2. Bundesliga

12.02.2017 - 15:21 Uhr


Union Berlin bleibt an den Aufstiegsplätzen dran

Gegen Berlin gab es für Fabian Klos (l.) und Bielefeld nichts zu holen

Berlin - Der 1. FC Union Berlin bleibt an den Aufstiegsrängen dran. Gegen den DSC Arminia Bielefeld feierten die Eisernen einen 3:1 (1:1)-Sieg und klettern in der Tabelle auf Rang vier. Bielefeld steckt weiter tief im Abstiegskampf und ist durch den Sieg von St. Pauli gegen Dresden sogar auf Platz 17 abgerutscht.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

Das Spiel in Kürze

Felix Kroos (22.), Damir Kreilach (63.) und Sebastian Polter (83.) trafen für die Gastgeber, Fabian Klos (44.) erzielte für Bielefeld den zwischenzeitlichen Ausgleich. Die Arminen, die am vergangenen Dienstag durch ein 5:4 im Elfmeterschießen gegen den Regionalligisten Astoria Waldorf ins Pokal-Viertelfinale eingezogen waren, rutschten mit 17 Zählern auf den vorletzten Platz ab.

Die Gastgeber waren vor 20.258 Zuschauern in der Alten Försterei von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft. Schon zu Beginn gab es Chance auf Chance für die Eisernen, Kroos traf mit einem Freistoß dann zur verdienten Führung. Die Arminen konnten sich kaum befreien und beschränkten sich aufs Kontern, der Ausgleich von Klos aus kurzer Distanz kurz vor der Pause war schmeichelhaft für die Gäste.

In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild: Union hatte viel Ballbesitz und drängte auf den nächsten Treffer, Bielefeld verteidigte in der eigenen Hälfte. Und erneut ging Union in Führung. Nach einer Flanke von Christopher Trimmel köpfte Kreilach ins Bielefelder Tor.

>>> Alle Infos zu #FCUDSC im Matchcenter

Die Highlights im Spielfilm

  • 11. Minute: Nächste Chance Berlin
    Berlin kommt über links. Pedersen mit einer tollen Flanke auf den langen Pfosten. Dort wartet Kreilach, der den Ball direkt Richtung Tor schießt. Aber in der Mitte kommt Polter einen kleinen Schritt zu spät und der Ball rollt am Tor vorbei.

  • 14. Minute: Wieder Berlin
    Hier geht es Schlag auf Schlag. Erneut ein langer Ball aus dem Mittelfeld, doch mit vereinten Kräften können die Bielefelder Skrzypski am Abschluss hindern. Hedlung kommt dann allerdings aus 15 Metern zum Nachschuss, der geht aber drüber.

  • 20. Minute: Polter vergibt
    Schon wieder eine weite Flanke von der linken Seite auf den langen Pfosten, dort ist Skrzypski, der leutet weiter, aber Polter kommt in Rückenlage und haut den Ball aus fünf Metern drüber. Das war knapp.

  • 22. Minute: TOOOR Berlin - 1:0
    Da ist doch die Berliner Führung. Felix Kroos haut den Freistoß aus 18 Metern direkt in den Winkel.

  • 30. Minute: Hesl mit dem Fuß
    Die nächste Chance der Berliner durch Sebastian Polter. Aber Keeper Hesl hat aufgepasst und fährt sein Bein schnell genug aus.

  • 35. Minute: Yabo vertendelt
    Da war sie doch, die erste große Chance für die Gäste aus Bielefeld. Klos erobert im gegnerischen Strafraum den Ball, flankt auf Yabo, aber der bekommt den Ball aus der Luft nicht richtig angenommen und unter Kontrolle. So legt er noch einmal auf Schuppan, aber dessen Schuss wird zur Ecke abgefälscht. Yabo hätte freie Bahn gehabt.

  • 44. Minute: TOOOR Bielefeld - 1:1
    Fabian Klos gleicht kurz vor der Pause aus. Eine Flanke von der rechten Seite bringt zunächst Andreas Voglsammer aufs Tor. Busk Jensen im Berliner Tor macht sich lang und kann den Ball aus der Ecke fischen. Und dann schaltet Klos am schnellsten und ist den Bruchteil einer Sekunde vor Jensen am Ball und drückt diesen über die Linie.

  • 57. Minute: Kreilach vergibt
    Die Berliner scheinen jetzt doch wieder etwas mehr Druck aufbauen zu können. Hedlund bringt den Ball flach von der linken Seite rein, Aber Kreilach kann den Ball dann nicht richtig verarbeiten und die Chance ist vertan.

  • 63. Minute: TOOOR Union - 2:1
    Die erneute Führung der Berliner: Nach einer butterweichen Flanke von Christopher Trimmel hat Damir Kreilach am langen Pfosten leichtes Spiel und braucht nur noch den Kopf hinzuhalten. Hesl im Bielefelder Tor hat die Hereingabe völlig unterschätzt und ist drunter durch gesprungen.

  • 70. Minute: Nächste Chance Berlin
    Berlin kommt hier wieder zu einigen Möglichkeiten. Der 16. Torschuss war das jetzt, es steht aber weiterhin nur 2:1. Wieder bringt Trimmel eine Flanke vors Bielefelder Tor, aber zunächst trifft Polter nicht richtig und den Nachschuss setzt Kreilach dann über das Tor.

  • 83. Minute: TOOOR Berlin - 3:1
    Was für ein absurdes Tor für die Berliner. Wenn sie selber schon nicht für klare Verhältnisse sorgen, dann mit tatkräftiger Unterstützung des Gegners: Die Ecke von Nikci rutscht zunächst Bielefelds Junglas über den Schuh, dann reißt Voglsammer noch die Hacke hoch, lenkt den Ball aber in Richtung eigenes Tor ab, wo Sebastian Polter dann am schnellsten schaltet und nur noch den Fuß hinhalten muss.

>>> Aufstellungen und Statistiken im Liveticker

Top Tweet

Weitere Artikel
Die Bundesliga APP
Service

© 2017 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH