offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

11. Spieltag

26.10.2012 | 18:00 Uhr

koe.png logos_80x80_fc-kaiserslautern.png
  • 1. FC Köln
  • 3 : 3
    2 : 1
  • 1. FC Kaiserslautern

2. Bundesliga

26.10.2012 - 19:53 Uhr


Idrissou ärgert den FC

Spätes FCK-Glück durch Mohamadou Idrissou (r.): Der Kameruner rettet Lautern gegen Köln einen Punkt

Den besseren Start erwischen die Gäste: Alexander Baumjohann (l.) erzielt in der 9. Minute mit einem tollen Schuss die Führung

Nachdem Anthony Ujah (l.) im Strafraum gefoult wird, gibt es Elfmeter für die Gastgeber

Adil Chihi (r.) übernimmt die Verantwortung und schafft mit seinem dritten Saisontor den Ausgleich für die "Geißböcke". Kurz vor der Pause stellt Christian Clemens mit einem perfekten Schlenzer sogar auf 2:1

Auch nach dem Seitenwechsel bieten die Teams beste Unterhaltung. Mo Idrissou (l.) köpft zum 2:2 ein - sein sechster Saisontreffer

Und dann sind die Kölner wieder dran: Daniel Royer (l.) feiert seine Torpremiere im FC-Trikot - sein Kopfball zappelt zum 3:2 im FCK-Netz

Den Schlusspunkt setzen aber die "Roten Teufel" in Person von Idrissou - der FCK bleibt durch das 3:3 weiterhin ungeschlagen

Köln - Die Aufholfjagd des 1. FC Köln in der 2. Bundesliga hat einen Dämpfer erhalten. Die Elf von Trainer Holger Stanislawski kam im Duell der Bundesliga-Absteiger gegen den 1. FC Kaiserslautern durch einen späten Gegentreffer nur zu einem 3:3 (2:1). Lautern bleibt damit auch nach dem 11. Spieltag ungeschlagen auf Platz 3.
Die Gäste aus der Pfalz waren durch Alexander Baumjohann in Führung gegangen (9.), Adil Chihi per Foulelfmeter (23.) und Christian Clemens (43.) hatten das Spiel noch in der ersten Halbzeit gedreht, ehe Mohamadou Idrissou nach dem Seitenwechsel (60. ) ausglich. Daniel Royer (75.) brachte den FC wieder in Führung, doch erneut Idrissou (88.) verhinderte die erste Saisonniederlage der Mannschaft von Trainer Franco Foda.

Viel Tempo zu Beginn



In einem temporeichen Spiel war der FC bei strömendem Regen lange Zeit die aktivere Mannschaft und hätte bereits nach elf Sekunden das 1:0 erzielen können. Der stets gefährliche Chihi und Royer scheiterten unmittelbar nach dem Anstoß.

Dann die kalte Dusche für die FC-Fans: Baumjohann, für den angeschlagenen FCK-Kapitän und sechsfachen Torschützen Albert Bunjaku in die Partie gekommen, schlenzte den Ball über Torhüter Timo Horn. Die Gastgeber, die aus den vergangenen vier Spielen zehn Punkte geholt hatten, ließen sich jedoch nicht beirren und spielten mutig nach vorne.

Doppelter Idrissou nach der Pause



Chihi belohnte die "Geißböcke" mit seinem dritten Saisontor, der Linksfuß traf sicher vom Elfmeterpunkt. Zuvor hatte Keeper Tobias Sippel Stürmer Anthony Ujah ungeschickt von den Beinen geholt. Zwei Minuten vor der Halbzeitpause dann die verdiente Führung: Christian Clemens, dem Stanislawski anstelle von Adam Matuschyk das Vertrauen geschenkt hatte, zirkelte den Ball ins lange Eck.

Auch nach dem Seitenwechsel war der FC die spielbestimmende Mannschaft. Erneut Chihi hatte das 3:1 auf dem Fuß, verzog jedoch kläglich. Dann zeigte Kaiserslautern, dass auch ohne Bunjaku genug Qualität in der Offensive auf dem Platz steht. Idrissou köpfte das 2:2. Noch vor dem Spiel hatte der Kameruner getönt: "Aus Köln bin ich bisher immer mit drei Punkten nach Hause gefahren." Royer erzielte per Flugkopfball die erneute Kölner Führung, doch Idrissou behielt frei vor dem Tor die Nerven und vollstreckte erneut.

Twitter

Tabelle
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH