offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

32. Spieltag

27.04.2014 | 13:30 Uhr

scp.png sv_Sandhausen.png
  • SC Paderborn 07
  • 2 : 0
    0 : 0
  • SV Sandhausen

2. Bundesliga

27.04.2014 - 15:22 Uhr


Paderborn siegt und klettert auf Rang 2

Gegen Sandhausen gelingt Paderborn der erhoffte Sieg: Mahir Saglik (2.v.l.) und Süleyman Koc (r.) schießen den SCP auf einen direkten Aufstiegsplatz

In der ersten Hälfte hält die Sandhäuser Defensive um Seyi Olajengbesi (M.) der Paderborner Offensive mit Saglik (2.v.l.) und Elias Kachunga (l.) noch stand

Doch nach dem Platzverweis für SVS-Kapitän Stefan Kulovits (l.) ist die Überlegenheit der Gastgeber zu drückend: Koc (nicht im Bild) erzielt in der 66. Minute das 1:0

Mit seinem souverän verwandelten Elfmeter zum 2:0 macht Saglik (l., gegen Manuel Riemann) den Deckel in der Schlussphase drauf

Paderborn - Der SC Paderborn hat zwei Spieltage vor Saisonende die Gunst der Stunde genutzt und den direkten Aufstieg in die Bundesliga nun in der eigenen Hand. Die Ostwestfalen gewannen durch Tore von Süleyman Koc (66.) und Mahir Saglik (83., Foulelfmeter) gegen den SV Sandhausen mit 2:0 (0:0) und zogen mit 56 Punkten an dem bisherigen Zweiten SpVgg Greuther Fürth vorbei. Saglik erzielte sein 15. Saisontor.

Mit zwei Siegen bei Erzgebirge Aue und gegen den VfR Aalen - für beide geht es in dieser Saison um nichts mehr - hätte der SCP den erstmaligen Sprung in die Bundesliga sicher. Sandhausen, das nach einer Gelb-Roten Karte in der letzten halben Stunde ohne Kapitän Stefan Kulovits auskommen musste, hatte sich schon längst aller Abstiegssorgen entledigt und ist Achter.

"Wir haben heute das erste Drittel gespielt", sagte SCP-Trainer Andre Breitenreiter nach dem drittletzten Saisonspiel bei "Sky": "Jetzt wollen wir auch das zweite und dritte Drittel so gestalten, dass wir am Schluss gewinnen. Aber wir haben überhaupt keinen Druck, weil wir jetzt schon mehr erreicht haben als wir je geglaubt haben." Der überragende Gäste-Keeper Manuel Riemann sagte: "Ich würde Paderborn den Aufstieg gönnen. Sie haben über die Saison hinweg den konstantesten Fußball gespielt."

Platzverweis für SVS-Kapitän Kulovits

Die Paderborner Spieler hatten aufgrund der Fürther Heimniederlage gegen 1860 München (1:2) und der damit verbundenen plötzlichen Chance scheinbar schwere Beine. Den Gästen reichte eine solide Defensivleistung, um den SCP lange vom Tor fernzuhalten. Sechs Minuten vor der Pause hatte dann Saglik die Führung auf dem Fuß, er schoss jedoch aus sechs Metern mittig aufs Tor, Manuel Riemann hielt glänzend.

Ein Paderborner Fan versuchte seinen Spielern mit einem herrlichen Plakat Beine zu machen. "Bitte keine Relegation, wir haben Schützenfest", stand darauf geschrieben. In Überzahl nach dem Platzverweis gegen Kulovits drückte Paderborn noch mehr und wurde durch Koc belohnt.

Twitter

Tabelle
Service
Tippspiel

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH