offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

25. Spieltag

11.03.2013 | 20:15 Uhr

ebs.png logos_80x80_fc-kaiserslautern.png
  • Eintracht Braunschweig
  • 1 : 1
    0 : 1
  • 1. FC Kaiserslautern

2. Bundesliga

11.03.2013 - 22:09 Uhr


Braunschweig erkämpft Remis im Topspiel

Im Topspiel des 25. Spieltags treffen Eintracht Braunschweig und der 1. FC Kaiserslautern (Mo Idrissou r., hier gegen Marc Pfitzner) aufeinander

Die Heimfans haben vor Anpfiff eine Choreographie mit dem Traum vom Aufstieg vorbereitet

In der ersten halben Stunde sind die Gäste spielbestimmend und haben die besseren Chancen (Markus Karl h., hier gegen Omar Elabdellaoui)

Doch dann sieht Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht eine gute Phase seiner Mannschaft mit zwei Großchancen

Kurz vor der Pause ist es aber dann Mitchell Weiser (l.), der per Direktabnahme die FCK-Führung besorgt

Doch in der 78. Minute besorgt Domi Kumbela den Ausgleich für die Hausherren

Braunschweig - Eintracht Braunschweig hat eine Vorentscheidung im Kampf um den Aufstieg in die Bundesliga verpasst. Die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht kam im Spitzenspiel zum Abschluss des 25. Spieltages gegen den 1. FC Kaiserslautern nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus. Nach zuletzt zwei Niederlagen sicherte Domi Kumbela (78.) den "Löwen" im Schneetreiben immerhin einen Punkt gegen den direkten Verfolger. Für die "Roten Teufel" traf Mitchell Weiser (44.).
"Glückwunsch an Braunschweig zum Aufstieg. Für uns ist der Punkt leider zu wenig. Wir hätten das 2:0 schießen können", sagte FCK-Trainer Franco Foda. Sein Gegenüber wollte die Gratulation aber noch nicht annehmen. "Das ist zu früh. Dennoch bin ich froh, das 1: 1 ist für uns richtig gut", meinte Lieberknecht.

Der Tabellenzweite aus Braunschweig festigte zwar seinen Elf-Punkte-Vorsprung auf den Dritten aus der Pfalz, verschenkte aber in einer hektischen und kampfbetonten Partie die große Möglichkeit, sich endgültig und vorentscheidend abzusetzen. Bei einem Sieg wäre der Eintracht nach 28 Jahren Abstinenz die Rückkehr in die Bundesliga kaum noch zu nehmen gewesen.

Lautern erwischt den besseren Start



Den "Roten Teufeln" sitzt im Kampf um den begehrten Relegationsplatz weiter der 1. FC Köln im Nacken. Der Mannschaft von Coach Foda bleibt nach nun vier sieglosen Spielen nur noch ein Punkt Vorsprung auf die "Geißböcke". Zudem macht sich auch noch Energie Cottbus als Fünfter Hoffnungen auf Rang 3. Tabellenführer bleibt Hertha BSC. Die Hauptstädter hatten am Sonntag mit 4:2 gegen den MSV Duisburg gewonnen.

Vor 20.630 Zuschauern erwischte Kaiserslautern den besseren Start. Besonders vor der Pause traten die Gäste selbstbewusst und zielstrebig auf, Braunschweig fehlten die spielerischen Mittel. Großchancen gab es aber kaum: Die einzige Gelegenheit der ersten 30 Minuten vergab FCK-Stürmer Mohamadou Idrissou, als er am Fünfmeterraum ungehindert zum Kopfball kam, den Ball aber ins Niemandsland ablegte (5.).

Kumbela belohnt die Braunschweiger Bemühungen



Erst nach einer halben Stunde bot die Eintracht, deren Linksverteidiger Ken Reichel schon nach zehn Minuten mit einer Knieverletzung ausgewechselt werden musste, den Gästen ein Duell auf Augenhöhe. Um ein Haar hätte es zur Führung gereicht: Einen gefährlichen Freistoß von Deniz Dogan fischte FCK-Torhüter Tobias Sippel in der 32. Minuten mit einer Glanztat aus dem Winkel. Stattdessen erzielte der vom FC Bayern München ausgeliehene Junioren-Nationalspieler Weiser wenig später sein erstes Tor im Profifußball.

Nach der Pause agierten die Hausherren aggressiver und gingen verstärkt in die Zweikämpfe. Trotzdem fehlte in den entscheidenden Situationen zunächst die Präzision. Die Niedersachsen taten sich im Spiel nach vorne schwer, betrieben aber den größeren Aufwand und wurden in der Schlussphase durch das 15. Saisontor von Kumbela belohnt.

Twitter

Tabelle
Service
Tippspiel

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH