offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

2. Spieltag

28.07.2013 | 13:30 Uhr

fce.png scp.png
  • FC Energie Cottbus
  • 4 : 0
    4 : 0
  • SC Paderborn 07

2. Bundesliga

28.07.2013 - 15:27 Uhr


Dreifach-Sanogo demontiert Paderborn

Der Mann des Spiels: Cottbus' Boubacar Sanogo (l., mit Christian Bickel) trifft gegen Paderborn gleich dreifach (© Imago)

Schon nach drei Minuten schlägt der Ivorer erstmals zu. Seine Kollegen Marc-Andre Kruska (l.) und Uwe Möhrle (M.) freuen sich mit ihm über die frühe Führung (© Imago)

Nach dem 2:0 durch Alexander Bittroff (nicht im Bild) trifft erneut Sanogo nach nur elf Minuten zum 3:0 (Bild, gegen Martin Amedick) - mit dem 4:0 noch vor der Pause macht er endgültig den Deckel drauf (© Imago)

Cottbus - Boubacar Sanogo hat mit dem ersten Dreierpack seiner Profikarriere den Zweitligsten Energie Cottbus zum ersten Saisonsieg geführt und für ein Fußballfest in der Lausitz gesorgt. Der ehemalige Bundesligaprofi traf beim nie gefährdeten 4:0 (4:0) der Cottbuser gegen den völlig überforderten SC Paderborn in der 3., 11. und 38. Minute und hatte damit auch maßgeblichen Anteil an einem Vereinsrekord. Noch nie hatte ein Cottbuser Team schneller mit 3:0 geführt, Alexander Bittroff (8.) hatte ebenfalls einen Treffer zum Blitzstart beigesteuert.
Nach dem 0:1 im Auftaktspiel bei Fortuna Düsseldorf unterstrich das Team von Trainer Rudi Bommer vor allem durch das variable Angriffsspiel seine Ambitionen auf einen vorderen Tabellenplatz. Die Paderborner erlebten dagegen ein Debakel und legten mit null Toren und null Punkten aus zwei Spielen einen klassischen Fehlstart hin.

"Optimale Startphase"



"Das war eine optimale Startphase. Das hat gepasst", sagte Sanogo. Und Routinier Ivica Banovic fügte hinzu: "Besser konnte es für uns nicht laufen. Und danach war die Hitze für uns von Vorteil."

"Wir müssen Geduld haben", hatte Bommer vor dem Spiel erklärt - bei Temperaturen von weit über 30 Grad Celsius war die Begegnung vor 7.105 Zuschauern allerdings bereits nach elf Minuten entschieden. Gegen völlig indisponierte Gäste hatte sein Team keine Probleme, dem 1:0 und 3:0 durch Sanogo gingen sehenswerte Kombinationen voraus. Bereits in der vergangenen Saison war der Ivorer mit 15 Treffern bester Lausitzer Torschütze gewesen.

Paderborn enttäuschend



Mit der klaren Führung im Rücken beherrschten die Gastgeber anschließend den überraschend schwachen Gegner fast nach Belieben und konnten sogar etwas Kräfte sparen. Dennoch hatten sie noch weitere Tormöglichkeiten, Sanogos dritter Treffer war verdient. Noch vor der Pause feierten die Energie-Fans mit "Oh, wie ist das schön"-Sprechchören ihr Team.

Auch nach der Pause blieben die Paderborner von Trainer Andre Breitenreiter weit hinter ihren Möglichkeiten zurück. Cottbus war zu Beginn der zweiten Halbzeit deutlich näher an einem weiteren Treffer als die Gäste an ihrem ersten. In der 76. Minute gönnte Bommer dann seinem Dreifach-Torschützen eine vorzeitige Pause. Unter lautstarkem Applaus wurde Sanogo ausgewechselt.

Twitter

Tabelle
Service
Tippspiel

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH