offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

1. Spieltag

02.08.2014 | 15:30 Uhr

boc.png sgf.png
  • VfL Bochum
  • 1 : 1
    1 : 1
  • Greuther Fürth

2. Bundesliga

02.08.2014 - 17:24 Uhr


Zwei kuriose Tore führen zum Remis zwischen Bochum und Greuther Fürth

Michael Gregoritsch (l.) und der VfL Bochum boten Stephan Schröck und dem SpVgg Greuther Fürth eine Menge Paroli

Bochum ging früh (15.) durch Terodde in Führung. Das Team jubelte... (© imago)

...konnte sich aber nicht lange freuen, denn Fürth glich nur drei Minuten später aus. Zur Freude von Coach Frank Kramer (© imago)

Bochum - Der VfL Bochum hat zum Auftakt der neuen Zweitliga-Saison den Heimsieg verpasst. Nach einem unterhaltsamen und offenen Schlagabtausch trennten sich die Westfalen 1:1 (1:1) von der SpVgg Greuther Fürth. Simon Terrode (15.) hatte die Gastgeber in Führung gebracht, Kacper Przybylko (18.) glich nur wenig später aus (Der Liveticker zum nachlesen).

Kuriose Tore und intensive, teilweise aggressive Zweikämpfe prägten die Begegnung in der ersten Halbzeit. In einem Duell auf Augenhöhe profitierte der VfL beim Führungstreffer von einem Blackout des Fürthers Zsolt Korcsmár, der an der Strafraumgrenze den Ball verlor. Terodde vollendete ohne Mühe.

Schon wenig später sorgten die Bochumer für allgemeines Kopfschütteln unter den 18.146 Zuschauern, als Stefano Celozzi versuchte, den Ball zu Torwart Andreas Luthe zurückzuspielen, der Pass jedoch zu kurz geriet und Przybyko sich mit dem 1:1 bedankte.

Kaum Highlights nach der Pause

"Es ist immer wichtig, das erste Saisonspiel nicht zu verlieren. Am nächsten Spieltag steht ja schon ein schweres Heimspiel bevor, das Derby gegen den 1. FC Nürnberg", sagte Fürths Trainer Frank Kramer.

Nach diesen beiden Szenen nahm die Partie zusätzlich Fahrt auf. Besonders die Franken erspielten sich gute Chancen, scheiterten jedoch mehrfach an VfL-Keeper Luthe. Die spielerischen Vorteile der Fürther glichen die Bochumer mit Kampfgeist aus. Dennoch knüpfte die Begegnung nach dem Wechsel nicht mehr an das Niveau der ersten Hälfte an.

Der eingewechselte Bochumer Marco Terrazzino (67.) verpasste schließlich eine Riesenchance zum erneuten Führungstreffer und läutete damit eine Schlussoffensive der Westfalen ein, die aber nicht von Erfolg gekrönt war.

Twitter

Tabelle
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH