offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

8. Spieltag

20.09.2013 | 18:30 Uhr

ksc.png fce.png
  • Karlsruher SC
  • 2 : 0
    2 : 0
  • FC Energie Cottbus

2. Bundesliga

20.09.2013 - 20:26 Uhr


Karlsruher SC beendet Durststrecke

Mit seinem Treffer zum 2:0 sichert Daniel Gordon dem KSC nach vier sieglosen Spielen wieder einen Dreier

Mit seinem Treffer zum 2:0 sichert Daniel Gordon dem KSC nach vier sieglosen Spielen wieder einen Dreier

Karlsruhe - Aufsteiger Karlsruher SC hat mit dem ersten Heimsieg der Saison seine Durststrecke beendet und Konkurrent Energie Cottbus besiegt. Nach zuletzt vier Spielen ohne Sieg bezwang die Mannschaft von Trainer Markus Kauczinski die Lausitzer am 8. Spieltag der 2. Bundesliga 2:0 (2:0).
Der KSC hält mit Platz 4 (zwölf Punkte) Anschluss an die Aufstiegsränge. Energie wartet nun selbst seit vier Spielen auf einen Dreier und steht mit acht Punkten und dem Rekordwert von 14 Gegentoren auf Tabellenplatz 14.

Zwei Standars besiegeln den Sieg



Vor 11.592 Zuschauern im Wildpark traf der Niederländer Koen van der Biezen per Elfmeter zur Karlsruher Führung (22.). Uwe Möhrle hatte Rouwen Hennings im Strafraum gefoult. Innenverteidiger Daniel Gordon besorgte den Endstand nach einer Ecke von Selcuk Alibaz (34. ).

"Wir sind froh", sagte KSC-Coach Kauczinski: "Man hat gesehen, wie sehr wir für den Sieg gefightet haben." Der Cottbuser Offensivspieler Marco Stiepermann war nach der zweiten Pleite in Folge bedient: "Wir haben die erste Halbzeit total verschlafen und zu viele Fehler gemacht. Wir sind nicht in die Zweikämpfe gekommen."

Stiepermann trifft nur den Pfosten



Vier Tage nach der deftigen 0:4-Heimniederlage gegen den 1. FC Köln war den Gästen die Verunsicherung deutlich anzumerken. Mehr als einen abgefälschten Pfostentreffer von Marco Stiepermann brachte Energie aber nicht zustande. Der KSC hingegen spielte schnörkellos und war vor allem bei Standards gefährlich. Nach dem ungeschickten Einsatz von Möhrle verwandelte van der Biezen sicher vom Punkt. Wenig später war Gordon per Kopf zur Stelle.

Energie-Trainer Rudi Bommer trieb sein Team im zweiten Durchgang nach vorne, doch der KSC hatte mit den Angriffsbemühungen der Gäste wenig Mühe und setzte immer wieder gefährliche Konter.


Twitter

Tabelle
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH