offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

1. Spieltag

21.07.2013 | 13:30 Uhr

sgf.png arb.png
  • Greuther Fürth
  • 2 : 0
    2 : 0
  • Arminia Bielefeld

2. Bundesliga

21.07.2013 - 15:27 Uhr


Fürth bezwingt Bielefeld - und den Heimfluch

Er besorgte das 2:0 für Fürth noch vor der Pause: Torjäger Nikola Djurdjic (l.)

Die frühe Führung besorgt aber ein Neuzugang: Tom Weilandt (l.) lässt die Gastgeber schon in Minute 3 jubeln

Bielefeld um Kapitän Thomas Hübener (l.) muss erstmal Lehrgeld zahlen. Die Fürther um Ilir Azemi sind technisch klar stärker

Djurdjic (r.) knipst auch eine Liga tiefer: Der Serbe verwandelt eine Flanke von Zoltan Stieber (M.)

Robert Zillner (r.) und die Gastgeber haben die Partie zunächst im Griff, doch der DSC kommt langsam besser rein - vergibt aber seine Chancen

Fürth - Absteiger SpVgg Greuther Fürth hat eine erfolgreiche Rückkehr in die 2. Bundesliga gefeiert und nach mehr als 15 Monaten wieder einen Pflichtspielsieg im heimischen Ronhof eingefahren. Durch das 2:0 (2:0) gegen Aufsteiger Arminia Bielefeld gelang der Mannschaft von Trainer Frank Kramer, für die Tom Weilandt (3.) und Nikola Djurdjic (11.) die Treffer erzielten, ein Auftakt nach Maß. Die Ostwestfalen mussten dagegen viel Lehrgeld bezahlen.
11.485 Zuschauer sahen besonders zu Beginn eine einseitige Begegnung. Schon nach drei Minuten bestrafte Fürths Neuzugang Weilandteine Nachlässigkeit in der Bielefelder Abwehr und erzielte aus kurzer Distanz mit einem abgefälschten Schuss die Führung.

Kurios: Den Ball eroberte der frühere Rostocker, als er nach einer Schwalbe auf dem Boden lag. Wenig später legte Djurdjic nach einer genauen Flanke von Mergim Mavraj nach. Auch in der Folge hatten die Franken zunächst wenig Probleme mit den sichtlich nervösen Gästen. Erst zum Ende der ersten Halbzeit kam die Arminia besser ins Spiel. Patrick Schönfeld (28.) und Fabian Klos (34.) scheiterten aber am glänzend aufgelegten Wolfgang Hesl.

Hesl rettet mehrfach glänzend



Nach dem Seitenwechsel traten die Spieler von Arminia-Trainer Stefan Krämer noch mutiger auf und gestalteten das Spiel offen. Erneut Drittliga-Torjäger Klos (20 Tore in der Vorsaison, 52.) und Sebastian Hille (64.) vergaben erneut freistehend die besten Gäste-Chancen gegen den neuen Fürther Kapitän Hesl.

Die technisch überlegenen Fürther verwalteten die Fürhung und traten offensiv nicht mehr zwingend in Erscheinung. Weil Arminia aber nicht an Hesl vorbei kam, blieb es beim 2:0. Die Fürther führten die Tabelle damit zumindest bis zum Abendspiel an.

Twitter

Tabelle
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH