakter?

Horn: Es kann noch viel passieren. Wir haben mit Hertha und 1860 München noch starke Gegner in Köln. Es ist ein wichtiges Spiel, aber der Aufstieg wird dort sicher nicht entschieden.

bundesliga.de: Konzentrieren Sie sich jetzt vor allem auf Platz 3 oder gucken Sie auch noch mit einem Auge auf Platz 2?

Horn: Wenn man den 3. Platz schafft, ist man noch nicht aufgestiegen, das ist klar. Aber unser Ziel ist jetzt, diesen 3. Platz zu verteidigen. Das wird schwer genug. Dafür müssen wir auch unsere Leistungen in den kommenden Wochen noch ein Stück weit steigern.

bundesliga.de: Sie haben gesehen, wie die FC-Fans den Sieg gegen Regensburg gefeiert haben. War das schon ein kleiner Vorgeschmack darauf, was hier im Falle des Aufstiegs abgehen würde?

Horn: Wenn wir das schaffen sollten, steht die Stadt Kopf. Dann würden alle in Köln ausrasten, das wäre sensationell.

bundesliga.de: Nach der Saison steht für Sie dann auch noch die U-21-EM in Israel auf dem Programm. Welche Chancen rechnen Sie sich aus?

Horn: In meinem Fall ist es die Frage, wie schnell Kevin Trapp wieder fit wird. Es gibt einige Torhüter, die in der Bundesliga spielen, die dafür auch in Frage kommen. Natürlich ist es ein Traum von mir. Es wäre fantastisch, wenn ich dabei sein könnte. Aber nichtsdestotrotz möchte ich erst einmal meine Leistungen im Verein bringen und mich so empfehlen. Darauf konzentriere ich mich.

Das Gespräch führte Tobias Gonscherowski
Verwandte Artikel
Stadion-Besuch?

FAN-NEWSLETTER

2. Bundesliga

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH