offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

12. Spieltag

02.11.2012 | 18:00 Uhr

ebs.png sv_Sandhausen.png
  • Eintracht Braunschweig
  • 2 : 1
    1 : 0
  • SV Sandhausen

2. Bundesliga

02.11.2012 - 19:57 Uhr


Braunschweig baut Tabellenführung aus

Jubel dank Doppelpack: Domi Kumbela (2.v.r.) trifft zwei Mal beim Braunschweiger Sieg gegen Sandhausen

In der ersten Halbzeit ist es ein Spiel auf ein Tor - allein in der Anfangsviertelstunde vergibt die Eintracht mit Raffael Korte (l. gegen Alexander Riemann) vier hochkarätige Chancen

Kurz vor der Pause ist es dann Kumbela (r. mit Korte), der den Tabellenführer in Führung köpft

Nach Wiederbeginn erhöht Kumbela auf 2:0 - doch Sandhausen gelingt nach einem Freistoß von Timo Achenbach (r.) dank Frank Löning der Anschlusstreffer

Braunschweig zittert zwar, bringt den knappen Vorsprung jedoch über die Zeit - Daniel Ischdonat und seine Sandhäuser warten weiterhin auf den ersten Auswärtsdreier

Braunschweig - Eintracht Braunschweig hat das Aus im DFB-Pokal schnell verkraftet und seine Erfolgsserie in der 2. Bundesliga fortgesetzt. Der Tabellenführer besiegte drei Tage nach dem 0:2 gegen den Erstligisten SC Freiburg den SV Sandhausen mit 2:1 (1:0) und baute seinen Vorsprung vor Verfolger Hertha BSC auf sieben Punkte aus.
Matchwinner für die lange deutlich überlegenen Niedersachsen war vor 18.900 Zuschauern Domi Kumbela, der seine Saisontore Nummer drei und vier (45. und 50.) erzielte. Der Kongolese traf zunächst mit einem Kopfball nach einer Flanke von Raffael Korte, dann war er nach einem Eckball von Damir Vrancic zur Stelle. Braunschweig, seit nunmehr 16 Spielen in der 2. Bundesliga ungeschlagen, ist damit der Rückkehr in die Bundesliga nach 28 Jahren wieder einen Schritt nähergekommen.

Lieberknecht: "Haben bis zum Gegentor dominiert"



Für die Gäste, die am Dienstag im DFB-Pokal 0:3 bei Schalke 04 verloren hatten, verkürzte der eingewechselte Frank Löning mit seiner ersten Ballberührung nach einem Freistoß von Timo Achenbach (62.). Im Anschluss daran musste die Eintracht noch um den Erfolg bangen.

"Wir haben das Spiel bis zum Gegentor eindeutig dominiert, aber vergessen, das 3:0 zu machen. Durch den Anschlusstreffer haben wir den Faden verloren", sagte Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht.

Eintracht rettet Vorsprung über die Zeit



Letztlich retteten die Braunschweiger den knappen Vorsprung über die Zeit, auch weil Sandhausen vor dem Tor die letzte Konsequenz vermissen ließ. Die größte Ausgleichschance vergab Simon Tüting mit eine Seitfallzieher (74.).

"Letztendlich haben wir verdient gewonnen", sagte Lieberknecht nach der Partie gegen Sandhausen. Der Aufsteiger bleibt somit die schlechteste Auswärtsmannschaft der Liga und rangiert vorerst auf dem Relegationsplatz 16.

Twitter

Tabelle
Service
Tippspiel

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH