offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

10. Spieltag

19.10.2012 | 18:00 Uhr

boc.png bsc.png
  • VfL Bochum
  • 0 : 2
    0 : 0
  • Hertha BSC

2. Bundesliga

19.10.2012 - 19:59 Uhr


Hertha hält nach 2:0-Sieg in Bochum Aufstiegskurs

Hertha BSC entführt drei Punkte aus Bochum und zementiert damit - zumindest am 10. Spieltag - Platz 2

Adrian Ramos (r.) und Co. tun sich in den ersten 45 Minuten schwer, die Defensive der Hausherren überzeugt

Peer Kluge (2.v.r.) bringt die Hauptstädter kurz nach dem Pausentee mit einem Flachschuss in Front

In Minute 79 erhöht Marcel Ndjeng auf 2:0 für die "Alte Dame" (hier mit Peter Niemeyer, o.) - danach passiert nichts mehr

Bochum - Hertha BSC hält in der 2. Bundesliga weiter Kurs auf den direkten Wiederaufstieg. Beim VfL Bochum kamen die seit acht Spielen ungeschlagenen Berliner zum Auftakt des 10. Spieltages zu einem verdienten 2:0 (0:0)-Erfolg und verteidigten damit den 2. Platz erfolgreich. Die Westfalen verpassten dagegen den erhofften Befreiungsschlag im Tabellenkeller und warten seit sechs Begegnungen auf einen Sieg.
Mittelfeldspieler Peer Kluge brachte sein Team wenige Sekunden nach dem Wiederanpfiff mit seinem ersten Treffer für die Hertha in Führung (46.). Marcel Ndjeng sorgte nach einer Unaufmerksamkeit des Bochumer Verteidigers Mounir Chaftar (79.) für die Entscheidung. Der VfL, der mit fünf Toren den schwächsten Angriff der Liga stellt, blieb weitestgehend harmlos und droht bei einem Sieg des FC St. Pauli am Sonntag auf einen Abstiegsplatz zu rutschen.

Ereignisarme erste Hälfte



"Unter dem Strich müssen wir sagen, dass der Gegner für uns einfach zu stark war. Wir sind nicht so in unser Spiel gekommen, wie wir uns das vorgestellt haben. Wir müssen jetzt weiter befreit aufspielen", sagte Bochums Trainer Andreas Bergmann.

Nach einem engagierten Beginn beider Mannschaften sahen die Zuschauer im ersten Durchgang eine ereignisarme Begegnung. Während sich die Defensivabteilungen gute Noten verdienten, blieb besonders die Offensive der Bochumer erneut blass.

Doch auch die Gäste schlugen aus dem zunehmenden Feldvorteil zunächt kein Kapital und hatten einzig durch Mittelfeldspieler Peer Kluge eine nennenswerte Tormöglichkeit. Sein Schuss aus rund 14 Metern verfehlte kurz vor der Halbzeit den linken Pfosten aber knapp (37.).

Wagner verschießt Foulelfmeter



Unmittelbar nach dem Wiederanpfiff machte es der Ex-Schalker besser. Nach einer sehenswerten Kombination zwischen dem in die Startelf zurückgekehrten Ronny und Stürmer Adrian Ramos ließ Kluge VfL-Schlussmann Andreas Luthe keine Chance (46.).

Auch nach dem Treffer blieb die Hertha gefährlich und hatte durch Nico Schulz (51.) und Ronny (56.) weitere gute Chancen. Mit einer starken Balleroberung gegen Chaftar leitete Ramos kurz vor Schluss den zweiten Treffer durch Ndjeng ein. In der Nachspielzeit schoss Berlins Sandro Wagner einen Foulelfmeter über das Tor.

Twitter

Tabelle
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH