offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

9. Spieltag

25.09.2011 | 13:30 Uhr

boc.png bl_duisburg_104x104_plain_ng.png
  • VfL Bochum
  • 2 : 1
    1 : 0
  • MSV Duisburg

2. Bundesliga

25.09.2011 - 15:22 Uhr


Bochum gewinnt packendes Derby

Slawo Freier (r.) gratuliert Christoph Dabrowski zu seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 1:0 - es ist das zweite Saisontreffer des Bochumer Kapitäns

In der 55. Minute erzielt Branimir Bajic (nicht im Bild) per Kopf das 1:1 für die Gäste aus Duisburg

Und als schon keiner mehr damit gerechnet hat, gelingt Bochums Stürmer Daniel Ginczek in der 89. Minute doch noch der Siegtreffer für den VfL

Ganz zur Freude von Andreas Bergmann, der damit im zweiten Spiel seinen ersten Sieg als Bochums Cheftrainer feiert

Auf Seiten der Duisburger herrscht nach dem Abpfiff pures Entsetzen. Es ist bereits die fünfte Saisonpleite für die "Zebras"

Bochum - Der VfL Bochum hat die Talfahrt in der 2. Bundesliga beendet: Der Ex-Dortmunder Daniel Ginczek erzielte in der 89. Minute den 2:1 (1:0)-Siegtreffer für die Westfalen gegen den MSV Duisburg und sicherten dem Ex-Bundesligisten den zweiten Saisonsieg, womit sich die Mannschaft unter dem neuen Trainer Andreas Bergmann auf Tabellenplatz 15 verbesserte.
Christoph Dabrowski (17.) hatte die Gastgeber im Kellerduell mit 1:0 in Führung gebracht, bevor Branimir Bajic (55.) der Ausgleich gelang. Ebenfalls vor eigenen Fans hatte der VfL vor einer Woche beim Debüt des Nachfolgers von Friedhelm Funkel eine 0:4-Pleite gegen den SC Paderborn kassiert.

"Der Sieg war verdient, wir hatten schon vorher gute Chancen. Es war wichtig zu sehen, dass die Mannschaft nicht eingebrochen ist. Dass am Schluss ein Spieler das entscheidende Tor macht, den man eingewechselt hat, ist natürlich Glück. Die Jungs haben sich diesen Sieg verdient", resümierte VfL-Coach Bergmann.

Wenig Spielfluss, viel Kampf

Beiden Mannschaften waren Verunsicherung und Erfolgsdruck deutlich anzumerken. Folglich entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein zähes Spiel mit nur wenigen Höhepunkten auf beiden Seiten. Die "Zebras" wirkten in der ersten Halbzeit jedoch ein wenig entschlossener, folglich fiel der Führungstreffer für den VfL durch Dabrowski wie aus heiterem Himmel.

Bezeichnenderweise ging dem Ausgleichstreffer eine Standardsituation voraus. Nach einem Freistoß von Benjamin Kern verlängerte Bajic den Ball per Kopf ins Tor. VfL-Keeper Andreas Luthe machte in dieser Situation keine gute Figur.

Twitter

Tabelle
Service
Tippspiel

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH