offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

19. Spieltag

14.12.2012 | 18:00 Uhr

logos_80x80_fc-kaiserslautern.png aal.png
  • 1. FC Kaiserslautern
  • 0 : 1
    0 : 1
  • VfR Aalen

2. Bundesliga

14.12.2012 - 19:56 Uhr


Valentini schockt den FCK

Aalen um Stürmer Robert Lechleiter (l.) nimmt alle drei Punkte aus Kaiserslautern mit

Aalen um Stürmer Robert Lechleiter (l.) nimmt alle drei Punkte aus Kaiserslautern mit

Kaiserslautern - Nach der dritten Niederlage in Folge verliert Zweitligist 1. FC Kaiserslautern im Aufstiegsrennen immer mehr an Schwung. Die Roten Teufel unterlagen am 19. Spieltag 0:1 (0:1) gegen den VfR Aalen und laufen Gefahr, mit 32 Punkten Tabellenführer Eintracht Braunschweig (41) und den Zweiten Hertha BSC (39) immer mehr aus den Augen zu verlieren.
Die Mannschaft von Trainer Franco Foda, die erstmals in dieser Saison am Betzenberg verlor, muss auf dem Relegationsplatz 3 den Blick auf die Verfolger werfen. Aufsteiger Aalen liegt als Fünfter nur noch vier Zähler zurück. Das entscheidende Tor erzielte vor 23.006 Zuschauern Enrico Valentini mit einem sehenswerten Weitschuss in den Winkel (45.).

Hasenhüttl: "Heute abend wird es spät!"



"Das war das schönste Geschenk zu Weihnachten - unglaublich. Meine Mannschaft hat leidenschaftlich gespielt", sagte Aalens Trainer Ralph Hasenhüttl: "Valentini hat mit rechts einen guten Schuss, aber so ein Ding hat er noch nie geschossen. Zum Schluss hatten wir ein wenig Glück, aber das brauchst du, wenn du hier gewinnen willst. Heute abend wird es spät!"

"Wir haben nicht viele Torchancen zugelassen, leider ist einer reingerutscht", sagte Lauterns Abwehrspieler Florian Dick: "Am Ende haben wir wieder null Tore vorne und kriegen eins rein. Jeder muss sich an die eigene Nase fassen, jeder muss eine Schippe drauflegen. Die ersten Zwei sind jetzt schon relativ weit weg. Wir müssen nach der Winterpause noch mal richtig angreifen."

Idrissou trifft nur die Latte



Zuvor hatte Albert Bunjaku die große Chance zur Führung für die Gastgeber, verfehlte aber mit einem Kopfball das leere Tor (39.). Auch Mohamadou Idrissou hatte bei einem Kopfball nach einer Ecke nicht genau genug gezielt.

Nach der Pause drängten die Pfälzer auf den Ausgleich, die beste Möglichkeit vergab Idrissou, der per Kopf die Latte traf (68.). Die tief stehenden Aalener kamen nur noch zu gelegentlichen Kontern, Dausch scheiterte noch am stark reagierenden FCK-Torwart Tobias Sippel. Lautern drängte bis zum Schluss, der erlösende Ausgleich fiel aber nicht mehr.

Twitter

Torjäger
Tippspiel

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH