offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

1. Spieltag

03.08.2014 | 13:30 Uhr

logos_80x80_haidenheim.png fsv.png
  • 1. FC Heidenheim 1846
  • 2 : 1
    1 : 1
  • FSV Frankfurt 1899

2. Bundesliga

03.08.2014 - 15:20 Uhr


Heidenheim feiert die perfekte Premiere

Patrick Mayer beschert dem 1. FC Heidenheim mit seinem Siegtor einen perfekten Start in die neue Saison (©Imago)

Benno Möhlmann hätte zwei Tage nach seinem 60. Geburtstag gerne einen Erfolg gefeiert, doch daraus wurde nichts (©Imago)

Marc Schnatterer erzielt das erste Zweitligator in der Geschichte des 1. FC Heidenheim (©Imago)

Der Treffer von Björn Schlicke reicht dem FSV Frankfurt nicht, um Punkte aus Heidenheim zu entführen (©Imago)

Die Heidenheimer Jubeltraube freut sich über den ersten Erfolg in der 2. Bundesliga (©Imago)

Heidenheim - Aufsteiger 1. FC Heidenheim hat ein traumhaftes Debüt in der 2. Bundesliga gefeiert. Das Team von Frank Schmidt besiegte am 1. Spieltag den FSV Frankfurt mit 2:1 (1:1) und konnte die Euphorie in die neue Saison retten.

Vor 11.000 Zuschauern besiegelten Kapitän Marc Schnatterer (42.) und Joker Patrick Mayer (84.) den historischen Sieg des Drittliga-Meisters. Björn Schlicke (10.) hatte die Hessen, die nach der Gelb-Roten Karte gegen Manuel Konrad (49.) wegen wiederholten Foulspiels in Unterzahl spielen mussten, früh in Führung gebracht.

Schnatterer treibt das Spiel an

Die Frankfurter begannen mit vier Neuzugängen in der Startelf. In Vincenzo Grifo war einer davon auch gleich am frühen Führungstreffer der Gäste beteiligt. Einen von Konrad abgefälschten Freistoß des Italieners ließ Heidenheims neuverpflichteter Keeper Jan Zimmermann nach vorne abprallen. Schlicke musste aus fünf Metern nur noch abstauben.

Der Neuling aber zeigte sich in der Folge wenig geschockt und hätte nur acht Minuten später durch Florian Niederlechner fast den Ausgleich erzielt. Doch völlig freistehend scheiterte der Stürmer aus kurzer Distanz am starken Frankfurter Keeper Patric Klandt (18.). Schnatterer machte es kurz vor der Pause besser, als er nach Vorlage von Niederlechner aus sechs Metern zum verdienten Unentschieden einschob.

Nach dem Wechsel forcierten die nun überlegenen Heidenheimer angesichts des Platzverweises für Konrad den Druck. Vor allen Dingen Offensivkraft Schnatterer sorgte immer wieder mit seinen Fernschüssen für Gefahr. In der 74. Minute vergab der 28-Jährige allerdings die Führung, als er nach einem Alleingang in Klandt seinen Meister fand. Der FSV-Schlussmann war dann aber gegen den Schuss des erst in der 73. Minute eingewechselten Mayer machtlos.

Twitter

Tabelle
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH