offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

24. Spieltag

09.03.2014 | 13:30 Uhr

ksc.png scp.png
  • Karlsruher SC
  • 4 : 0
    1 : 0
  • SC Paderborn 07

2. Bundesliga

09.03.2014 - 15:20 Uhr


KSC siegt im Verfolgerduell und erobert Platz 3

Für den Karlsruher SC geht es weiter nach oben: Gegen den SC Paderborn gelingt ein 4:0-Heimsieg

Von Beginn an tun sich die Gäste gegen Dennis Kempes (l.) Karlsruher schwer und laufen wie hier Alban Meha oft nur hinterher

In der 12. Minute klingelt es dann erstmals im Paderborner Kasten. Lukas Kruse (l.) pariert zunächst noch stark gegen Rouwen Hennings...

...ehe Manuel Torres (v.) den Abpraller in die Maschen drückt. Kai Schwertfeger kommt zum Gratulieren vorbei

Wenig später kommt es noch dicker für den SCP. Jens Wemmer muss mit einer Oberschenkelverletzung schon nach 26 Minuten ausgewechselt werden

Kurz vor der Pause verpasst Jan Mauersberger (r.) aus kürzester Distanz das 2:0

So ist es der eingewechselte Dimitrij Nazarov, der nach der Pause für klare Verhältnisse sorgt. Der Bulgare trifft doppelt, ehe Koen van der Biezen den Schlusspunkt setzt

Karlsruhe - Der Karlsruher SC liegt wieder voll auf Aufstiegskurs Richtung Bundesliga. Nach der ersten Niederlage seit Oktober 2013 am vergangenen Wochenende gewann das Team von Trainer Markus Kauczinski am 24. Spieltag der 2. Bundesliga gegen den direkten Konkurrenten SC Paderborn mit 4:0 (1:0) und kletterte zurück auf Relegationsplatz 3.

Der eingewechselte Dimitrij Nazarov (69./84.), Manuel Torres (12. ) und Koen van der Biezen (87.) sicherten das achte Heimspiel ohne Niederlage in Folge. Mit 39 Punkten liegt der KSC acht Zähler hinter Spitzenreiter Köln - die punktgleichen Paderborner rutschten hingegen aufgrund der schlechteren Tordifferenz aus der Aufstiegszone.

Todt: "Bin absolut zufrieden"

"Wir waren total konzentriert, man hat uns angemerkt, dass wir nicht zufrieden waren und eine gute Antwort geben wollten", sagte Kauczinski bei "Sky".

Sportdirektor Jens Todt meinte: "Ich bin absolut zufrieden. Wir haben mal wieder so einen richtig überzeugenden Sieg gebraucht. Die Mannschaft spielt eine überragende Saison."

Der Verein werde "neue Ziele formulieren, wenn wir 40 Punkte erreicht haben. Aber so weit sind wir noch nicht ganz". 

Torres nutzt Abpraller zur Führung

Die Hausherren spielten vor 15.000 Zuschauern im Wildpark von Beginn an mit viel Selbstvertrauen und glänzten gleich in der Anfangsphase mit der Effektivität, die sie in den vergangenen Wochen so stark gemacht hatte.

Nach perfektem Zuspiel von Dominic Peitz konnte SC-Torwart Lukas Kruse den Schuss von Rouwen Hennings noch entschärfen, beim Abpraller stand Torres aber goldrichtig und brachte den KSC in Führung.

Noch in der ersten Halbzeit musste Paderborn zudem auf Außenverteidiger Jens Wemmer verzichten, der sich bei einem Solo im Karlsruher Strafraum am Oberschenkel verletzte. Für ihn kam Michael Heinloth (27.). Zwei Minuten später prüfte Elias Kachunga KSC-Keeper Dirk Orlishausen.

Doppelpack von Nazarov sorgt für klare Verhältnisse

Die Badener, die mit dem 0:1 beim VfR Aalen am vergangenen Wochenende die erste Niederlage seit zwölf Spielen kassiert hatten, verpassten es in der Folge jedoch, nachzulegen und die Gäste weiter unter Druck zu setzen.

Die Ostwestfalen kamen allerdings auch kaum gefährlich vor den KSC-Strafraum. Auf der Gegenseite verpasste Innenverteidiger Jan Mauersberger per Kopfball aus kurzer Distanz den zweiten Treffer (42.).

Fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff scheiterte der Ex-Paderborner Dominic Peitz mit seinem Kopfball an der Latte. Mehr Initiative zeigten in der zweiten Hälfte im Anschluss lange die Gäste, ehe Nazarov per Distanzschuss und direkt verwandeltem Freistoß für klare Verhältnisse sorgte. Van der Biezen stellte den Endstand her. 

Twitter

Tabelle
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH