Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein besseres Online Erlebnis anbieten zu können. Indem Sie "OK" anklicken ohne Ihre Cookie Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung Cookies zu verwenden. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien, sofern Sie weitere Informationen wünschen. OK
Spieltag & Spielplan

2. Bundesliga

07.04.2012 - 14:50 Uhr


Braunschweiger Remis-Könige punkten in Dresden

Eintracht-Coach Torsten Lieberknecht holte mal wieder einen Punkt mit Braunschweig

Dresden - Die Remis-Könige von Eintracht Braunschweig haben zwar ihre Positiv-Serie fortgesetzt, warten aber weiterhin auf den ersten Sieg bei Dynamo Dresden. Die Niedersachsen kamen am 29. Spieltag der 2. Bundesliga über ein 2:2 (1:1) nicht hinaus, blieben aber auch das neunte Spiel in Folge ungeschlagen. Allerdings stehen seither allein acht Remis (insgesamt 13 in der Saison) in der Statistik. Trotz des dritten Heimspiels in Folge ohne Dreier sind die Sachsen wie auch Braunschweig im Niemandsland der Tabelle platziert.

Mickael Pote (22. und 74.) erzielte beide Treffer für Dresden, Damir Vrancic (33.) und Dominick Kumbela (66.) trafen für die Einracht.

Spektakuläres Tor von Pote



Braunschweig erwischte den besseren Start, erst nach einer Viertelstunde fanden auch die Sachsen ihren Rhythmus. Die Folge war eine unterhaltsame und phasenweise hochklassige Zweitliga-Begegnung mit dem sehenswerten Führungstreffer der Dresdner. Per artistischem Fallrückzzieher beförderte Pote den Ball ins Tor. Nicht minder spektakulär war der Ausgleichtreffer von Vrancic, der ein Solo mit einem gefühlvollen Schlenzer aus 22 Metern ins Dresdner Gehäuse abschloss.

Die 27.576 Zuschauer sahen im weiteren Spielverlauf weitere hochkarätige Chancen auf beiden Seiten. Doch beide Mannschaften vermochten das Niveau der ersten hälfte nach dem Wiederanpfiff nicht zu halten. Die Braunschweiger wirkten zwar optisch überlegen, doch blieben die Niedersachsen zunächst ohne Effektivität. Diese Phase beendete Kumbela mit seinem Kopfballtreffer nach einem Freistoß von Vrancic. Doch die Antwort durch Pote ließ nicht lange auf sich warten. Dresden hatte in Pote und Robert Koch seine besten Spielen. Aufseiten der Eintracht verdienten sich die Torschützen Vrancic und und Kumbela die Bestnoten.

Weitere Artikel
Tabelle
Spieltag & Spielplan
Torjäger
Clubs & Spieler

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH