offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

33. Spieltag

04.05.2014 | 15:30 Uhr

1860_muenchen_1.png boc.png
  • TSV 1860 München
  • 2 : 0
    1 : 0
  • VfL Bochum

2. Bundesliga

04.05.2014 - 17:25 Uhr


Bochum trotz Pleite gerettet

Sechster Saisontreffer: Yuya Osako (r.) erzielt das 1:0 für den TSV gegen Bochum (© Imago)

München  - Aufatmen in Bochum: Der VfL bleibt weiter Zweitligist. Trotz einer 0:2 (0:1)-Niederlage bei 1860 München steht der Klassenerhalt des einstigen Bundesligisten schon nach dem 33. und vorletzten Spieltag fest.

Die Westfalen profitierten von der gleichzeitigen Niederlage des Verfolgers Dynamo Dresden auf Relegationsplatz 16 und des Remis von Arminia Bielfeld und gehen folglich mit einem Abstand von fünf Punkten ins Saisonfinale.

Lauth trifft zum Abschied

Yuya Osako (31.) und Benjamin Lauth (90.+1), der zusammen mit dem ebenfalls eingewechselten Daniel Bierofka seinen letzten Auftritt vor heimischen Publikum hatte, erzielten die Treffer für 1860, das zwar seinen 13. Saisonsieg feierte, aber die Saison im Niemandsland der Tabelle beenden wird. Auch Necat Aygün wurde vor der Partie verabschiedet.

Die Löwen waren von Beginn an um einen versöhnlichen Saisonabschluss vor eigenen Fans bemüht. Zwar wurde mehr Ballbesitz und somit eine optische Überlegenheit registriert, aber die große Torgefahr blieb zunächst aus. Daran änderte auch der einzige sehenswerte Angriff der Gastgeber in der ersten Halbzeit nichts, den Osako ohne Gegenwehr zur Führung abschloss. Moritz Stoppelkamp hatte Bobby Wood zuvor per Hacke im Strafraum bedient.

Aydin scheitert an Kiraly

Die besseren Möglichkeiten ergaben sich für den VfL, der sich jedoch nicht belohnte. Gleich zweimal konnte Mirkan Aydin den Ball in aussichtsreicher Position nicht im Tor der 60er unterbringen, weil Gabor Kiraly glänzend reagierte. In der Folge waren kaum noch nennenswerte Situationen zu beobachten, beide Teams neutralisierten sich zumeist im Mittelfeld.

Bochums beste Angriffe machte der starke Kiraly auch in der zweiten Halbzeit zunichte. Osako bereitete dann Lauths letztes Heim-Tor mit einer Flanke von links vor. Der Ex-Nationalspieler, der zuvor noch zweimal am ebenso gut aufgelegten Luthe gescheitert war, musste nur noch vollenden.

Twitter

Tabelle
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH