offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

Relegation

19.05.2014 | 20:30 Uhr

arb.png sv_darmstadt.png
  • Arminia Bielefeld
  • 2 : 4
    0 : 1
  • SV Darmstadt 98

20.05.2014 - 08:05 Uhr


Da Costa: "Geschworen, das Wunder zu schaffen"

Der Moment des Darmstädter Glücks: Elton da Costa zieht aus 20 Metern ab und jagt den Ball zum 4:2 in die Maschen

Nach dem Schlusspfiff kannte der Jubel der Lilien keine Grenzen mehr

98-Coach Dirk Schuster führte die Lilien zurück in die 2. Bundesliga

Bielefeld - Die erste Minute der Nachspielzeit in der Verlängerung bricht an. Im Relegationsrückspiel zwischen Arminia Bielefeld und dem SV Darmstadt 98 steht es 3:2. Dann kommt der Lilien-Joker Elton da Costa an die Kugel. Der Brasilianer zielt, trifft und befördert die Hessen in die 2. Bundesliga (Spielbericht).

Im Interview mit bundesliga.de spricht der Aufstiegsheld über seinen Last-Minute-Treffer, was Trainer Dirk Schuster ihm kurz davor mit auf dem Weg gegeben hat und warum der Ball sicher im Netz landen musste.

bundesliga.de: Herr da Costa, Glückwunsch zum Aufstieg in die 2. Bundesliga. Mit welcher Einstellung sind Sie und ihre Mannschaft nach der deutlichen Niederlage im Hinspiel nach Bielefeld gereist?

Elton da Costa: Mit sehr viel Selbstvertrauen, auch wenn wir das Hinspiel verloren haben. Kein Verein darf uns abschreiben. Direkt nach der 1:3-Pleite zuhause vor unseren Fans haben wir uns geschworen, das Wunder zu schaffen. Nach dem 2:3 für Bielefeld  hat natürlich keiner mehr geglaubt, dass wir das Ding noch drehen können.

bundesliga.de: Sie sprechen den Anschlusstreffer von Bielefeld kurz vor Schluss an. Wie war die Gemütslage auf dem Platz? Waren die Köpfe schon unten?

Da Costa: Auf keinen Fall. Wir haben immer noch daran geglaubt und sind dementsprechend dafür belohnt worden.

bundesliga.de: Sie sind in der 112. Spielminute als Joker in die Partie gekommen. Was hat Ihr Trainer Ihnen kurz vor Ihrer Einwechslung mit auf dem Weg gegeben?

Da Costa: Er hat mir gesagt, dass ich alles geben soll. Ich sollte vor allem versuchen, vorne ein paar Freistöße herauszuholen. Wir mussten bei dem Spielstand von 3:2 dann alles nach vorne werfen. Der Gegentreffer kam so kurz vor Schluss zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt. Aber wir haben eine tolle Moral bewiesen. Das war traumhaft.

bundesliga.de: Sie waren es, der das erlösende 4:2 erzielte. Beschreiben Sie doch mal Ihren goldenen Treffer…

Da Costa: Nachdem ich gesehen habe, dass Aytac (Anm.d.Red.: Aytac Sulu) den Ball zu mir zurücklegt, habe ich schon genau vor Augen gehabt, wo ich den Ball im nächsten Moment hinschießen werde. Ich habe den Ball dann perfekt getroffen und war hundertprozentig sicher, dass er im Tor einschlagen wird.

bundesliga.de: Wie haben Sie den Schlusspfiff erlebt?

Da Costa: Das war ein unbeschreibliches Gefühl. Das ist noch immer kaum zu glauben. Ganz langsam realisieren wir, dass das wirklich passiert ist.

bundesliga.de:  Sie gehen nun in die Geschichte als Aufstiegsheld ein. Können Sie schon was zu Ihrer Zukunft sagen? Ihr Vertrag läuft bekanntlich aus…

Da Costa:  Für diesen großartigen Verein den Aufstiegstraum wahr gemacht zu haben und solch einen krönenden Saisonabschluss zu feiern, ist einfach einmalig. Der Club weiß, dass er sich auf mich verlassen kann.  So lange ich noch fit bin und gebraucht werde, bin ich da.

Das Gespräch führte Yannik Schmidt

Twitter

Tabelle
Service
Tippspiel

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH