offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

18. Spieltag

13.12.2013 | 18:30 Uhr

koe.png sgd.png
  • 1. FC Köln
  • 3 : 1
    2 : 0
  • SG Dynamo Dresden

14.12.2013 - 10:12 Uhr


Helmes: "Wir sind die beste Mannschaft"

Patrick Helmes (l.) erwischt gegen Dresden einen starken Tag

Kölns Angreifer markiert seine Saisontreffer Nummer vier und fünf zum zwischenzeitlichen 2:0

Sämtliche Tore in dieser Spielzeit hat Helmes mit dem rechten Fuß erzielt

Köln - Nach acht Aluminiumtreffern in den letzten Wochen gelang Patrick Helmes diesmal sein erster Doppelpack der Saison. Damit brachte der Torjäger den 1. FC Köln auf die Siegerstraße. Die Domstädter bezwangen Dynamo Dresden nach einer durchschnittlichen Leistung und weniger Ballbesitz (49 Prozent) schließlich mit 3:1 und konnten ihre Tabellenführung weiter ausbauen.

Nach dem Spiel stellte sich ein gut gelaunter Patrick Helmes zum Interview.

Frage: Herr Helmes, der FC hat Dynamo Dresden 3:1 besiegt. Wie haben Sie das Spiel gesehen?

Patrick Helmes: Für uns zählt nur der sportliche Erfolg. Uns war klar, dass es ein schweres Heimspiel wird. Man hat gesehen, dass Dresden im Aufschwung ist und gut mitgespielt hat. Aber wir waren sehr effektiv und haben drei wichtige Punkte geholt. Wir marschieren weiter vorne weg. Das zählt für uns.

Frage: In der 14. Minute zappelte der Ball endlich mal wieder im gegnerischen Netz und knallte nicht ans Aluminium. Was war das für ein Gefühl für Sie, nachdem Sie in dieser Saison schon so oft Pfosten und Latte getroffen hatten?

Helmes: Ich habe ja auch schon vor zwei Wochen gegen St. Pauli getroffen. Wenn man allerdings in zwölf Pflichtspielen acht Mal das Aluminium trifft, ist das eine Quote, die rekordverdächtig ist. Normalerweise schießt man in einer Saison maximal zwei, drei Mal ans "Alu". Das ist schon Pech. Ich bin froh, dass ich mich jetzt zweimal belohnen durfte, wir die drei Punkte geholt habe und ich die Seuche an "Bröki" (Thomas Bröker, die Red.) weitergegeben habe.

Frage: Der Trainer hat Ihnen unter der Woche Mut gemacht. Haben die Worte des Coaches geholfen?

Helmes: Es war ja nicht so, dass ich durch das Problem gehemmt war. Ich habe oft geschmunzelt und gelacht, obwohl es zum Heulen war. Irgendwann denkst Du: 'Das gibt’s doch gar nicht.' Mittlerweile hatte ich auch im Training oft an Pfosten oder Latte geschossen. 'Bröki' meinte noch in der Woche zu mir: 'Junge, Du musst auch mal ins Tor schießen.' Ich habe geantwortet: 'Ich versuch’s ja.' Heute durfte er mal ans Gebälk schießen. Ich habe unter der Woche zum Trainer im Spaß gesagt: 'Sie haben doch auch mal ein paar Jahre gespielt. Können Sie mir einen Tip geben, wie ich den Ball mal wieder ins Tor schieße?' Da hat er geschmunzelt und gesagt: 'Junge, wenn du wirkliche Probleme hast, kannst du kommen. Früher oder später wirst du belohnt.' Vor dem Spiel hat er mir prophezeit, dass der Knoten heute platzen wird. Er hat recht gehabt und ist ein guter Trainer.

Frage: Es waren Ihre ersten Tore vor eigenem Publikum nach der Rückkehr. War das etwas Besonderes?

Helmes: Ja, es ist immer schön, in Köln zu treffen. Das Stadion ist mit das schönste der Bundesliga. Die Fans sind mit das Beste, was es gibt. Es ist geil hier zu spielen, zu treffen und zu gewinnen. Das macht Spaß.

Frage: Der FC hat nun nach der Niederlage von Kaiserslautern ein großes Polster auf Platz 3. Wie bewerten Sie das?

Helmes: Wenn die Saison heute zu Ende wäre, wäre es toll. Aber leider haben wir noch ein paar Wochen vor uns. Wir freuen jetzt uns auf ein tolles Spiel in Düsseldorf vor ausverkauftem Haus. Wir wollen auch dort die drei Punkte holen. Dann kommt die Pause. Wir müssen dann schauen, wie wir in der Vorbereitung arbeiten und aus den Startlöchern kommen. Zum Glück sind dann schon zwei Rückrundenspiele gespielt. Wenn wir in Düsseldorf nachlegen, haben wir ein gewisses Polster. Das ist dann schon ein guter Grundstock für die restlichen 15 Spiele.

Frage: Stimmen Sie zu, dass der spielerische Glanz ein bisschen fehlte, obwohl der FC 3:1 gesiegt hat?

Helmes: Es war nicht unser bestes Spiel. Aber solche Spiele muss man als Spitzenreiter auch mal konsequent gewinnen. Das haben wir getan. Mund abputzen. Jetzt freuen wir uns auf die Weihnachtsfeier und dann geht der Fokus auf die Fortuna.

Frage: Was erwarten Sie in Düsseldorf für ein Spiel?

Helmes: Es ist ein Derby mit einer hitzigen Stimmung. Es werden viele Kölner dort sein. Es wird für uns ein geiles Erlebnis, das sind die geilsten Spiele im Jahr. Wir sind in einer extrem guten Ausgangslage. Von daher können wir ganz beruhigt rüberfahren und mit breiter Brust aufspielen. Wir werden alles daran setzen, drei Punkte bei der Fortuna mitzunehmen.

Frage: Was sagen die drei Punktspielsiege in Folge nach den beiden Niederlagen zuvor über die Stärke des FC aus?

Helmes: Es war ja klar, dass wir  irgendwann auch mal ein Spiel verlieren würde. Man hat aber gesehen, dass wir einen guten Ball gespielt haben. Auch bei den Niederlagen haben wir fußballerisch vor allem gegen Ingolstadt ganz gut gespielt. Mit ein bisschen mehr Konsequenz im Abschluss hätten wir die Spiele auch positiv gestalten können. Wir sind eine gute Mannschaft, wir halten auch in solchen Zeiten zusammen. Wir haben danach wieder drei Spiele in Folge gewonnen. Das spricht für sich.

Frage: Sie sprechen von einer guten Mannschaft. Oder ist es die beste in der 2. Bundesliga?

Helmes: Die Tabelle lügt nicht. Von daher sind wir zurzeit auch die beste Mannschaft.

Aufgezeichnet von Tobias Gonscherowski

Twitter

Tabelle
Service
Tippspiel

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH