offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

30. Spieltag

13.04.2014 | 13:30 Uhr

fsv.png sv_Sandhausen.png
  • FSV Frankfurt 1899
  • 0 : 3
    0 : 2
  • SV Sandhausen

2. Bundesliga

13.04.2014 - 15:45 Uhr


Jovanovic vergrößert Frankfurts Ängste

Ranisav Jovanovic rückt für den verletzten Danny Blum in die Startelf und bedankt sich beim 3:0-Sieg des SV Sandhausen mit einem Doppelpack

Einen großen Anteil am Erfolg hat auch Manuel Riemann. Der Keeper pariert einen Elfmeter von Denis Epstein in der 57. Minute

Frankfurt - Der FSV Frankfurt kann nicht mehr punkten: Mit der vierten Niederlage in Folge verpasste der Zweitligist die nächste Chance, sich aller Abstiegssorgen zu entledigen. Gegen den SV Sandhausen kassierte das Team von Trainer Benno Möhlmann ein 0:3 (0:2) und muss vier Spieltage vor Saisonende mit 34 Punkten weiter zittern.

Die Gäste aus der Kurpfalz, für die Ranisav Jovanovic (27./66.) und Nicky Adler (44.) trafen, werden mit bereits 44 Zählern am Ende einen Platz im gesicherten Mittelfeld belegen. Trainer Alois Schwartz, der noch nie gegen den FSV verloren hat, behielt seine weiße Weste auch dank seines Torwarts Manuel Riemann: Der Keeper hielt einen Foulelfmeter von Denis Epstein (57. ). "Im Endeffekt kann man sagen: Wenn ich den reinmache, kommen wir ran", sagte Epstein. "Aber wir haben es auch nicht verdient."

Jovanovic schnürt den Doppelpack

Nach 21 Minuten tauchte Frankfurts australischer Nationalspieler Mathew Leckie erstmals vor dem SVS-Tor auf, der Schuss des 23 Jahre alten Torjägers strich am Pfosten vorbei. Ein weiterer Angriff der Gastgeber ging nach hinten los: Nach Balleroberung am eigenen Strafraum schickte Timo Achenbach Jovanovic, der sich die Gelegenheit nicht entgehen ließ. Adler legte mit seinem neunten Saisontor nach.

Nach dem Seitenwechsel schöpften die FSV-Fans Hoffnung, doch Riemann parierte Epsteins Elfmeter. Neun Minuten später war auf der Gegenseite erneut Jovanovic zur Stelle. 

Twitter

Tabellenrechner
Tippspiel

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH