offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

10. Spieltag

22.10.2012 | 20:15 Uhr

1860_muenchen_1.png aue.png
  • TSV 1860 München
  • 1 : 1
    0 : 0
  • FC Erzgebirge Aue

2. Bundesliga

22.10.2012 - 22:09 Uhr


"Löwen" treten auf der Stelle

Grigoris Makos (l.) steht beim 1:1 gegen Aue erstmals nach überstandener Verletzung in der Startelf der "Löwen"

In einem kampfbetonten Spiel hat Aue mit Halil Savran (l., gegen Kevin Schindler) in der ersten Halbzeit leichte Vorteile

Nach Wiederanpfiff sorgt Jakub Sylvestr (2.v.l.) nach Vorarbeit von Kapitän Rene Klingbeil für die Gäste-Führung

Die "Löwen" reagieren wütend und gleichen dank Innenverteidiger Guillermo Vallori nach einem Eckball zum 1:1 aus

München - 1860 München hat den direkten Kontakt zu den Aufstiegsplätzen in der 2. Bundesliga etwas verloren. Die Mannschaft von Trainer Reiner Maurer kam gegen Erzgebirge Aue zum Abschluss des 10. Spieltages nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus und liegt als Tabellenfünfter mit 17 Punkten nun vier Zähler hinter Hertha BSC auf Platz 2. Aue verbesserte sich durch den ersten Auswärtspunkt der Saison mit neun Zählern auf Rang 14.
Jakub Sylvestr ließ die Gäste mit seinem Treffer in der 51. Minute vom ersten Auswärtssieg seit dem 25. März (1:0 in Rostock) träumen, doch Guillermo Vallori gelang noch der Ausgleich (66.).

"Mit dem einen Punkt sind wir natürlich nicht zufrieden. Wir haben zu langsam und ungenau gespielt. Da müssen wir uns an die eigene Nase fassen", sagte Maurer. Aue-Coach Karsten Baumann war mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden, auch wenn ihn der Ausgleich ärgerte: "Wir sind gut aufgetreten. Wenn man führt, will man das aber natürlich über die Bühne bringen."

Munteres Montagsspiel



Vor 17.600 Zuschauern in der Münchner Allianz Arena entwickelte sich eine muntere Begegnung, in der sich die Gäste trotz ihrer Auswärtsschwäche nicht versteckten. Besonders bei Standardsituationen war Aue gefährlich. So musste "Löwen"-Schlussmann Gabor Kiraly nach einem Freistoß von Jan Hochscheidt gegen den freistehenden Rene Klingbeil sein ganzes Können aufbieten (18.).

Die Münchner waren zwar bemüht, taten sich gegen laufstarke Gäste aber schwer. Die größte Möglichkeit zur "Löwen"-Führung bot sich Moritz Stoppelkamp, doch sein Kopfball landete in der 35. Minute nur an der Latte.

Auch nach dem Wechsel spielte Aue gut mit. Sylvestr traf nach Vorarbeit von Klingbeil zur verdienten Führung. Danach erhöhte 1860 aber den Druck. Vallori traf per Kopfball im Anschluss an eine Ecke.

Twitter

Tabelle
Service
Tippspiel

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH