offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

32. Spieltag

03.05.2013 | 18:00 Uhr

bsc.png aue.png
  • Hertha BSC
  • 3 : 2
    3 : 0
  • FC Erzgebirge Aue

2. Bundesliga

03.05.2013 - 19:58 Uhr


Hertha zwingt Aue in die Knie

Ronny erzielt im Heimspiel gegen den FC Erzgebirge Aue seinen 18. Saisontreffer

Ronny erzielt im Heimspiel gegen den FC Erzgebirge Aue seinen 18. Saisontreffer

Berlin - Trainer Falko Götz hat mit seinem neuen Verein Erzgebirge Aue bei der Rückkehr an die alte Wirkungsstätte den erhofften Befreiungsschlag verpasst. Zum Auftakt des 32. Spieltags der 2. Bundesliga unterlagen die abstiegsbedrohten Sachsen beim als Aufsteiger feststehenden Spitzenreiter Hertha BSC mit 2:3 (0:3) und müssen mehr denn je um den Klassenerhalt bangen.
Nach einer über weite Strecken schwachen Vorstellung steht Aue nur noch aufgrund der besseren Tordifferenz als Tabellen-15. vor dem punktgleichen Konkurrenten Dynamo Dresden, der auf dem Relegationsrang liegt.

"Ich weiß nicht, was uns zu Beginn so beeindruckt hat. Wir haben uns vorgenommen, den Herthanern die Lust zu nehmen. Wenn man gegen Berlin aber 0:3 zurückliegt, wird es natürlich sehr viel schwerer", sagte Götz: "Ich wäre sehr gerne mit einem Teilerfolg nach Hause gefahren."

Sylvestr mit Doppelpack



Adrian Ramos (10.), Mittelfeld-Ass Ronny (34.) mit seinem 18. Saisontor und Roman Hubnik (44.) sorgten vor 33.157 Zuschauern im Berliner Olympiastadion vor der Halbzeitpause scheinbar für klare Verhältnisse. Auch nach Jakub Sylvestrs 1:3 unmittelbar nach Wiederanpfiff (46.) fehlte den Gästen ganz offensichtlich der Glaube an eine erfolgreiche Aufholjagd. Erst der verwandelte Foulelfmeter (66.) des Slowaken machte die Partie nochmal spannend.

Bei perfekten Außenbedingungen geriet die Mannschaft von Götz früh ins Hintertreffen. Nach mustergültiger Vorarbeit von Änis Ben-Hatira schob Ramos aus kurzer Distanz zur Führung ein. In der Folgezeit dominierten die Gastgeber weiter fast mühelos die Partie, Ronnys Schuss von der Strafraumgrenze fälschte Kevin Schlitte unhaltbar ab. Der freistehende Hubnik baute die völlig verdiente Führung der Gastgeber per Kopf weiter aus. Sylvestrs zweiter Treffer verunsicherte die bis dahin äußerst souverän aufspielenden Gastgeber sichtlich.

Twitter

Tabellenrechner
Tippspiel

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH