offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

18. Spieltag

12.12.2011 | 20:15 Uhr

efm.png sgf.png
  • Eintracht Frankfurt
  • 0 : 0
    0 : 0
  • Greuther Fürth

2. Bundesliga

12.12.2011 - 22:09 Uhr


Prib wie Mill: Fürth verschenkt Sieg in Frankfurt

Zum Rückrundenauftakt hat Eintracht Frankfurt am Montagabend Greuther Fürth zu Gast

Das Verfolgerduell ist vom Start weg spannend, hier blockt Sercan Sararer (l.) im letzten Moment eine Flanke von Constant Djakpa

Stephan Schröck (l., hier im Luftkampf mit Gordon Schildenfeld) und die Gäste verstecken sich nicht

Edgar Prib (r.) hat in der 18. Minute seinen ganz großen Auftritt: Er überlupft Oka Nikolov gefühlvoll, vergibt aber dann unbedrängt aus sechs Metern

Natürlich sehr zum Leidwesen seines Trainers Mike Büskens

In die Kabine geht es zwar torlos, unterhaltsam ist die Partie aber trotzdem

Hier steigt Alexander Meier (2.v.r.) im Gäste-Strafraum am höchsten, sein Versuch mit dem Kopf ist aber nicht von Erfolg gekrönt

Bis zum Schluss drängen beide Mannschaften auf einen Treffer, letztlich müssen sich aber alle Beteiligten mit dem 0:0 zufrieden geben

Frankfurt - Nach der Nullnummer im Verfolgerduell zwischen Eintracht Frankfurt und der SpVgg Greuther Fürth ist Herbstmeister Fortuna Düsseldorf der lachende Dritte beim Rückrundenauftakt der 2. Bundesliga.
Düsseldorf liegt drei Punkte vor der Eintracht, Fürth bleibt zwei Zähler dahinter Dritter. "Das war ein sehr, sehr ordentlicher Auftritt von uns, leider fehlte die Krönung", sagte Fürths Trainer Mike Büskens: "Heute war mehr möglich."

Packender Start

35.500 Zuschauer sahen eine leidenschaftlich geführte Partie, in der Fürth nach 17 Minuten hätte in Führung gehen müssen.

Nach einem Traumpass von Stephan Schröck überwand Edgar Prib Torwart Oka Nikolov und hätte den Ball nur noch ins leere Tor einschieben müssen.

Prib trifft feistehend nur den Pfosten

Doch der 21-Jährige weckte Erinnerung an den ehemaligen Dortmunder Stürmer Frank Mill und traf aus drei Metern nur den rechten Pfosten des leeren Tores. "Ich habe gedacht, ich schieb den locker rein, dann ist das Ding durch", sagte Prib später.

Und sein Coach meinte: "Da war alles perfekt. Aber das kann ich nicht erklären, das kann er nicht erklären. Das wird in keinem Jahresrückblick fehlen. Ich will es gar nicht mehr sehen."

Nikolov und Grün fehlerlos

Eine Minute später kratzte Eintracht-Verteidiger Constant Djakpa einen Schuss von Sercan Sararer noch von der Linie.

Die Frankfurter taten sich lange gegen eine kompakt stehende Fürther Elf schwer. Benjamin Köhler (24.) und Alexander Meier (32.) hatten die besten Chancen für die Eintracht.

Nach dem Seitenwechsel blieben Großchancen auf beiden Seiten Mangelware. Während Köhler (53.) per Direktabnahme das Tor von Max Grün verfehlte, hatte Olivier Occean (65.) auf Seiten der Fürther die größte Möglichkeit, scheiterte aber an Nikolov. Auch Stephan Fürstner fand per Fernschuss kurz vor Schluss in Nikolov seinen Meister (87.).

Twitter

Torjäger
Tippspiel

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH